+
Ein Tor und eine Vorlage gelangen Gilchings Sebastian Kraus (r.) in der letzten Partie vor der Winterpause gegen den FC Memmingen II.

Serie hält an

TSV Gilching hält Kopf über Wasser: Mit 2:1-Sieg gegen FC Memmingen II in die Winterpause

  • schließen

Mit einem wichtigen Heimsieg verabschiedet sich der TSV Gilching-Argelsried in die Winterpause. Dabei scheint ein außergewöhnliches Vorbereitungsprogramm geholfen zu haben.

Gilching – Auf eines kann man sich beim TSV Gilching-Argelsried verlassen: Sein letztes Spiel vor der Winterpause kann er für sich entscheiden. Das war schon in den drei bisherigen Landesliga-Spielzeiten so. Am Sonntag setzten die Fußballer von der Talhofstraße den Trend fort. Das 2:1 (2:1) zu Hause gegen den FC Memmingen II garantiert aller Voraussicht nach ein Überwintern über dem Abstiegsstrich. „Das ist für den Kopf ganz wichtig“, sagte TSV-Coach Peter Schmidt.

Gilching trainierte im Schwimmbad statt auf dem Rasen - mit Erfolg

Dass er seine Spieler am Dienstag nach vier Niederlagen in Folge statt auf den Trainingsplatz zum Schwimmen geschickt hatte, erwies sich als hilfreich. „Vielleicht muss ich das öfter machen. Und nach jedem Sieg bekommen die Spieler ein Freischwimmerabzeichen von mir“, scherzte Schmidt.

So richtig freischwimmen konnten sich seine Hausherren am Sonntag gegen die spielstarke Reserve des Regionalligisten nicht. Zwar gelang Sebastian Kraus mit einem sehr glücklich abgefälschten Schuss das schnelle 1:0 (4.). Doch nur sechs Minuten später legten die Gilchinger wieder einen Bauchplatscher hin. „Einer patzt zurzeit immer“, sagte Schmidt. Diesmal war es Lucas Häusler, der den Ball an der rechten Kante des Strafraums vertändelte. Den ersten Abschluss konnte TSV-Torwart Michael Suck parieren, gegen den Nachschuss von Robin Kugelmann war er machtlos.

Ein lichter Moment reicht für das Siegtor

In der Folge liefen die Gilchinger ihren Gegenspielern nur hinterher. „Wir haben uns falsch verhalten“, monierte Schmidt. Immerhin ließ die TSV-Defensive nur wenige Chancen zu. Vorne reichte Gilching ein lichter Moment, um die glückliche Pausenführung zu erzielen: Häuslers langen Ball nutzte Murat Ersoy, um mit Kraus einen Doppelpass zu spielen. Frei vor dem Tor behielt der beste TSV-Angreifer die Nerven und versenkte den Ball im langen Eck.

Diese knappe Führung verteidigten die Gastgeber nach dem Seitenwechsel mit allen Kräften, die sie vor der langen Winterpause noch auftreiben konnten. Da Marco Brand aus wenigen Metern an FCM-Torhüter Marco Zettler scheiterte (80.), musste der Abstiegskandidat bis zum Schlusspfiff um den wichtigen Dreier zittern. In der letzten Aktion der Partie sah Brand wegen eines als Tätlichkeit geahndeten Verhaltens die Rote Karte. 

toh

STATISTIK

TSV Gilching-A. – FC Memmingen II 2:1 (2:1)

TSV Gilching:  Suck – Meißner, Häusler, Hölzl, Engelhardt – Fauth (84. Freinecker), Rodenwald, M. Ruml (65. Schnöller), Brand – Ersoy, Kraus (76. Wiedemann)

FC Memmingen II: Zettler – Berger, L. Boyer, Schmölz, M. Boyer (66. Sarici), Lutz, Kugelmann, Masmanidis, Holzapfel (46. Wohnlich), Prushi (76. Karadeniz), Ezeala

Tore: 1:0 Kraus (4.), 1:1 Kugelmann (10.), 2:1 Ersoy (43.)

Rote Karte: Brand/Gilching (90.+4, Tätlichkeit)

Schiedsrichter: Lukas Trägner (TSV Marklkofen)

Zuschauer: 140

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Simon Gebhart dürstet es wieder nach der Chefrolle
Hinter Simon Gebhart liegt ein ereignisreiches Jahr 2019. Erst musste der 30-Jährige das überraschende Aus bei seinem langjährigen Verein MTV Berg verkraften.
Simon Gebhart dürstet es wieder nach der Chefrolle
TSV Herrsching: „Hoffen, bis rechnerisch nichts mehr geht“
Herrsching – Manchmal fühlt sich Florian Maier wie Joachim Löw. Genauso wie der Bundestrainer muss auch der Trainer des TSV Herrsching damit leben, dass es rund um den …
TSV Herrsching: „Hoffen, bis rechnerisch nichts mehr geht“
Philipp Ropers will mit MTV Dießen weiterkommen 
Der MTV Dießen ist neben dem TSV Hechendorf eine von nur zwei Mannschaften aus dem Fünfseenland, die an der diesjährigen Futsal-Hallenmeisterschaft im Kreis Zugspitze …
Philipp Ropers will mit MTV Dießen weiterkommen 
Die Väter des Pöckinger Erfolges
Der SC Pöcking-Possenhofen steht derzeit im Mittelfeld der Bezirksliga. Nach einem schwachen Start sind die Pöckinger nun seit vier Spielen ungeschlagen.
Die Väter des Pöckinger Erfolges

Kommentare