Schwierige Zeiten durchlebt momentan Pöckings Trainer Simon Gebhart mit seinem Team.
+
Schwierige Zeiten durchlebt momentan Pöckings Trainer Simon Gebhart mit seinem Team.

SC Pöcking verliert in Oberweikertshofen

SC Pöcking: Die erhoffte Überraschung bleibt aus

  • VonRedaktion Starnberg
    schließen

Der SC Pöcking bleibt auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg und handelt sich die vierte Saisonniederlage ein.

Pöcking – „Schon ein Punkt wäre eine Überraschung“, hatte Simon Gebhart, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SC Pöcking-Possenhofen, vor dem Auswärtsspiel beim Vorjahresdritten SC Oberweikertshofen verlauten lassen. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich durch ein Traumtor von Gianluca Zandt sah es zwischenzeitlich auch danach aus, als würde den stark ersatzgeschwächten Pöckingern diese Überraschung gelingen.

Unterm Strich stand jedoch eine 1:4 (0:1)-Niederlage, die vierte in bisher sechs Saisonspielen.

„Es wäre mehr drin gewesen, denn wir hatten erstaunlich viel Ballbesitz und waren zwischenzeitlich am Drücker“, haderte Gebhart, für den das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen war. Trotz der Niederlage nahm er Positives aus dem Spiel mit: „Wir mussten sehr viel improvisieren und konnten trotzdem über 80 Minuten bei einem sehr guten Bezirksligisten mithalten“, so der SCPP-Coach. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle baute der Trainer seine Aufstellung auf einigen Positionen um. So verteidigte etwa Cristian McCarty auf der ungewohnten linken Außenbahn, außerdem kamen Emanuel Endl, Stürmer Lucas Perkuhn sowie Innenverteidiger Raoul Alobo zu ihrem Startelfdebüt in dieser Saison, letzterer sogar zu seinem ersten Bezirksligaeinsatz überhaupt.

Das neu formierte Team kam ordentlich ins Spiel und ließ im ersten Durchgang nur zwei Chancen nach Standardsituationen zu – allerdings führte gleich die erste davon zum Rückstand. Nach einer Freistoßflanke traf Oberweikertshofens physisch sehr präsenter Angreifer Marwane Gobitaka per Kopf zur Führung für die favorisierten Gastgeber (8.). Eine zweite gute Möglichkeit der Gastgeber nach einer weiteren Standardsituation parierte SCPP-Keeper Lucas Schuh stark.

Zandt-Traumtor bringt kurz Hoffnung

Nach dem Seitenwechsel nährte der derzeit torgefährlichste Pöckinger, Gianluca Zandt, die Hoffnung auf den ersehnten Punktgewinn, als er den Ball aus gut 20 Metern in den Winkel schoss (49.). Doch nur wenige Minuten später traf erneut Gobitaka aus abseitsverdächtiger Position zum 2:1 (56.). Anschließend hatten die Gäste zwar häufiger den Ball, nutzten ihre Chancen aber nicht konsequent oder spielten gefährliche Angriffe nicht gut genug zu Ende. „Wenn man dann nichts daraus macht, wird man eben bestraft“, so Gebhart. Gut zehn Minuten vor Spielende traf Oberweikertshofens erst vor kurzem aus Spanien verpflichteter Neuzugang Mayande Sall schließlich zum vorentscheidenden 3:1, wieder hätten sich die Pöckinger einen Abseitspfiff gewünscht. In der Nachspielzeit schraubte SCO-Joker Anestis Karympov das Resultat gegen weit aufgerückte Gäste noch weiter in die Höhe.

Am kommenden Sonntag wartet mit dem SV Aubing der nächste schwere Gegner auf den SCPP. Dann nicht dabei sein wird Trainer Gebhart, der, wie bereits im Vorfeld mit dem Verein abgesprochen, aufgrund seiner Elternzeit an den nächsten beiden Spieltagen von Co-Trainer Tobias Luppart vertreten wird. „Ich hoffe, dass ich von vielen Punkten hören werde“, so Gebharts Wunsch.  

SC Oberweikertshofen - SC Pöcking-P. 4:1 (1:0)

SC Pöcking: Schuh - Schleyerbach, Hartmann, Perkuhn (67. Poggenseier), McCarty, Endl (81. Mair), Fleddermann, Alobo, Forster (77. Tekes), Shaqiri (81. Hofmann), Zandt

SC Oberweikertshofen: Wolf - Lachmayr (88. Mete), Gonschior, Schuch, Gobitaka (84. Karympov), Kopyciok (84. Bayer), Hochholzer, Sall, Mühlberger, Yontar (77. Hüber), Friedl

Tore: 1:0 Gobitaka (8.), 1:1 Zandt (49.), 2:1 Gobitaka (56.), 3:1 Sall (81.), 4:1 Karympov (90.+4)

Schiedsrichter: Fridolin Angerer (SC Böbing)

Zuschauer: 120

Auch interessant

Kommentare