+
Der Kampfgeist passte: Der TSV Oberalting hat sich gegen den FC Gar misch-Partenkirchen gewehrt, konnte nach zwei Platzverweisen aber nicht mehr mithalten.

Nun acht Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz

Zwei Platzverweise zu viel für Oberalting

  • schließen

Christian Feicht klang schon ein bisschen resignierend. „Wir müssen jetzt schauen, dass wir es ordentlich zu Ende bringen“, sagte der Trainer des Bezirksligisten TSV Oberalting-Seefeld wenige Stunden nach der 1:3 (1:2)-Heimniederlage gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen.

 Da der FC Hertha München beim SV Neuperlach München seinen Siegeszug fortsetzte, beträgt der Rückstand der Seefelder Fußballer zum Relegationsplatz nun bereits acht Zähler. „Es wird verdammt schwer“, bekannte Feicht. Anders als vor einer Woche beim 1:4 in Fürstenfeldbruck scheiterten die Oberaltinger gegen den Tabellenführer diesmal nicht an ihrem Willen. „Ich bin stolz auf die Mannschaft, sie hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt“, lobte Feicht. Stattdessen sorgten Disziplinlosigkeiten (zwei Platzverweise), grobe Abwehrschnitzer und eine mangelhafte Chancenauswertung für Missstimmung beim TSV. Nicht zum ersten Mal in dieser verkorksten Saison. „Wir haben es uns mal wieder selbst versaut“, haderte Feicht. Zu allem Überfluss verdrehte sich sein Sohn Manuel nach einer Stunde das Knie. Obwohl die Physiotherapeutin der Garmischer sofort zur Stelle war, musste der Abwehrspieler raus. „Ich hoffe, es ist nur eine Bänderdehnung“, sagte Trainer Feicht. Es ist dennoch unwahrscheinlich, dass der 26-Jährige am Sonntag im Derby beim SV Planegg-Krailling auflaufen kann.

Sicher nicht dabei sein wird Michael Arndt, der seinen Gegenspieler Mouhammadou Diaby bespuckt haben soll. „Ich habe nichts gesehen, der Schiedsrichter auch nicht. Aber dann hat sich der Linienrichter eingeschaltet“, berichtete Coach Feicht. Vier Minuten später äußerte sich Octavian Dragan, der in der ersten Halbzeit den zwischenzeitlichen Ausgleich per Elfmeter erzielte hatte, zu heftig in Richtung des Unparteiischen und verabschiedete sich ebenfalls vorzeitig. Der TSV stemmte sich tapfer gegen die Niederlage, doch Maximilian Berwein machte kurz vor Schluss mit seinem dritten Tor alles klar.

TSV Oberalting-S. –
1. FC Garmisch-P. 1:3 (1:2)

TSV Oberalting:Kraus - R. Hüttling, Arndt, M. Kasper, Feicht (60. Lipski), P. Kasper (46. Schropp), Dreher, Dragan, Rakaric (46. Kunz), Ri. Maloku, Hornung
1. FC Garmisch: Schwinghammer - Brudy, Berwein, Grasegger (90. Milivojevic), Kautecky (77. Valmir), Diaby, Durr, Naber, Scheck, Ivkovic, Schubert (89. Konati)
Tore:0:1 Berwein (3.), 1:1 Dragan (27., Foulelfmeter), 1:2 Berwein (37.), 1:3 Berwein (89.)
Gelb-Rot: Dragan (74., Meckern)
Rot: Arndt (70., Unsportlichkeit)
Schiedsrichter: Silas Kempf (FC Bayern München)
Zuschauer: 75

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Warten geht weiter: TSV Gilching-Argelsried II unterliegt auch Böbing 
Nach den Nackenschlägen bei der ersten Herrenmannschaft und beim ersten Frauenteam musste auch die zweite Frauengarnitur des TSV Gilching am Sonntagabend eine bittere …
Das Warten geht weiter: TSV Gilching-Argelsried II unterliegt auch Böbing 
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
Die Pöckingerinnen benötigten am Samstag eine Halbzeit Anlauf, um ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden.
Starke zweite Halbzeit reicht: SC Pöcking-Possenhofen souverän gegen Scheyern
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
Die Partien der Landesliga Frauen im Überblick.
MTV Dießen unterliegt Spitzenreiter knapp - TSV Gilching-Argelsried nur remis
FSV II, Tutzing und Erling drehen Spiel nach Rückstand
Der MTV Berg II hat die Abwehrschlacht gegen den TSV Erling verloren. Tutzing holte sich einen glücklichen Sieg gegen Bernried. Höhenrain II setzt sich gegen Seeshaupt …
FSV II, Tutzing und Erling drehen Spiel nach Rückstand

Kommentare