+
Für Markus Wolf geht es beim MTV Berg wohl nicht weiter.

Wolfs Engagement in Berg wohl beendet

MTV Berg - Von wegen Friede, Freude, Eierkuchen beim MTV Berg. Schon nach einem Jahr ist die Zeit von Trainer Markus Wolf beim Bezirksligisten wohl abgelaufen. „Der sportliche Leiter Bernhard Hirmer hat mir am Samstag nach unserem letzten Spiel mitgeteilt, dass sie einen erfahreneren Trainer für die nächste Saison suchen“, teilt Wolf mit.

Das kommt sehr überraschend, schließlich hatte der Trainer mit seiner Mannschaft dank einer starken Rückserie nach der Winterpause noch den sicheren Klassenerhalt geschafft. Eine Leistung, die den Bergern vor der Saison kaum einer zugetraut hätte. „Markus hat sehr gute Arbeit geleistet“, stellt Hirmer fest. Dennoch wollen die Berger einen Trainer, der noch mehr aus dem Team herausholt. „In taktischen Dingen gab es unterschiedliche Sichtweisen. Wir werden uns aber nochmal zusammensetzen. Stand jetzt ist Markus unser Trainer, er hat ja auch noch einen gültigen Vertrag“, gibt der sportliche Leiter zur Protokoll.

Bergs Fußball-Vorstand Christian Kalinke stärkt Hirmer den Rücken. „Ich stehe voll hinter den Entscheidungen meiner engsten Mitarbeiter. Aber natürlich bin ich nicht glücklich darüber, wenn Markus geht. Von seiner Persönlichkeit her hat er perfekt zu uns gepasst, über das Taktische kann ich nichts sagen“, fügt Kalinke an. Vor wenigen Tagen hatte sich Wolf sogar ein Tatoo mit dem Logo des MTV stechen lassen. „Das hatte ich den Jungs versprochen, wenn wir nicht absteigen“, erzählt Wolf.

Doch nun scheint die Zusammenarbeit bereits wieder beendet zu sein. „Als Trainer der ersten Herrenmannschaft werde ich bestimmt nicht weitermachen“, verkündet er. Wolf ist verständlicherweise tief enttäuscht. „Ich denke, der Erfolg gibt mir Recht, dass meine Trainingsmethoden im Abstiegskampf die Richtigen waren“, sagt er.

Wie es nun weitergeht beim MTV, ist noch völlig offen. „Es wird sicher noch ein bis zwei Wochen dauern, ehe wir etwas verkünden können“, teilt Kalinke mit.

Das allerletzte Saisonspiel beim Meister in Geretsried, das der MTV am Samstag mit 1:2 verlor, wurde durch die Trainerdiskussion endgültig zur Randgeschichte.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Welte schrillen die Alarmglocken
Selbst 13 Niederlagen in 14 Spielen können Florian Maier nicht erschüttern. Der Fußballtrainer des TSV Herrsching will weiterhin an seinem Amt beim Tabellenletzten der …
Bei Welte schrillen die Alarmglocken
TSV Gilching: Bilanz zur Winterpause
Nach elf Jahren Wolfgang Krebs begann im Sommer eine neue Ära bei den Fußballern des TSV Gilching-Argelsried. Unter dem neuen Trainer Peter Schmidt waren spielerische …
TSV Gilching: Bilanz zur Winterpause
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Das Kreissportgericht Zugspitze hat am Mittwoch das so genannte Skandalspiel verhandelt. Bei dem Fußballspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf war es nach …
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Höhenrain gegen Antdorf: Das Urteil ist noch nicht gesprochen
Bei dem Skandalspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf kam es nach dem Abpfiff zu Tumulten auf dem Platz.
Höhenrain gegen Antdorf: Das Urteil ist noch nicht gesprochen

Kommentare