+
Timur Verep traf per Elfer zum 2:2. Am Ende stand er mit den Antdorfern aber trotzdem mit leeren Händen da.

ASV verliert trotz Aufholjagd

Antdorfs Ausgleich hält nur fünf Minuten

  • schließen

Der Abstieg des ASV Antdorf aus der Kreisliga 1 steht schon seit geraumer Zeit fest. Und dennoch lassen sich die Spieler nicht hängen, wie beim Heimspiel am gestrigen Sonntag zu sehen war.

AntdorfDie Partie gegen den FC Deisenhofen II verlief allerdings unglücklich aus ASV-Sicht. Denn die Schützlinge von Trainer Ali Kaya kamen nach einem 0:2-Rückstand zurück und schafften den Ausgleich – verließen aber dann doch als 2:4 (0:2)-Verlierer den Platz. Für Deisenhofen war es der dritte Auswärtssieg.

Die Gastgeber starteten stark, spielten guten Fußball und hatten in den Anfangsminuten zwei Riesenchancen zur Führung. Luca Wanhöfer und Markus Winkler scheiterten jedoch. Bei Winklers Aktion zeigte FC-Torwart Johannes Franzmeier eine starke Parade. Im Anschluss an eine Serie von Ecken kamen die Gäste zum 1:0 (24.). Kurz vor der Pause hatte Antdorfs Dominik Kühberger eine hochkarätige Möglichkeit, die allerdings ungenutzt blieb. Im Gegenzug erhöhten die Gäste auf 2:0; Torschütze war Rudi Gerhartsreiter, der schon das erste Tor erzielt hatte. Kurz nach der Pause startete ASV-Kapitän Winkler eine Aktion, seine scharfe Hereingabe lenkte Deisenhofens Nicolas Busch zum 1:2 (48.) ins eigene Tor. Danach bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen, der laut Winkler „eine krasse Fehlentscheidung“ war. ASV-Keeper Sebastian Mangold parierte, den Nachschuss setzte Deisenhofen vorbei. In der Folge gab es für die Antdorfer einen Elfmeter, den Timur Verep zum 2:2 (65.) verwandelte. Danach hatten die Antdorfer „zwei, drei gute Aktionen in der Offensive“, berichtete Winkler. Ein Tor wollte ihnen aber nicht gelingen. Mehr Erfolg war da den Deisenhofenern beschieden, die jeweils durch Weitschüsse von Lukas Huber und Marko Cosik zum 3:2 (70.) und zum 4:2 (75.) kamen. „Der Gegner hat da seine Qualität ausgespielt“, so Winkler, der jedoch auch den Antdorfern eine ansprechende Leistung bescheinigte. In den noch kommenden Spielen bei der DJK Waldram (Sonntag, 26. Mai) und zu Hause gegen die SG Hausham (Samstag, 1. Juni) „wollen wir auch noch gute Spiele abliefern“, sagte Winkler.  

ASV Antdorf - FC Deisenhofen II 2:4 (0:2)

ASV Antdorf: Mangold – Stückl, Fichtner, Oswald, Winkler (ab 56. März), Coban (ab 54. Lindner), Kühberger (ab 46. Schwarz), T. Verep, F. Verep, Wanhöfer, Paliogiannis. FC Deisenhofen II: Franzmeier – Heckler, Longo, M. Busch (ab 46. Taverna), N. Busch, Pavlovic, Huber, Gerhartsreiter, Kawai, Gaub (ab 46. Cosic), Friedrich. Tore: 0:1 (24.) Gerharstreiter, 0:2 (42.) Gerhartsreiter, 1:2 (48.) N. Busch (Eigentor), 2:2 (65.) T. Verep (Elfmeter), 2:3 (70.) Huber, 2:4 (75.) Cosic. Gelbe Karten: Antdorf: T. Verep. – Deisenhofen: Huber. Schiedsrichter: Adolf Schuster (TSV Wolfratshausen). Zuschauer: keine Angabe.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Peißenberg und SV Polling in Kreisliga 1
In der Saison 2019/20 werden in der Kreisliga alle drei Mannschaften aus dem Altlandkreis Weilheim gemeinsam in einer Gruppe spielen.
TSV Peißenberg und SV Polling in Kreisliga 1
ASV Habach: Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum der Aufstieg?
Es ist alles angerichtet für ein Fußball-Fest vor großer Kulisse. Der ASV Habach kann im entscheidenden zweiten Relegationsspiel zu Hause gegen den FC SF Schwaig …
ASV Habach: Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum der Aufstieg?
FC Penzberg: Fischer kehrt zurück, Erten geht
Beim FC Penzberg dreht sich das Personalkarussell mit aller Macht. Sieben Spieler werden Bezirksligisten verlassen, unter anderem Toptorjäger Sean Erten. Dem stehen acht …
FC Penzberg: Fischer kehrt zurück, Erten geht
Habersetzers Tor lässt Habach hoffen
Der ASV Habach hat das Hinspiel in der Relegation zur Bezirksliga gegen den FC Schwaig zwar mit 1:2 (0:2) verloren, der Traum vom Aufstieg lebt aber weiter.
Habersetzers Tor lässt Habach hoffen

Kommentare