1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

A-Klasse 5: TSV Erling kann kein Spitzenteam schlagen - Berg-Reserve gewinnt Derby gegen FSV

Erstellt:

Kommentare

Nicht entschlossen genug agierte der TSV Erling-Andechs (am Ball Jan Hirsch) gegen den TSV Königsdorf.
Nicht entschlossen genug agierte der TSV Erling-Andechs (am Ball Jan Hirsch) gegen den TSV Königsdorf. © d. Rutt

Der TSV Königsdorf siegt in Andechs. Höhenrain verliert das Derby gegen den MTV Berg II und Tutzing ist stolz auf ein Remis gegen Schäftlarn.

MTV Berg II – FSV Höhenrain II 3:1 (1:1) Tore: 0:1 Mock (24.), 1:1 Van der Mey (35.), 2:1 D. Denk (53.), 3:1 Zahov (65.)

Die Reserve des MTV Berg gewann gegen die zweite Mannschaft des FSV Höhenrain am Ende verdient mit 3:1. Das Team von Trainer Djoko Kalaba hatte am Ende mehr Kraft im Tank. In einer sehr intensiven ersten Halbzeit gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Höhenrain war traditionell gefährlich nach Standardsituationen und hatte auch sonst immer wieder gute Kontermöglichkeiten gegen die ballstärkeren Berger. Nach einigen Gelegenheiten waren es die Höhenrainer, die nach einer Standardsituation durch den stets gefährlichen Matthias Mock erfolgreich waren. Doch in dem größtenteils fairen Derby kamen die Berger nun deutlich besser in die Partie. Der Ausgleich fiel durch Noel van der Mey nach 35 Minuten. MTV-Trainer Kalaba freute sich sehr für seinen Torschützen: „Noel hat sehr viel an sich gearbeitet und hat in den vergangenen Wochen eine gute Entwicklung durchgemacht. Das Tor hat er sich absolut verdient und ist die Konsequenz aus seiner guten Arbeit.“ Nach diesem Treffer schafften die Höhenrainer noch mal etwas Entlastung, und so blieb es beim gerechten 1:1 zur Pause. „Wir haben in der ersten Halbzeit wirklich ein ordentliches Spiel gemacht“, sagte FSV-Trainer Christian Feirer.

Im zweiten Durchgang änderte sich allerdings das Bild. Berg hatte nun enorm viel Ballbesitz und war die deutlich zwingendere Mannschaft. „Wir hatten nun das Spiel im Griff“, sagte Kalaba. Mit einigen gezielten Angriffen erarbeiteten sich die Berger Chancen und gingen verdient durch Dominik Denk in Führung. Und rund eine Viertelstunde später war es Petar Zahov, der vorher beim 0:1 der Gäste nicht gut ausgesehen hatte, mit dem Treffer zum 3:1. „Man hat gemerkt, wie ihm ein Stein vom Herzen gefallen ist“, sagte Kalaba. FSV-Trainer Feirer war enttäuscht nach der schwachen zweiten Halbzeit seiner Mannschaft. „Uns ist einfach die Luft ausgegangen“, so der Trainer. „Für uns geht es jetzt darum, dass wir uns in der Winterpause sammeln und in der Rückrunde noch mal neu angreifen.“

TSV Erling-Andechs – TSV Königsdorf 0:1 (0:0) Tor: 0:1 Seestaller (55.)Gelb-Rot: M. Öhler/TSV (80., taktisches Foul)

Der TSV Erling-Andechs verlor das Topspiel gegen den TSV Königsdorf mit 0:1. Die Mannschaft von Trainer Bernd Öhler schafft es damit weiterhin nicht, gegen eines der Topteams zu gewinnen. „Das bleibt leider weiterhin unser Makel in dieser Saison“, sagte Abteilungsleiter Thomas Wandinger. Gegen alle Mannschaften ab Platz fünf gewannen die Andechser, während in den Topspielen oft die letzte Konsequenz fehlte. „Es war eigentlich ein klassisches 0:0-Spiel“, sagte Wandinger. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften sehr darauf bedacht, keinen Fehler zu machen und möglichst kein Gegentor zu kassieren. Ein Spiel auf insgesamt schwachem Niveau entschied ein abgefälschter Distanzschuss von Bernd Seestaller nach 55 Minuten. Die übrige Zeit blieb Erling deutlich zu ungefährlich. „Sie hatten keine Mühe, uns zu verteidigen“, sagte Wandinger.  

TSV Tutzing – SG Schäftlarn/B. 2:2 (1:0) Tore: 1:0 Weber (32.), 1:1 Schröferl (53.), 2:1 Crnjak (65.), 2:2 Dippel (76.)

„Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen“, sagte Tutzings Trainer Christian Mandlmeier. Seine Mannschaft lieferte der SG Schäftlarn/Baierbrunn ein sehr gutes Spiel auf Augenhöhe. Am Ende trennten sich die Teams unentschieden mit 2:2. „Ein Riesenkompliment muss ich unserem Torwart Bernhard Ruprecht machen. Was der da teilweise gehalten hat, war unglaublich“, sagte der TSV-Trainer. Es war von Beginn an ein offenes Spiel. Die Schäftlarner waren deutlich spielstärker, während die Tutzinger kämpferisch dagegenhielten. Für das 1:0 sorgte Jonas Weber nach 32 Minuten. Doch kurz nach der Halbzeit erzielten die Schäftlarner den Ausgleich durch Dominik Schröferl. „Sie haben unter anderem mit Daniel Fischer noch mal richtig starke Leute von der Bank gebracht und dann endgültig die Kontrolle übernommen“, sagte Mandlmeier. Doch Tutzing hielt weiterhin bestmöglich dagegen und kam durch Ilija Crnjak zur erneuten Führung. Den verdienten Ausgleich für Schäftlarn erzielte Lorenz Dippel eine Viertelstunde vor Spielende.


MTV Dießen – SSV Marnbach-D. X:0

Der MTV Dießen hat kampflos drei Punkte gegen den SSV Marnbach-Deutenhausen eingestrichen. Schon vor einigen Tagen war klar gewesen, dass die Marnbacher keine Mannschaft stellen können und dementsprechend nicht beim MTV antreten werden. Die Dießener klettern dank der drei Punkte auf den zweiten Tabellenplatz der A-Klasse 5 und sicherten sich damit eine gute Ausgangsposition für das letzte Spiel der Hinrunde beim Tabellenletzten FSV Höhenrain II.  tao

Auch interessant

Kommentare