Montagsspiele der Bundesliga sollen abgeschafft werden - und dafür an anderem Tag stattfinden

Montagsspiele der Bundesliga sollen abgeschafft werden - und dafür an anderem Tag stattfinden
+
Die neuen Trikots brachten (noch) kein Glück: Dominik Kühberger (re.) und der ASV Antdorf verloren klar.

„So etwas darf nicht passieren“

0:4 und zweimal Rot – Antdorf erlebt Spiel zum Vergessen

  • schließen

Es regnete und war unangenehm kühl, doch Markus Winkler ließ die Antdorfer Spieler noch nicht in die Kabine. Der Abteilungsleiter und verletzte Kapitän, der Coach Jürgen Staiger an der Seitenlinie vertrat, richtete an seine Mannen einige deutliche Worte.

Antdorf – Jeder, so Winkler, müsse sich fragen, ob er wirklich alles gegeben habe. Im Duell mit dem Lenggrieser SC hatte der Einsatz jedenfalls nicht gereicht. Mit 0:4 (0:1) unterlag der ASV Antdorf am Freitagabend vor heimischem Publikum.

Bitter war nicht nur das Ergebnis. In der Schlussphase handelten sich die Antdorfer zwei unnötige rote Karten ein. „Da haben wir uns unclever verhalten“, sagte Winkler. Michael Zwerger ließ sich nach einem Foul der Lenggrieser zu einer Tätlichkeit hinreißen (76.). Fazlican Verep foulte kurz vor Schluss beim Stand von 0:3 als letzter Mann (88.). Den folgenden Freistoß verwandelte Mathias Gerg mit einem sehenswerten Schuss zum Endstand. Beide Spieler fehlen nun sicher im Derby am kommenden Freitag gegen den ASV Habach.

Zu Beginn hatten die Gastgeber das Geschehen unter Kontrolle und in der Offensive die besseren Aktionen. „Da habe ich gedacht: Es schaut wirklich gut aus für uns“, so Winkler. Die größte Chance hatte der freistehende Dominik Kühberger, der eine Hereingabe um Zentimeter verfehlte (15.). Überraschend dann der Führungstreffer der Gäste: Nach einem Querpass traf Maximilian Scheck zum 1:0 (25.). Scheck hatte jüngst beim 10:0 gegen Kreuth fünfmal getroffen. Der Gegentreffer „hat uns aus der Bahn geworfen“, sagte Winkler. „So etwas darf nicht passieren.“ In der Folge hatte Lenggries die zwingenderen Aktionen. Nach der Pause ging es flott hin und her, Chancen ergaben sich aber nur wenige. Der ASV hatte durch die Schüsse von Florian Himmelstoß (68.) und Aleksandar Simic (84.) noch Möglichkeiten. Eine Hereingabe des starken Jakob Gerg nutzte Scheck zum Lenggrieser 2:0 (65.). „Damit war das Spiel entschieden“, so Winkler. Nach Zwergers Feldverweis erhöhte Lenggries‘ Maximilian Schmid im Anschluss an einen schönen Konter auf 3:0 (84.). 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Haben das Spiel zu früh abgehakt“ - Penzbergs Futsaler verspielen fast noch den Sieg
Der FC Penzberg bleibt auch im dritten Spiel der Futsal-Bayernliga ungeschlagen. In heimischer Halle gewann das Team von Trainer Thomas Dötsch gegen Atletico Erlangen …
„Haben das Spiel zu früh abgehakt“ - Penzbergs Futsaler verspielen fast noch den Sieg
„Ich hätte gern weitergemacht“ - Trainer Krizanac vom FC Seeshaupt beurlaubt.
In dieser Saison wollte es der FC Seeshaupt vermeiden, bis zum Schluss um den Verbleib in der A-Klasse zittern zu müssen. Allein dies sollte jedoch ein frommer Wunsch …
„Ich hätte gern weitergemacht“ - Trainer Krizanac vom FC Seeshaupt beurlaubt.
Anna-Lena Nadler sorgt mit ihrem Doppelpack für Huglfings 2:0-Erfolg
Die Damen des SC Huglfing, das ein Durchschnittsalter von 18 Jahren hatte und mutmaßlich das jüngste Frauenteam der Vereinsgeschichte war, zeigte eine engagierte …
Anna-Lena Nadler sorgt mit ihrem Doppelpack für Huglfings 2:0-Erfolg
Penzberg kassiert bittere Niederlage in einem rustikalen Match gegen Raisting
Nach einer tollen Serie kassierte der 1. FC Penzberg nun eine Niederlage vor heimischer Kulisse gegen den SV Raisting.
Penzberg kassiert bittere Niederlage in einem rustikalen Match gegen Raisting

Kommentare