1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

MTV Dießen am Ammersee: Auszeichnung für Frauenfußball-Pionierin Maria Steinle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Große Freude: Maria Steinle (M.) neben Conny Richter vom BFV und Georg Müller vom SV Schechen.
Große Freude: Maria Steinle (M.) neben Conny Richter vom BFV und Georg Müller vom SV Schechen. © Privat

Maria Steinle ist im Rahmen der BFV-Veranstaltung „50 Jahre Frauenfußball“ für ihre Leistungen im Damenfußball geehrt worden.

Dießen – Maria Steinle (67) ist die Mutter des Dießener Frauenfußballs. Vor mittlerweile 50 Jahren war sie die treibende Kraft bei der Gründung der Abteilung Frauenfußball im MTV. Sie war lange Jahre Spielerin, Kapitän, später Trainerin, Betreuerin – und immer Herz und Seele des Teams. Inzwischen ist sie nur noch Fan der aktuellen Landesliga-Mannschaft. Aber auch da noch immer mit viel Herzblut dabei. So viel Engagement muss belohnt werden – das dachte sich wohl auch der Bayerische Fußball-Verband (BFV), der sie nun auszeichnete.

Bei der BFV-Veranstaltung „50 Jahre Frauenfußball“ in Aschheim war die gebürtige Dießenerin nicht nur Talkgast bei der Podiumsdiskussion unter dem Titel „Herausforderungen gestern und heute“ mit Ivana Rudelic (FC Bayern), Ferdinand Stern (FC Stern München) und Sandra Hofmann, der Vorsitzenden des Verbands-Frauen- und -Mädchen-Ausschusses (VFMA). Maria Steinle bekam auch noch eine von acht Kreis-Ehrungen „für herausragende und vorbildliche Leistungen im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Frauenfußball“, wie es hieß. „Ich habe mich sehr über diese Ehrung gefreut“, so Steinle. Maria Breitenberger, Kapitänin der aktuellen Dießener Damenmannschaft, ergänzt: „Es ist schön und verdient, dass sie so eine tolle Auszeichnung bekommt.“ (ebg)

Auch interessant

Kommentare