1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Starnberg

TV Stockdorf baut im Spitzenspiel auf seine Fans

Erstellt:

Kommentare

Von einem vorzeitigen Finale will Korbinian Halmich nicht sprechen. Aber natürlich weiß der TVS-Trainer um die Bedeutung des Heimspiels gegen Tabellenführer SC Unterpfaffenhofen-Germering II. Es ist ein wichtiges Spiel für beide, aber auch danach sind noch Punkte zu vergeben. Stockdorfs Trainer Korbinian Halmich
Von einem vorzeitigen Finale will Korbinian Halmich nicht sprechen. Aber natürlich weiß der TVS-Trainer um die Bedeutung des Heimspiels gegen Tabellenführer SC Unterpfaffenhofen-Germering II. Es ist ein wichtiges Spiel für beide, aber auch danach sind noch Punkte zu vergeben. Stockdorfs Trainer Korbinian Halmich © Dagmar Rutt

Das absolute Spitzenspiel in der A-Klasse 2 steigt am Sonntag im Würmtal: Gastgeber TV Stockdorf kann mit einem Heimsieg Tabellenführer SC Unterpfaffenhofen-Germering II ablösen.

Stockdorf – Die Fans sind zurück – und wie. Welche Wucht die Rückkehr der Anhänger entfalten kann, war zuletzt auf internationaler Bühne zu sehen, sei es bei den rauschenden Europapokalnächten von Eintracht Frankfurt gegen den FC Barcelona oder West Ham United, dem Heimsieg des Traditionsvereins Glasgow Rangers gegen eine Mannschaft mit etwas weniger Tradition namens RB Leipzig oder der von beeindruckender Kulisse begleiteten Bundesliga-Rückkehr des FC Schalke 04. Von diesen Dimensionen ist der Amateurfußball zwar weit entfernt, aber auch dort ist der Einfluss der Zuschauer nicht zu unterschätzen. An einem Fußballplatz können auch um die 100 Zuschauer schon mal für ordentlich Stimmung sorgen – zumal die Spieler auf dem Platz jedes Wort verstehen, das ihnen von außen entgegenkommt.

Auch am Sportplatz des TV Stockdorf ist bei den Heimspielen des örtlichen A-Klassisten meist einiges los, und am Sonntag bei voraussichtlich strahlendem Sonnenschein dürfte noch der eine oder andere Zuschauer mehr vorbeischauen. Schließlich steht ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm: Der zweitplatzierte TV Stockdorf empfängt den Tabellenführer, SC Unterpfaffenhofen-Germering II (15 Uhr, Maria-Eich-Straße).

Vor der Winterpause schien es, als hätten die Gäste Platz eins der A-Klasse 2 bereits sicher. Doch der Vorsprung auf den TVS beträgt nach zwei Niederlagen aus den vergangenen vier Partien nur noch drei Zähler. Mit einem Sieg könnten die Stockdorfer drei Spieltage vor Saisonende nach Punkten gleichziehen und je nach Höhe sogar auf Rang eins rücken. Bei Punktgleichheit zählt der Direkte Vergleich, das Hinspiel konnten die „Upfer Buam“ mit 2:1 für sich entscheiden. Es geht also um viel, zumal auch noch der drittplatzierte TSV Pentenried und der viertplatzierte TSV Hechendorf im Rennen um Platz eins und Relegationsrang zwei mitmischen.

„Unter der Woche war schon ein gewisses Kribbeln zu spüren“, sagt TVS-Trainer Korbinian Halmich. Dennoch möchte er nicht von einem Finale sprechen. „Es ist ein wichtiges Spiel für beide, aber auch danach sind noch Punkte zu vergeben.“ Die Gäste gehen für ihn als Favorit ins Spiel. „Sie haben zwar zuletzt zwei Niederlagen einstecken müssen, aber gegen starke Gegner“, so der Stockdorfer Übungsleiter. Er erwartet ein Duell, in dem es vor allem auf die Tagesform ankommen wird.

Die Ergebnisse im Jahr 2022 sprechen klar für die Gastgeber. Bisher konnte der TV Stockdorf alle sechs Pflichtspiele des Jahres gewinnen – wenn auch teilweise nur knapp. Außerdem führen die Stockdorfer mit neun Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage die Heim-Tabelle der A-Klasse 2 an.

„Es hat schon ein besonderes Flair. Es ist bei uns fast ein bisschen wie in England, der Fußballplatz liegt mitten in einem Wohngebiet. Außerdem ist es um den Hauptplatz herum sehr eng, was auch dem Wald geschuldet ist“, beschreibt Halmich die Vorzüge der eigenen Anlage. Nicht nur Angehörige, Freunde und sonstige Stockdorfer Fans, sondern auch zahlreiche Jugendspieler kommen regelmäßig zu den Heimspielen der ersten Mannschaft. Da das Bezirksliga-Team des SC Unterpfaffenhofen-Germering bereits am Samstag spielt, ist auch mit einigem Anhang der Gäste zu rechnen. Es ist also angerichtet für ein echtes Spitzenspiel – sowohl für die Spieler als auch für die Fans.

Auch interessant

Kommentare