1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

Gilching verliert nächstes Top-Duell: Schmidt komplett bedient - „War gar kein Spitzenspiel“

Erstellt:

Kommentare

Mehr als der Ehrentreffer des eingewechselten Murat Ersoy war für die Gilchinger Fußballer am Samstag nicht drin.
Mehr als der Ehrentreffer des eingewechselten Murat Ersoy war für die Gilchinger Fußballer am Samstag nicht drin. © Andrea Jaksch

Der TSV Gilching-Argelsried hat auch das nächste Spitzenspiel verloren. Gegen Nördlingen zeigte das Team, warum es noch nicht für höhere Ambitionen reif ist.

Gilching – Peter Schmidt ist bekanntermaßen ein Freund der klaren Worte. „Das war gar kein Spitzenspiel. Da war nur eine Spitzenmannschaft auf dem Platz“, sagte der Trainer des TSV Gilching-Argelsried nach dem 1:3 (0:2) am Samstag beim TSV Nördlingen. Für der 38-Jährigen, der das Treiben gesperrt von der Tribüne aus verfolgte, kam die Pleite beim Tabellendritten der Landesliga Südwest aber nicht überraschend. „Man hat gesehen, warum Nördlingen um den Aufstieg spielt und wir nicht“, sagte Schmidt.

Besonders deutlich wurde dies in den ersten 30 Minuten. „Wir sind nur hinterhergerannt, haben viele Zweikämpfe verloren“, kritisierte Schmidt. Zu allem Überfluss führte gleich der erste Angriff zum 1:0. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da überwand der enteilte Simon Gruber Gilchings Torwart Felix Ruml. In der Folge konnten sich die Gäste bei ihrem Keeper bedanken, dass sich der Rückstand gegen die Schwaben in Grenzen hielt.

Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen auch die bis dato so starken Gilchinger besser ins Spiel. Maximilian Süli scheiterte mit seinem Distanzschuss an Nördlingens Torwart Daniel Martin. Nach der folgenden Ecke kam Florian Huber aus kurzer Distanz an den Ball, doch er köpfte Martin an. „Das hätte dem Spiel eine andere Wendung geben können“, kommentierte Schmidt, der an der Seitenlinie von Teambetreuer Mathias Klaas vertreten wurde. Stattdessen nutzten die Hausherren ihre neunte (!) Ecke. Nico Schmidt drückte das Spielgerät aus wenigen Zentimetern über die Linie (33.). Als Mirko Puscher nach der Pause nur noch zum 3:0 einschieben musste (57.), war der verdiente Sieger in diesem Verfolgerduell endgültig gefunden. Daran änderte auch der Ehrentreffer durch den eingewechselten Murat Ersoy nichts, der nach Querpass von Marvin Fauth erfolgreich war.

„Unser Kader war am Samstag auch sehr dünn. Wir hatten nur zwei Wechsler aus unserem Kader, mussten uns bei der zweiten Mannschaft bedienen“, sagte Schmidt. „Diese Niederlage ist kein Beinbruch“, so der Übungsleiter weiter. Stattdessen freuen sich alle beim TSV auf das Duell mit dem zweiten oberbayerischen Überraschungsteam der Landesliga Südwest. Am Sonntag (15 Uhr) kommt der SV Bad Heilbrunn in die Gilchinger Kies-Arena.

TSV Nördlingen – TSV Gilching-A. 3:1 (2:0)

TSV Nördlingen: Martin - Käser, Puscher (62. Perfetto), Grimm, Geiß, Gruber (70. Bosch), Meyer (85. Pesut), Schlüter, Schröter (90.+1 Dammer), Schmidt, Mayer

TSV Gilching: F. Ruml - Freinecker, Rodenwald, Häusler - Engelhardt, Meißner (62. Buckl), Süli, M. Ruml (60. Ersoy), Buchinger - Fauth, Huber (80. Aksoy)

Tore: 1:0 Gruber (2.), 2:0 Schmidt (33.), 3:0 Puscher (57.), 3:1 Ersoy (77.)

Schiedsrichter: David Kern (DJK Wülfershausen)

Zuschauer: 520

Auch interessant

Kommentare