+
Markus Zechner. Sportlicher Leiter vom TSV Gilching

TSV Gilching-A. – FC Stern München 0:8

Markus Zechner: „Das war Arbeitsverweigerung“

  • schließen

So sauer hat man Markus Zechner selten erlebt. Der sportliche Leiter der Landesliga-Fußballerinnen schimpfte nach der Testspielklatsche mal etwas lauter.

So sauer hat man Markus Zechner selten erlebt. „So wie wir uns in der zweiten Halbzeit präsentiert haben, so kennt man die Gilchinger Mädels nicht. Das war Arbeitsverweigerung“, schimpfte der sportliche Leiter der Landesliga-Fußballerinnen nach der Testspielklatsche am Samstag gegen den Bayernligisten. Dabei hatten die Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit noch eine gute Leistung gezeigt, nur das Toreschießen vergessen. Stern machte dagegen aus zwei Schüssen aufs Tor zwei Treffer. Nach der Pause spielten die Gilchingerinnen aber unterirdisch. Innerhalb von zwölf Minuten hagelte es vier Gegentore, wobei die zur Pause eingewechselte Nina Großbeck im TSV-Tor auch nicht die beste Figur abgab. „Die Körpersprache hat bei einigen überhaupt nicht gestimmt“, schimpfte Zechner. Die Verantwortlichen waren so wütend, dass sie ihrenSpielerinnen den trainingsfreien Faschingsdienstag strichen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dann eben Fußball auf der Konsole
Wenn nicht auf dem Rasen, dann eben an der Spielekonsole: Die Fußballer des TSV Gilching-Argelsried starten ab diesem Wochenende mit einem Dreierteam bei der „MA Club …
Dann eben Fußball auf der Konsole

Kommentare