Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm

Wetter in Bayern: „Katwarn“-Alarm - DWD warnt vor Extremwetterlage - München trifft es besonders schlimm
+
Entscheidung eingeleitet: Angreifer Patrick Feicht (l.) traf zwar nicht selbst, bereitete aber das 3:1 durch Murat Tekeli kurz vor dem Abpfiff vor. 

„Das war heute wirklich nötig und verdient“

Überraschungssieg für den TSV Oberalting gegen den SV Mammendorf

  • schließen

Die Erleichterung ist Christian Feicht deutlich anzumerken gewesen. Sein TSV Oberalting-Seefeld setzte mit einem 3:1-Sieg gegen den drittplatzierten SV Mammendorf ein deutliches Zeichen an die Konkurrenz.

Oberalting – Die Pilsenseer hatten dennoch laut Feicht noch einiges an Luft nach oben.

Vor der Partie hatte der TSV-Trainer den Abstiegskampf eingeläutet. Nach drei Niederlagen in Folge standen die Hausherren, zu diesem Zeitpunkt auf Platz 13 liegend, gehörig unter Druck. Mit Mammendorf kam die Überraschung der Saison an die Aubachstraße. Der SVM hatte zuvor aus sieben Spielen sechs Siege geholt und befindet sich im Aufstiegskampf. Doch direkt zu Beginn zeigte Oberalting eine kampfstarke Leistung und hatten gegen die Gäste, bei denen Topstürmer Sebastian Heiß fehlte, leichtes spielerisches Übergewicht. Dragan Octavian sorgte bereits nach zwölf Minuten für das erste Ausrufezeichen: Nach einem Pass von Roman Hüttling setzte er sich gegen mehrere Verteidiger durch und erzielte das durchaus verdiente 1:0 für die Pilsenseer. „Das hat er sehr gut gemacht“, kommentierte Feicht. In der Folge war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung der Gastgeber.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel des TSV hektischer, doch zum perfekten Zeitpunkt traf erneut Octavian nach Vorlage von Manuel Feicht zum 2:0. „Damit hätte der Sack zu sein müssen“, sagte Coach Christian Feicht. Etwa zwei Minuten nach dem Tor verkürzte Mammendorf aber auf 1:2. „Ab dann hatte der Gegner einige gute Chancen zum Ausgleich“, so Oberaltings Übungsleiter. Doch die Gäste scheiterten ein ums andere Mal an TSV-Keeper Maximilian Kraus. Das 3:1 kurz vor Spielende besorgte Murat Tekeli nach Vorlage von Patrick Feicht. „Wir sind einfach froh um die drei Punkte. Das war heute wirklich nötig und verdient“, sagte Trainer Christian Feicht, der sich über einen weiteren Umstand freuen durfte: Giga Bechvaia kam nach Verletzungspause zu einem Kurzeinsatz.  tao

TSV Oberalting-S. –

SV Mammendorf 3:1 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Octavian (12., 57.), 2:1 Haag (59.), 3:1 Tekeli (89.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SV Planegg-Krailling II: Doppelpack von Malburg entscheidet Partie
Nachdem Fabian Sell der Planegger Reserve Mitte der ersten Halbzeit eine kalte Dusche verabreicht hatte, wachten die Gastgeber endlich auf.
SV Planegg-Krailling II: Doppelpack von Malburg entscheidet Partie
FC Eichenau: Stotz, Städtler und Schliszio treffen gegen Gräfelfing
Der FC Eichenau siegt daheim gegen den TSV Gilching mit 3:1. Der Gastgeber kommt in der zweiten Halbzeit so richtig in Fahrt. 
FC Eichenau: Stotz, Städtler und Schliszio treffen gegen Gräfelfing
Nico Weis: „Wir haben es in der zweiten Halbzeit gut gemacht“
Trotz einiger Ausfälle meisterten die MTV-Fußballerinnen am Samstag die Auswärtsaufgabe beim Bezirksoberligisten.
Nico Weis: „Wir haben es in der zweiten Halbzeit gut gemacht“
Markus Zechner: „Das war Arbeitsverweigerung“
So sauer hat man Markus Zechner selten erlebt. Der sportliche Leiter der Landesliga-Fußballerinnen schimpfte nach der Testspielklatsche mal etwas lauter.
Markus Zechner: „Das war Arbeitsverweigerung“

Kommentare