+
Die U17-Junioren des TSV Gilching im Testspiel gegen die Bundesligadamen des FC Bayern.

U17 des TSV Gilching gewinnt gegen die Damen des FCB

Gilching - Die U17-Nachwuchskicker des TSV Gilching-Argelsried forderten die Bundesliga-Damen des FC Bayern München heraus und gewannen das Spiel knapp mit 3:2. Beide Mannschaften zeigten hervorragenden Fußball.

FC Bayern München Damen - U17 TSV Gilching-A.  2:3 (1:1)

Das Rückspiel hielt von Anfang an alle Versprechen: Torchancen auf beiden Seiten, klasse Spielzüge und Fairness prägten die Partie. Bei schönstem Fußballwetter liefen die stolzen Gilchinger an der Säbenerstrasse erneut gegen die Bayern Frauen auf. Bayern München nahm auch sogleich das Zepter in die Hand und machte Druck. Gilchings Abwehr um Maurizio Samar und Oliver Przybilka, der leider nach 20 Minuten verletzt ausfiel, meisterte die Aufgabe sehr gut. Die Gilchinger gefielen immer wieder mit cleveren und schnell vorgetragenen Kontern. In der 25. Minute tankte sich Murat Korkut auf der rechten Seite durch, Germaine Ojoye vollendete die schöne Flanke mit dem Kopf zum 1:0 für den TSV.

Danach folgte eine Lehrstunde für die Gilchinger: Bayern trug ein Angriff nach dem anderen vor. Bei einem Freistoß am 16er ließ sich die erfahrene Petra Wimbersky ob der Naivität der Jungs nicht zweimal bitten: Während Nico Rieck am Pfosten stehend noch die Mauer

Aufstellung des TSV:

Rieck Nick – Baran Fabian, Przybilka Oliver (20. Min Alevras Steven), Samar Maurizio, Pasalic Sandro – De Rosa Marco, Altmann Daniel ©, Hasanaj Ilir, Fahrner Alex, Ripellino Alessandro (41.Korkut Murat) – Ojoye Germaine

richtete, die Jungs sich nicht einig waren, wer in die Mauer musste, spielte Wimbersky Julia Simic an, welche ohne Gegenwehr den Ball einfach reinschob. Wären nicht alle Spielerinnen des FC Bayern wieder zur Mitte gelaufen, hätte kein Junge mitbekommen, dass gerade ein Tor gefallen war.

Die Gilchinger kamen mutiger aus der Kabine, spielten in Hälfte zwei sehr diszipliniert und hielten als Team zusammen. Aufgrund der Verletzungen konnte TSV-Trainerin Kathrin Lehmann nur noch auf einen Auswechselspieler zurückgreifen, so dass einige Spieler auf ungewohnten Positionen agieren mussten. Die Jungs konzentrierten sich darauf, die Räume eng zu machen und setzten aufs Kontern. Nach einem schnellen Angriff über rechts setzte sich Marco de Rosa durch, spielte Ilir Hasanaj in den Lauf, welcher ohne mit der Wimper zu zucken einschob. Murat Korkut erzielte gleich Minuten später den 3. Treffer, als er der hintersten Bayern Spielerin frech den Ball abluchste und der Torhüterin ebenfalls keine Chance ließ. Die Jungs fühlten sich mit der zwei Tore Führung 15 Minuten vor Schluss zu sicher und begannen den Ball mit viel Leichtsinn zu verlieren. Nico Rieck lief zur Höchstform auf und hielt den Sieg mit tollen Paraden fest. Mit dem Schlusspfiff fiel das 3:2.

"Zwei Freundschaftsspiele auf höchstem spielerischem Niveau, mit viel Tempo und weiten Laufwegen wurden von beiden Teams gezeigt. Der TSV Gilching-Argelsried ist sehr stolz, als Sparringpartner des Frauen-Bundesligateams gedient zu haben. Vielen Dank an die Damen des FC Bayern München für diese tollen Spiele", so Viktor Zimmermann, Sportlicher Leiter Großfeld des TSV. 

Das Hinspiel

Das erste Vorbereitungsspiel 2011 war gleich ein spezielles: niemand geringeres als das Frauenbundesliga-Team des FC Bayern München war der Gegner.

Dank des warmen Wetters war es möglich das Spiel im Sportpark Aschheim auf Rasen zu bestreiten. Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts. Die Partie war geprägt von einem unglaublich hohen Tempo und sehenswerten Kombinationen. Die Gilchinger erwischten den besseren Start. Ansmann Patrick brachte mit einem beherzten Schuss aus 18 Meter die Gäste in Führung. Kurze Zeit später erhörte Ilir Hasanaj nach millimetergenauem Zuspiel von Samuel Planic auf 2:0. Der 3. Treffer der „Jungs“ wiederum durch Ansmann Patrick nach 30 Minuten war vorerst der letzte Akzent, den die Gilchinger in der ersten Halbzeit setzen konnten. Bayern München kam immer besser ins Spiel und stellte die Gilchinger Defensive mit Direktpassspiel vor einige Probleme. Zweimal rettete der Pfosten – auch Nico Rieck war zur Stelle. Der 1:3 Anschlusstreffer kurz vor der Pause war mehr als verdient.

Die Bayern Frauen fanden sogleich ihren Rhythmus und starteten aggressiv und mutig in die zweite Halbzeit. Die Gilchinger fanden überhaupt nicht in Spiel und konnten dem Druck nur schwer Stand halten. Mit viel Glück fingen sie keinen Gegentreffer. Die Jungs fanden wieder die Laufbereitschaft und starteten die Schlußoffensive: 3 schön herausgespielte Treffer durch Lipotic Ivan (2x) und Korkut Murat erhöhten das Ergebnis auf 6:1. Dieses Resultat ist nicht zu hoch für Gilching ausgefallen – sondern zu tief für Bayern. Ein 5:5 wäre wohl das gerechte Resultat gewesen. Es war ein temporeiches, offensives Spiel mit vielen Torchancen. Auf das Rückspiel am Sonntag, 23.01.2011 um 15.00 Uhr in der Säbener Straße kann man sich jetzt schon freuen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare