+
Ein hartes Stück Arbeit war der 2:0-Sieg für Pöckings Christoph Kunert. Der Kapitän traf gegen den Tabellenletzten aus Gröbenzell selbst zum Endstand.  

Mühevolles 2:0 gegen 1. SC Gröbenzell 

Pöcking knackt unbequemes Schlusslicht

  • schließen

Schön anzuschauen war es nicht. „Uns hat bei Ballbesitz der Mut gefehlt. Wir können deutlich besser Fußball spielen“, sprach Franco Simon Klartext. Seine Akteure zeigten am Sonntag beim mühevollen 2:0 (2:0)-Heimerfolg über den Tabellenletzten 1. SC Gröbenzell andere Qualitäten.

„Wir können halt auch kämpfen“, sagte der Trainer des SC Pöcking-Possenhofen. Dazu präsentierten sich die Hausherren, die durch den dritten Sieg im dritten Saisonspiel die Tabellenführung in der Kreisliga 2 übernahmen, sehr effektiv. Während die überraschend mutig auftretenden Gröbenzeller nach wenigen Minuten die Latte trafen, saß gleich der erste Pöckinger Torschuss. Markus Schulz versenkte einen Freistoß von der Strafraumgrenze im langen Eck (12.). „Solche Situationen sind für ihn wie Elfmeter“, kommentierte Simon. Danach taten sich die Pöckinger jedoch sehr schwer, konstruktiv nach vorne zu spielen. So musste wieder eine Standardsituation herhalten, um kurz vor der Pause die Führung zu verdoppeln. Gianluca Zandts Eckball beförderte Kapitän Christoph Kunert mit einer Kopfballbogenlampe ins lange Eck.

Diesen Vorsprung verwaltete der SCPP in der zweiten Halbzeit im Stil einer Spitzenmannschaft. Gröbenzell kam nur bei Standards zu Halbchancen und blieb auch im dritten Saisonspiel ohne Punkt und Tor. „Man hat aber gesehen, dass die eine spielerisch und gut strukturierte Mannschaft haben. Das war eine ganz harte Nuss für uns“, stellte Simon fest.

Immerhin blieben die Pöckinger Fußballer erneut ohne Gegentor, mussten aber auch einen schmerzhaften Ausfall verkraften. Jonas Jäger wurde nach einer Klärungsaktion so unglücklich von seinem Gegenspieler getroffen, dass er sich die Nase brach. „Ich hoffe, dass er nächste Woche in Peiting vielleicht mit einer Maske spielen kann“, sagte Simon. Fehlen wird definitiv Corbinian Stimmer, der aus Studiumsgründen seine Zelte beim SCPP wieder abbricht. „Es war aber sehr wichtig, dass er ausgeholfen hat“, lobte Simon den Mittelfeldspieler. Denn erste nächste Woche stehen dem Pöckinger Übungsleiter mit Lukas Scharfenberg und Tobias Rampf wieder mehr Mittelfeldakteure zur Verfügung.

SC Pöcking-P. –
1. SC Gröbenzell 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 Schulz (12.), 2:0 Kunert (45.+1)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurios: B-Klassist mit Support aus Shanghai
Liebesgrüße aus Shanghai - darüber durfte sich der TSV Feldafing freuen. Der B-Klassist vom Starnberger See versteckt sich nicht hinter den europäischen Größen und …
Kurios: B-Klassist mit Support aus Shanghai
SC Wörthsee und STV Pentenried: Blitzstarter holen Punkte
Sowohl der SC Wörthsee, als auch der TSV Pentenried gingen schon innerhalb der ersten viertel Stunde mit zwei Toren in Führung. Beide behielten auch in der Folge die …
SC Wörthsee und STV Pentenried: Blitzstarter holen Punkte
Herrsching ohne Hoffnung gegen Peiting II
Schon zwei Stunden vor dem Anpfiff bahnte sich die Herrschinger Pleite in Peiting an. Ein Spieler verschlief den vereinbarten Treffpunkt um 11 Uhr, ein anderer ließ zu …
Herrsching ohne Hoffnung gegen Peiting II
Tutzing schlägt Pöcking dank spätem Treffer – Höhenrain marschiert weiter – Erling-Andechs kennt keine Gnade
In Dießen sorgt Ropers für den späten Siegtreffer, während sich der TSV Tutzing sowohl bei Torschütze Ferg, als auch beim Pöckinger Keeper für den Derby-Erfolg bedanken …
Tutzing schlägt Pöcking dank spätem Treffer – Höhenrain marschiert weiter – Erling-Andechs kennt keine Gnade

Kommentare