Tom Ruhdorfer war mit der Leistung seiner Elf gegen den SVP zufrieden.
+
Tom Ruhdorfer war mit der Leistung seiner Elf gegen den SVP zufrieden.

Unglückliche Niederlage gegen Primus SV Prittriching

Ruhdorfer trotz Niederlage „sehr stolz und optimistisch“

  • vonRedaktion Starnberg
    schließen

„Es ist ein lachendes und ein weinendes Auge dabei“, sagte Tom Ruhdorfer, Trainer des TSV Hechendorf, nach der 0:1-Niederlage seiner Mannschaft gegen den Tabellenführer SV Prittriching.

Hechendorf – Dabei hatte seine Mannschaft ein „Klassespiel“ zum Auftakt gegen den Ligaprimus gezeigt. „Defensiv standen wir fantastisch. Und auch vorne hatten wir immer wieder unsere Chancen“, sagte Ruhdorfer. Zwar war Prittriching etwas feldüberlegen, aber ohne wirklich gefährlich zu sein. Ein tief stehender Sechser und die beiden Innenverteidiger sorgten im Verbund für wenige Torchancen des SVP. 

TSV Hechendorf: Trainer Ruhdorfer optimistisch für kommende Wochen

Und immer wieder konnte Hechendorf Nadelstiche setzen, schaffte es allerdings nicht, ein Tor daraus zu erzielen. „Wir hätten hier auch gewinnen können. Die Chancen dazu waren sogar da“, sagte Ruhdorfer. Doch kurz vor Ende war es der Tabellenführer, der seine individuelle Klasse ausspielte und per Weitschuss von Maik Siebert zum 1:0 traf. „Ich bin sehr stolz und optimistisch für die kommenden Wochen“, resümierte Ruhdorfer. 

(Thomas Okon)

(Thomas Okon)

Auch interessant

Kommentare