Philipp Ropershat sich mit „FussballFIT“ selbstständig gemacht.
+
Philipp Ropershat sich mit „FussballFIT“ selbstständig gemacht.

MTV Dießen-Spielertrainer Philipp Ropers spricht über sein neues Programm „FußballFIT“ 

Ropers: „FußballFIT soll Potenzial jedes Spielers ausschöpfen“

Mit seinen 26 Jahren hat sich Philipp Ropers bereits voll dem Fußball verschrieben. Jetzt bringt der Spielertrainer des MTV Dießen ein neues Programm auf den Markt.

Dießen – Der Spielertrainer von A-Klassist MTV Dießen ist hauptberuflich beim Bayerischen Fußball-Verband (BFV) in der Talentförderung angestellt, dazu zweifacher Futsal-Nationalspieler für Deutschland und spielt in der Hallenvariante beim SSV Jahn Regensburg in der höchsten Spielklasse. Durch die Corona-Krise hat Ropers allerdings „neue Kapazitäten“, wie er erzählt. Neben seinem Engagement beim BFV macht er sich als Individualtrainer für Fußballer mit seinem Projekt „FussballFIT“ selbstständig und möchte sich damit ein weiteres Standbein aufbauen.

„Ich will anderen helfen, die sich weiterentwickeln und ihr Spiel auf ein höheres Level bringen wollen“

Der Inhaber der DFB-A-Lizenz möchte nun sein Wissen in Einzel- und Kleingruppentrainings an andere Fußballer weitergeben. „Ich konnte in den drei Jahren beim BFV viel von ehemaligen Profis und sehr guten Trainern lernen. Jetzt will ich anderen helfen, die sich weiterentwickeln und ihr Spiel auf ein höheres Level bringen wollen“, erklärt Ropers, der in der aktuell unterbrochenen A-Klasse-Saison an 21 Toren des MTV direkt beteiligt war.

Da Fußballtraining zurzeit immer noch strengen Auflagen unterliegt, könne sein Individualtraining für viele ambitionierte Amateurspieler eine gute Möglichkeit sein, sich auf gutem Niveau fitzuhalten, meint Ropers. Ein bestimmtes Alter müssen die Spieler für ein Training bei ihm nicht haben: „Ab dem F-Jugendalter kann jeder bei mir trainieren, der in sich selbst Entwicklungspotenzial sieht. Ob das jetzt ein Kind ist oder ein 30-Jähriger, ist nicht so wichtig.“ Allerdings würden je nach Alter die Übungseinheiten angepasst. „Ich möchte innovative Trainingsmethoden und ein ganzheitliches Konzept bieten“, sagt der 26-Jährige.

FußballFIT soll das Potential jedes Spielers ausschöpfen

Sobald der Spielbetrieb wieder normal anläuft, sieht er sein Individualtraining als Ergänzung zu den Einheiten mit der Mannschaft. „Ein Trainer im Jugend- und Amateurbereich hat nicht die Zeit, sich um 20 Spieler individuell zu kümmern und auf die Stärken und Schwächen jedes Einzelnen detailliert einzugehen“, sagt Ropers. Ein Grund dafür sei die unterschiedliche Leistungsstärke. Mit „FussballFIT“ möchte er das Potenzial jedes Spielers ausschöpfen. Und auch Ropers selbst möchte von seinem neuen Projekt profitieren. Das Individualtraining sei etwas, was „mir in Zukunft als Mannschaftstrainer helfen kann“.  tao

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fußball: Ligapokal kommt auch für Kreisliga, Kreisklasse sowie A-, B- und C-Klasse – auf freiwilliger Basis
Der Ligapokal des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) kommt bis zur C-Klasse runter. Den Siegern winkt der Aufstieg, Final-Verlierer erhalten einen besonderen Trostpreis.
Fußball: Ligapokal kommt auch für Kreisliga, Kreisklasse sowie A-, B- und C-Klasse – auf freiwilliger Basis

Kommentare