+
Der ASV Antdorf muss womöglich vorerst auf Deniz Coban verzichten. 

Deniz Coban und Cedric Hoffmann verletzt

ASV Antdorf unterliegt Garmisch-Reserve: „Jetzt wird es richtig schwierig“

  • schließen

Die Niederlage im Nachholspiel der Kreisklasse 3 war laut Antdorfs Trainer Hans-Peter Oswald „unnötig wie ein Kropf“. Ihm zufolge bestimmten die Antdorfer das Geschehen, auch wenn die Gäste ein „gepflegteres Kurzpass-Spiel“ zeigten.

Tore: 0:1 (71.) Bittner, 0:2 (90.) Mesanovic. Gelb-rote Karte: Garmisch: Gerhauser (90.+1). Rote Karte: Antdorf: Lipinski (90.+1). Schiedsrichter: Maximilian Heliosch (SC Amicitia). Zuschauer: 75.

In der ersten Hälfte scheiterte Antdorfs Patrick Deschlmaier zweimal in bester Position. Nach dem Wechsel war Antdorf weiter klar überlegen. Eine Fehlentscheidung des ansonsten laut Oswald sehr gut pfeifenden Schiedsrichters leitete die Niederlage ein. Ein Foul an einem Antdorfer blieb ungeahndet, gleich darauf erzielten die Gäste durch einen 25-Meter-Schuss in den Winkel das 1:0.

In der Folge warfen die Antdorfer alles nach vorn. Bis auf „ein, zwei halbscharige Chancen“, so Oswald, sprang aber nichts für die Platzherren mehr heraus. Mit einem Abstaubertor nach einem Freistoß erzielten die Garmisch-Partenkirchener noch das 2:0. Als wäre die Niederlage nicht genug, gingen die Antdorfer mit zwei verletzten Spielern (Deniz Coban, Cedric Hoffmann) aus der Partie. Zu allem Überfluss bewertete der Schiedsrichter eine Zweikampf-Aktion von Philip Lipinksi als Tätlichkeit und zog Rot (90.+1). Mit Blick auf mehrere weitere Verletzte im Kader sagte Trainer Oswald: „Jetzt wird es richtig schwierig für uns.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare