Orlandi Buhmann und Held

- Mittelfeldmann verschuldet 0:1 und macht selbst das 1:1 beim BCF

VON CHRISTIAN HEINRICH Wolfratshausen/Starnberg - Am Ende trauerten die Starnberger wieder den vertanen Gelegenheit hinterher. "Drei Punkte wären möglich gewesen", stellte FT-Trainer Klaus Brand nach dem 1:1 (0:1)-Unentschieden beim BCF Wolfratshausen fest. Doch der eine Zähler war mehr, als die Freien nach der schwachen ersten Halbzeit erwarten durften.

Der eindringliche Appell schien auf taube Ohren gestoßen zu sein. "Echte Kerle" hatte Klaus Brand vor dem Derby gefordert, doch dann präsentierte sich sein Team eine Hälfte lang verschüchtert und ängstlich wie zuletzt in Augsburg. "Wir haben in der ersten Halbzeit keine Bälle bekommen", monierte der Starnberger Trainer und kritisierte vor allem sein Mittelfeld: "schwach".

Der BCF durfte sich 45 Minuten lang austoben, ohne jedoch größeren Schaden anrichten zu können, weil Starnbergs Libero Holger Schmidtke und seine beiden Manndecker Mehmet Bastug und Stefan Matiasovits ihre Abwehraufgaben äußerst konzentriert erledigten. Nur einmal sahen sich die Verteidiger düpiert, was aber weniger an ihnen als an Christopher Orlandi lag. In der 5. Minute ließ sich der Mittelfeldspieler von Karl Murböck den FT konzentriert

in der Abwehr

Ball abknöpfen, der spielte weiter auf Torsten Krause, dessen Zuspiel Martin Enax mit dem 1:0 abschloss.

Der BCF versäumte es in dieser Phase gegen die völlig verunsicherten Starnberger richtig nachzusetzen. Nur zwei Chancen hatten die Gastgeber - wieder war Starnbergs Orlandi maßgeblich daran beteiligt. Nach seinem Fehler konnte Krause auf den freistehenden Thomas Haslinger flanken, dessen Kopfball FT-Keeper Harald Dax gerade noch entschärfen konnte (38.). Zwei Minuten senkte sich Orlandis Querschläger gefährlich über das Starnberger Gehäuse.

Dass ausgerechnet der Mittelfeldspieler sich selbst und seine Mannschaft aus der Lethargie befreien sollte, war nach so viel Ungemach eigentlich nicht mehr zu erwarten. Schon drei Minuten nach der Pause schloss Orlandi eine schöne Kombination über Bastug und Marco Friedrich mit dem Ausgleich ab. 60 Sekunden später jubelten die Freien erneut, doch Schiedsrichter Gregor Lochner annullierte den Treffer von Markus Rieger wegen angeblichen Abseits. "Der Ball ist klar vom Gegner gekommen. Für mich war das kein Abseits", protestierte der Schütze, worin ihm auch BCF-Coach Andreas Brunner beipflichtete.

Danach drängte der Aufstiegsaspirant mit Macht auf die erneute Führung, die trotz guter Möglichkeiten nicht fallen wollte. Innerhalb von fünf Minuten scheiterten Haslinger (50.), Stefan Streicher (52.), Murböck (54.) und abermals Streicher (55.). Die Freien ließen sich von diesen Wirbel nicht beeindruckt und hielten dagegen. Rieger hätte in der 70. und 71. Minute sein Team in Front bringen können, scheiterte aber an BCF-Torwart Martin Eberherr. Die letzten guten Möglichkeiten in einer kampfbetonten zweiten Hälfte verzeichnete aber der BCF, doch etwas Glück und Matiasovits retteten der FT den Punkt.

Auch interessant

Kommentare