+
Jetzt bloß nicht ins Schlingern geraten: Nach dem überzeugenden Auftaktsieg gegen Waldram wollen die Habacher (in blauen Trikots, hier Korbinian Gerg) beim heutigen Gastspiel in Hausham nachlegen.

Habachs unschöne Erinnerungen

Angstgegner? Habach vor Gastspiel bei der SG Hausham

  • schließen

Mit unschönen Erinnerungen im Gepäck tritt der ASV Habach am heutigen Freitag zum ersten Auswärtsspiel der Saison bei der SG Hausham an. Vergangene Saison verspielte er dort Platz zwei.

Gastspiele bei der SG Hausham können durchaus weh tun. Das liegt nicht nur an den Ausmaßen des dortigen Fußballplatzes, der im Vergleich zu den anderen Spielfeldern in der Liga vergleichsweise riesig ist und einen entsprechend höheren Laufaufwand fordert. Für den ASV Habach war der vorerst letzte Auftritt bei dem Team aus dem Landkreis Miesbach vor zweieinhalb Monaten besonders schmerzhaft. Am letzten Spieltag in der Kreisliga 1 kassierte der ASV bei den erst am Spieltag zuvor geretteten Haushamern, für die es um nichts mehr ging, eine 1:3-Niederlage. Damit hatte die Elf von Trainer Martin Wagner die erhoffte Vizemeisterschaft verspielt, die zu den Aufstiegsspielen für die Bezirksliga Süd berechtigt hätte.

„Sie sind sehr heimstark“, weiß auch Habachs Coach vor dem Gastspiel in Hausham bereits am heutigen Freitag (20 Uhr). Dann bietet sich seiner Mannschaft die Gelegenheit, die Scharte aus der vergangenen Spielzeit auszuwetzen. Die SG legte im Gegensatz zu den Habachern, die das Spitzenspiel gegen die DJK Waldram mit 2:0 gewannen, einen Fehlstart hin. Beim Bezirksliga-Absteiger Lenggrieser SC unterlagen sie mit 0:2.

Die Haushamer haben in der Sommerpause einen kleiner Aderlass hinnehmen müssen. Vier Stammspieler, darunter Torjäger Tachsin Chraloglu, haben den Verein verlassen. Die Habacher hingegen sind zusammengeblieben und vor der heutigen Partie auch annähernd komplett. Lediglich hinter dem Einsatz der angeschlagenen Kevin Höcherl und Michael Baumgartner steht noch ein Fragezeichen. „Wir wollen nach dem Auftaktsieg nachlegen, aber dazu müssen wir auf dem großen Platz kompakt und diszipliniert auftreten“, fordert Wagner, der von seinen Team eine Bestätigung der guten Leistung aus dem Waldram-Spiel erwartet. „Dann müsste es auch möglich sein, einen Dreier einzufahren“, so Wagner.

Der ASV Antdorf hat am Wochenende frei. Die Partie beim FC Real Kreuth wurde auf kommenden Dienstag, 21. August, verlegt (19.30 Uhr).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuauflage nach einem Jahr Pause: SV feiert wieder Kabinenparty mit Fans
Der SV Raisting ist vergangenes Jahr aus der Landesliga Südwest abgestiegen. Aktuell steht der SV in der Bezirksliga Süd im Tabellenmittelfeld. Das muss gefeiert werden.
Neuauflage nach einem Jahr Pause: SV feiert wieder Kabinenparty mit Fans
„Fragliche Schiedsrichterentscheidungen“ - Haunshofen beenden Negativserie 
Aufatmen beim SV Haunshofen: Mit dem 4:2 (1:2) im Heimspiel gegen den SC Huglfing beendete das Team von Trainer Florian Steigenberger eine Serie von vier Partien ohne …
„Fragliche Schiedsrichterentscheidungen“ - Haunshofen beenden Negativserie 
Dritte Niederlage in Folge für Söcherings Frauen
Für die Fußballerinnen des SV Söchering wird’s langsam ungemütlich. Das 0:2 (0:1) im Heimspiel gegen den TSV Rott war die dritte Niederlage in Folge für den SVS.
Dritte Niederlage in Folge für Söcherings Frauen
SVL Weilheim verschießt zwei Elfmeter und verliert 0:1 gegen Münsing II
Der SVL Weilheim verabschiedete sich mit einer Niederlage in die Winterpause. Im Heimspiel gegen den SV Münsing II musste sich die Elf von Trainer Domagoj Sipic mit 0:1 …
SVL Weilheim verschießt zwei Elfmeter und verliert 0:1 gegen Münsing II

Kommentare