Landesligaspiel abgesagt: Der Ball rollte am Sonntag nicht im Gilchinger Stadion. Gilchings Fußballerinnen waren wenig erfreut darüber, dass Gegner Deggendorf wegen der hohen Corona-Fallzahlen im Landkreis Starnberg nicht angetreten ist.
+
Landesligaspiel abgesagt: Der Ball rollte am Sonntag nicht im Gilchinger Stadion. Gilchings Fußballerinnen waren wenig erfreut darüber, dass Gegner Deggendorf wegen der hohen Corona-Fallzahlen im Landkreis Starnberg nicht angetreten ist.

FRAUENFUSSBALL KOMPAKT

MTV Dießen Landesligistinnen: Standards sind ihre Stärke 

  • vonTobias Huber
    schließen

Trotz einer soliden Leistung können die Frauen des MTV Dießen nicht jubeln. Nach Standardtoren verlieren sie mit 3:2. Zudem hagelt es die Spielabsagen.

Landesliga

MTV Dießen – SV DJK Geratskirchen 2:3

Herber Rückschlag für den MTV Dießen im Kampf um den vorzeitigen Klassenerhalt: Die Fußballerinnen vom Westufer des Ammersees unterlagen am Samstag in einer richtungsweisenden Partie gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten Geratskirchen. „Schade, denn es war ein tolles Spiel zwischen zwei Mannschaften, die mit dem Abstieg eigentlich nichts zu tun haben sollten“, resümierte MTV-Trainer Nico Weis. „Leider haben wir uns zwischen der 30. und 60. Minute eine Auszeit gegönnt“, bedauerte Weis. Das nutzten die Gäste, um mit 3:0 in Front zu gehen. Dießen zeigte jedoch eine beeindruckende Reaktion. Die Elf kämpfte sich zurück ins Spiel und traf nach einem Freistoß von Zoè Klein und einer Kopfballablage von Caro Bader durch Andrea Bichler zum 1:3. Nur Minuten später köpfte Stephanie Köhler nach einer Ecke knapp über das Tor. Die Zweikämpfe wurden nun intensiver, das Spiel wurde hektisch, doch die Offensivbemühungen des MTV wurden erst zu spät belohnt. Die 90. Minute war schon angebrochen, als Jacky Behr nach einer Breitenberger-Ecke zum 2:3 traf.

TSV Gilching-A. – Deggendorf verlegt

Markus Zechner war stinksauer. „Dieser neue BFV-Paragraf ist ein Witz“, schimpfte der sportliche Leiter des TSV. Die Gilchingerinnen wären am Sonntag bei bestem Fußballwetter nur zu gerne auf Punktejagd für den Klassenerhalt gegangen. Doch die Gäste erwirkten eine Verlegung, weil der Landkreis Starnberg derzeit eine zu hohe Infektionsrate aufweist. Dies ist durch den neu eingeführten Paragrafen in der Spielordnung seit vergangener Woche möglich. „Der Wettbewerbsverzerrung ist jetzt Tür und Tor geöffnet“, schimpfte Zechner. Notiz am Rande: Alle anderen Begegnungen in der Landesliga Süd fanden am Wochenende statt.

Bezirksoberliga

FSV Höhenrain – FC Forstern II 1:1

Drittes Unentschieden im fünften Punktspiel seit der Coronapause: Zwar blieben die Höhenrainerinnen am Sonntag erneut ohne Sieg, doch der Zähler gegen den Tabellenzweiten aus Forstern war als Erfolgserlebnis zu verbuchen. Die Gäste hatten über das gesamte Spiel hinweg mehr Ballbesitz, ohne davon profitieren zu können. Die Höhenrainer Defensive machte die Räume eng und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Daraus resultierten in der ersten Halbzeit gute Kontergelegenheiten, die jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden. Die zweite Halbzeit begann mit einem Aufreger. Lisanne Röhrdanz lief der gegnerischen Verteidigerin davon und wurde im Strafraum gefoult. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Per Freistoß gelang Sandra Ott die Führung für den FSV (61.). Aufgrund einer Unstimmigkeit in der Höhenrainer Defensive konnte Forstern allerdings schnell ausgleichen. In der Schlussphase warfen die Gäste nochmals alles nach vorne. Mit Glück und Geschick brachten die Höhenrainerinnen das Unentschieden über die Zeit.

Bezirksliga

SC Pöcking-P. – TSV Rott/Lech 1:1

Um noch in den Aufstiegskampf eingreifen zu können, war das Unentschieden am Samstag zu wenig. Doch Emma Hult hat momentan andere Probleme. „Uns fehlen einige Spielerinnen“, bedauert die SCPP-Spielertrainerin. So musste sie am Ende mit dem 1:1 gegen den besser postierten Tabellennachbarn zufrieden sein. „Der Gegner hatte die besseren Chancen. Aber die Mädels haben gut gekämpft“, lobte sie. So erreichten sie nach schwacher erster Halbzeit und 0:1-Rückstand noch einen Punkt. Den Ausgleich erzielte Lena-Marie Stöcklein nach einer Vorlage von Hult (49.). Kurz vor dem Ende vergab eine Rotter Spielerin freistehend aus vier Metern eine Riesenchance.  (Tobias Huber)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare