Corona-Krise: Rettung der Lufthansa steht - Merkel ringt mit EU-Kommission um Auflagen

Corona-Krise: Rettung der Lufthansa steht - Merkel ringt mit EU-Kommission um Auflagen
+
Viel Erde, kaum Gras: Der Stockdorfer Platz wurde auf einem Schrottplatz errichtet und bedarf einer Sanierung. 

A-Klassist hofft auf Spendengelder

Trotz Corona-Krise: Maroder Platz des TV Stockdorf wird saniert

Trotz Corona-Krise soll die Sanierung des Stockdorfer Trainingsplatzes demnächst beginnen. Derzeit ist der TV Stockdorf dafür noch auf der Suche nach Spendengeldern.

Stockdorf – Die Social-Media-Beauftragten des TV Stockdorf zeichnen sich seit langem durch ihre kreative und selbstironische Art aus, sei es bei der Formulierung des Aufstiegsziels („Raus aus der Buchstabenliga!“), der Bewerbung des Stüberl-Cups („Wir reden hier von etwas Großem, etwas, das seinesgleichen sucht im Würmtal“) oder der Ankündigung des Christkindlmarktes („Dort könnt ihr euren Idolen ganz privat begegnen“). Zuletzt mussten die Stockdorfer Macher wieder kreativ werden. Unter dem Motto „Schluss mit Ackern“ wirbt der Verein um Spenden für die Sanierung des Trainingsplatzes. Denn der befindet sich in einem derart miserablen Zustand, dass selbst den optimistischsten Vereinsverantwortlichen der Spaß vergangen ist. „Es ist eine Kraterlandschaft“, sagt Fußballabteilungsleiter Robert Frank und ergänzt: „Ich wünsche es keinem, auf diesem Platz zu spielen.“

Hohe Verletzungsgefahr - Schiedsrichter pfeift Spiel nicht an

Während der Stockdorfer Hauptplatz dank regelmäßiger Bewässerung immerhin einigermaßen den Ansprüchen genügt, ist das auf einem ehemaligen Schrottplatz errichtete Nebengeläuf schon seit Jahren ein Problemfall. Bei Regen fließe das Wasser kaum ab, und bliebe dieser längere Zeit aus, werde der Untergrund steinhart, klagt Frank. Dadurch sei die Verletzungsgefahr extrem hoch. Zuletzt habe sich sogar ein Schiedsrichter geweigert, auf dem Untergrund ein Spiel anzupfeifen. Die Vorstandschaft beschloss daher die Sanierung im Jahr 2020.

„Dank der großzügigen Spenden von einer Stockdorfer Firma und von Privatpersonen sowie der maßgeblichen Förderung durch die Gemeinde Gauting und erwarteter Fördergelder des BLSV sind bereits rund 105 000 Euro für die Platzsanierung gesichert“, klärt der TVS in einem Flyer auf. „Weitere 25 000 Euro für bauseitige Handwerkerleistungen, die der Verein größtenteils aus der eigenen Tasche zahlen muss, werden noch benötigt.“ Von diesem Betrag ist inzwischen zwar erst gut ein Fünftel zusammen, in der zweiten Aprilwoche sollen die Arbeiten dennoch beginnen. „Jetzt oder nie“, sagt Frank, der hofft, dass zumindest die 10 000-Euro-Marke an Spenden noch erreicht wird. Für weitere Kosten müsste der Verein einen Kredit aufnehmen. Sollte es nötig sein, habe man außerdem genügend Handwerker im Verein, die selbst Hand anlegen könnten. „Wir müssen alle zusammenhelfen“, kündigt Frank an, der den gesamten Klub hinter sich weiß: „Alle wissen, es lohnt sich.“

Sanierung dauert vier bis sechs Wochen

Zurzeit geht der Abteilungsleiter davon aus, dass die mit der Sanierung beauftragte Firma aus Memmingen planmäßig startet – unter der Voraussetzung, dass die Corona-Situation sich nicht weiter verschlechtert und der Bodenfrost im April weg ist. Die wichtigsten Punkte sind die Begradigung des Platzes, die Verlegung einer Drainage sowie die Installation einer Bewässerungsanlage, die unkompliziert per Knopfdruck aktiviert werden kann. „Wir haben keinen Platzwart, daher ist das für uns ganz wichtig“, so Frank.

Die Bauzeit soll etwa vier bis sechs Wochen dauern, anschließend muss der Platz noch einmal für bis zu drei Monate ruhen, sodass das sanierte Geläuf nach dem Ende der Sommerferien eingeweiht werden soll. In der Zwischenzeit weichen die Stockdorfer für ihr Training auf den Gautinger Schulcampus aus. Bis dahin kann es aber noch ein wenig dauern. Denn derzeit ist aufgrund der Corona-Krise an Vereinssport ohnehin nicht zu denken.

Geldspenden

in selbst gewählter Höhe nimmt der TV Stockdorf gerne auf seinem Bankkonto bei der Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg entgegen mit der IBAN DE75 7025 0150 0620 2147 59,

Verwendungszweck: „Sanierung Trainingsplatz“. Weitere Informationen zur Spendenaktion unter www.tv-stockdorf.de oder auf der Facebook-Seite des TVS.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heinz Eckl vertritt Fußball-Kreis in Arbeitsgruppe
„Der 1. September steht noch“, betont Heinz Eckl, oberster Spielleiter im Kreis Zugspitze. „Ob er zum Tragen kommt, wissen wir nicht.“
Heinz Eckl vertritt Fußball-Kreis in Arbeitsgruppe
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Franco Simon, Trainer des SC Pöcking-Possenhofen, steht schon mehr als 25 Jahre an der Seitenlinie. Der 42-Jährige benennt sein ganz persönliches Dream Team. 
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Damen des MTV Dießen trainieren als eines der ersten Teams im Landkreis wieder - Herren ziehen nach
Die Landesliga-Fußballerinnen des MTV Dießen nehmen als eine der ersten Mannschaften ihren Trainingsbetrieb wieder auf. Auch die Herren ziehen nach.
Damen des MTV Dießen trainieren als eines der ersten Teams im Landkreis wieder - Herren ziehen nach
Florian Häringer: „Der Gürtel wird enger geschnallt“
Im Rahmen unserer Merkur-Serie „Sportvereine in der Corona-Krise“ beantwortet heute Florian Häringer, Vizepräsident des SV Planegg-Krailling, unsere Fragen.
Florian Häringer: „Der Gürtel wird enger geschnallt“

Kommentare