Vergab die Riesenchande zum Siegtreffer: Arlind Shaqiri verfehlte in der 90. Minuten das leere Tor.
+
Vergab die Riesenchande zum Siegtreffer: Arlind Shaqiri verfehlte in der 90. Minuten das leere Tor.

Shaqiri verfehlt aufs leere Tor

Eine Stunde Überzahl: Pöcking verschenkt Big Points in Großhadern

Der SC Pöcking spielt Remis im Kellerduell der Bezirksliga Süd. Dabei war der TSV Großhadern gut eine Stunde in Unterzahl.

Pöcking – Manchmal kann auch ein leeres Tor sehr klein sein. Es lief bereits die 90. Minute, als Arlind Shaqiri seinen SC Pöcking-Possenhofen erlösen hätte können. Doch er schoss den Ball aus zehn Metern über das Gehäuse und verpasste damit den 2:1-Siegtreffer beim TSV Großhadern. „Irgendwie soll es momentan nicht sein“, haderte Simon Gebhart, wohl wissend, dass das 1:1 (1:1) im Kellerduell am Sonntag eigentlich zu wenig für seine Bezirksliga-Fußballer war.

Es war alles angerichtet, dass die Pöckinger ihre vier Spiele andauernde Sieglos-Serie überwinden. Der SCPP präsentierte sich auf dem engen Platz an der Heiglhofstraße zunächst zweikampfstark und war auch die aktivere Mannschaft. „Leider ist der letzte Pass oft nicht gekommen“, bedauerte Gebhart. Kurz nachdem Pöckings Torwart Lukas Schuh das erste Mal eingreifen hatte müssen, fiel das wichtige 1:0. Stürmer Robin Kergl überraschte Großhaderns Torwart Florian Daschil mit einer Bogenlampe. Fünf Minuten später leistete sich Boris Filipovic einen Blackout. Der Haderner spielte den Ball, der zuvor im Aus gelandet war, weg. Schiedsrichter Marco Wölfl zeigte dem bereits verwarnten TSV-Akteur zurecht Gelb-Rot. „Dieser Platzverweis für den Gegner hat uns aber gar nicht gut getan“, wunderte sich Gebhart.

Auf einmal war der TSV am Drücker. Die erste Großchance ließen die Gastgeber noch aus. In der 37. Minute tauchte Maximilian Betz nach einem Diagonalpass alleine im Strafraum auf und traf zum 1:1. „Genau vor diesen Bällen hatten wir die Spieler gewarnt“, haderte Gebhart.

In der zweiten Halbzeit sorgte die Einwechslung von Angreifer Clemens Link für Schwung in der Pöckinger Offensive. Gegen kräftemäßig deutlich abbauende Großhaderner haperte es jedoch weiter am präzisen Offensivspiel. Bei einem Konter hatte der SCPP sogar Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Am Ende mussten sich die Gäste aber sehr ärgern, denn Shaqiri vergab nach seinem Hochkaräter in der Nachspielzeit eine weitere große Möglichkeit zum so wichtigen Auswärtsdreier im Abstiegskampf. „Dieser Punkt ist nach diesem Spielverlauf zu wenig“, konstatierte Gebhart. Der Druck ist damit hoch vor dem letzten Heimspiel der Vorrunde. Gegen das abgeschlagene Schlusslicht FC Kosova München müssen am Samstag (15 Uhr) zwingend drei Zähler für die Pöckinger her. (toh)

TSV Großhadern – SC Pöcking-P. 1:1 (1:1)

TSV Großhadern: Daschil – Khabiri (65. Prembeh), Cosentino, Beljo, Rawyler, Betz (89. Fazliu), Aykac (42. Foltz), Findik (84. Taverna), Gula, Filipovic, Daqo
SC Pöcking: Schuh – Jäger, Freiwald, J. Hartmann, Schleyerbach – Shaqiri, Kunert (88. Tekes), M. Hartmann (72. Endl), Flath – Keil (59. Link), , Kergl

Tore: 0:1 Kergl (28.), 1:1 Betz (37.)

Gelb-Rot: Filipovic (33., Zeitspiel, Foul)

Schiedsrichter: Marco Wölfl

Zuschauer: 80

Auch interessant

Kommentare