Schock-Meldung aus USA: Basketball-Legende Kobe Bryant bei Hubschrauber-Absturz gestorben

Schock-Meldung aus USA: Basketball-Legende Kobe Bryant bei Hubschrauber-Absturz gestorben
+
Markus Schulz behielt kühlen Kopf gegen den ESV und netzte doppelt ein.

Erfolgreiche Hitzeschlacht

Zehn Pöckinger setzen sich gegen den ESV durch

SC Pöcking-Possenhofen - Hitzeprüfung bestanden. Trotz mehr als 70-minütiger Unterzahl und gefühlten 50 Grad in der Sonne triumphierte Aufsteiger SC Pöcking-Possenhofen am Sonntag beim Tabellenvorletzten ESV München mit 3:0 (1:0).

Das lautstarke Verkünden des Endergebnisses im Jubelkreis nach der Partie musste der technische Leiter Ismail Yilmaz übernehmen. Zu kaputt waren die Pöckinger nach dem Kraftakt im Münchener Stadtteil Laim. Während sich die wenigen Zuschauer in die äußerst raren Schattenplätzchen drängten, mussten die Gäste nach 19 Minuten einen herben Rückschlag verkraften. Nach einem Ballverlust von Timo Pröbstl hatten die Münchener plötzlich freie Bahn, und Ferdinand Jäger griff zur Textilbremse. Logische Folge: Rote Karte wegen Vereitelung einer klaren Torchance. „Da sah es nicht gut für uns aus. Bei der Hitze so lange in Unterzahl“, schwante Pöckings Co-Trainer Manfred Kammermeier Böses.

Doch die Gäste konnten sich auf zwei ihrer Leistungsträger verlassen. Keeper Ken Weid bewahrte sein Team zweimal vor dem drohenden Rückstand, und kurz vor dem Pausenpfiff schlug der SCPP in Person von Markus Schulz eiskalt zu. Nach einer Ecke von Christoph Dirr köpfte der Routinier den Ball aus wenigen Metern ins Netz. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei den labilen Gastgebern. Kurz darauf hätte Schulz sogar das zweite Tor nachlegen müssen, doch er versuchte es unnötigerweise mit einem Chip. „Das muss das 2:0 sein“, konstatierte Kammermeier.

So blieb nur ein knapper Vorsprung für den dezimierten SCPP, den es in der zweiten Halbzeit zu verteidigen galt. Dies gelang jedoch ganz gut. Bei zwei Standardsituationen brannte es jedoch lichterloh im Possenhofener Strafraum. Entlastung brachten die Einwechslungen von Clemens Link und Tim Freiwald, die mit ihrer Schnelligkeit den Gegner beschäftigten. Folgerichtig war es auch Link, der den schwitzenden SCPP-Anhang mit dem 2:0 erlöste. Zwei Minuten später legte Schulz aus abseitsverdächtiger Position sogar noch nach.

Kammermeier drückte nach dem zweiten Saisonerfolg aber gleich auf die Euphoriebremse. „Wir haben schon noch einige Fehler gemacht, die von einem stärkeren Gegner be-straft worden wären“, kommentierte er.

Ein erfolgreiches Debüt feierten die Zwillinge Noël und Calvin Fischer, die überraschend in der Anfangself standen. Besonders Calvins Einsatz kam nach nur einer Trainingseinheit überraschend. Er musste in der Innenverteidigung für den kurzfristig ausgefallenen Anton Müller ran, machte seine Sache jedoch gut. Auch er bestand die hochsommerliche Belastungsprobe. „Das hätte ich zur Halbzeit nicht gedacht, dass ich bis zum Schluss durchhalte. Das war mein erstes Spiel seit fast einem Jahr“, sagte er.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stürmer Andreas Weber kommt! TSV Oberalting holt Neuzugang Nummer sechs
Oberalting – Nachdem der TSV Oberalting-Seefeld bereits fünf Neuzugänge präsentieren konnte, bestätitgte der Fußball-Kreisligist nun den wohl letzten neuen Mann für die …
Stürmer Andreas Weber kommt! TSV Oberalting holt Neuzugang Nummer sechs
Vier Neue für TSV Oberalting
Thomas Dötsch konnte seine Kontakte ausnutzen. Der Trainer des vom Abstieg bedrohten Fußball-Kreisligisten TSV Oberalting-Seefeld, der parallel noch Trainer beim …
Vier Neue für TSV Oberalting
Endl kehrt zum SC Pöcking zurück
Große Freude beim SC Pöcking-Possenhofen: Mit Emanuel Endl kehrt ein ehemaliger Leistungsträger zum Fußball-Bezirksligisten zurück.
Endl kehrt zum SC Pöcking zurück
TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da
Bereits seit über eine Woche bereitet sich Fußball-Landesligist TSV Gilching auf die Rückrunde vor. Im Training mit dabei ist ein alter Bekannter: Stürmer Ramon Adofo.
TSV Gilching: Torjäger Adofo ist wieder da

Kommentare