Machte den Neuburgern zu schaffen: Der Gilchinger Kapitän Maximilian Hölzl (Mitte), der das entscheidende 2:1 erzielte.
+
Machte den Neuburgern zu schaffen: Der Gilchinger Kapitän Maximilian Hölzl (Mitte), der das entscheidende 2:1 erzielte.

20-Punkte-Marke geknackt

Gilchings Fußballmärchen geht weiter: TSV feiert zwei Premieren und die Tabellenführung

  • VonTobias Huber
    schließen

Der TSV feierte am Samstag beim VfR Neuburg gleich zwei Premieren – und übernahm durch das 2:1 (1:1) sogar wieder die Tabellenführung der Landesliga Südwest.

Gilching – Die restliche Familie hatte Peter Schmidt schon mal an die italienische Adria vorgeschickt. Nach dem 2:1 (1:1) am Samstag beim VfR Neuburg/Donau durfte sich auch der Trainer des TSV Gilching-Argelsried endlich in den wohlverdienten Urlaub verabschieden. „Da wird der Aperol doppelt gut schmecken“, sagte Schmidt. Er hatte am Samstag gleich dreifachen Grund zur Freude. Beim ersten Sieg in der Vereinsgeschichte gegen die Neuburger gelang dem weiter unbesiegten TSV-Fußballern das Kunststück, zum ersten Mal in dieser Runde einen Rückstand noch in einen Sieg zu drehen. Die Kirsche auf der Torte war die zurückeroberte Tabellenführung in der Landesliga Südwest, da weder Nördlingen (2:2 in Memmingen) noch Ichenhausen (1:3 gegen Sonthofen) dreifach punkteten.

„Mich freut aber vor allem, dass wir schon jetzt die 20-Punkte-Marke geknackt haben“, sagte Schmidt. Dabei hatte die Partie an der Donau alles andere als gut begonnen für die Gäste. „Wir haben in den ersten zehn Minuten unseren Matchplan nicht umgesetzt“, bemängelte Schmidt. Die erste Großchance ließen die Hausherren noch ungenutzt (7.). Zwei Minuten später bediente Fabian Scharbatke unbedrängt von links den frei stehenden Yannick Woudstra, und der VfR führte 1:0. Doch Gilching antwortete im Stile einer Spitzenmannschaft. Murat Ersoy schirmte mit dem Rücken zum Tor den Ball ab und legte für Marco Brand auf. Der tunnelte VfR-Keeper Philipp Mayr zum 1:1 und erzielte sein erstes Saisontor.

Der schnelle Ausgleich beflügelte die Gäste, die den Gegner danach gut im Griff hatten. Richtig gefährlich wurde es aber selten. Nach der Pause erwischte der TSV einen Traumstart. „Wir wurden für unser konsequentes Pressing belohnt“, freute sich Schmidt. Torhüter Mayr spielte einen Fehlpass in die Füße von Maximilian Hölzl. Der Kapitän musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben (49.). Danach schafften es die Gilchinger meist, den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. „Ein drittes Tor hätte uns aber gut getan“, sagte Schmidt. So musste bis zur siebten Minute der Nachspielzeit gezittert werden, ehe Schmidt beide Fäuste in den Himmel recken durfte. Sein Fazit: „Mit den fünf Punkten in dieser Englischen Wochen können wir sehr zufrieden sein.“

VfR Neuburg – TSV Gilching-A. 1:2 (1:1)

Neuburg: P. Mayr - Stegmeir, Scharbatke, Habermeyer, Woudstra, J. Mayr (68. Bishop), Rutkowski (73. Jahner), M. Belousow (38. Riedelsheimer), Düzgün (68. von Swiontek Brzezinski), Klink (21. E. Belousow), Bader

TSV Gilching: Suck - Freinecker, Rodenwald, Birkner (54. Engelhardt) - Fauth, Brand (88. Baran), Süli, Kraus, Huber (66. Buckl) - Ersoy (90. + 4 Diker), Hölzl (83. Jahangiri Mehr)

Tore: 1:0 Woudstra (9.), 1:1 Brand (14.), 1:2 Hölzl (49.)

Schiedsrichter: Marcel Neuse (SpVgg Nürnberg)

Zuschauer: 205

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare