Das ging daneben: Der ASV Habach verliert das erste Spiel unter dem Übergangs-Trainerduo.
+
Das ging daneben: Der ASV Habach verliert das erste Spiel unter dem Übergangs-Trainerduo.

Trainerduo verpatzt Einstand

ASV Habach: Spiel Eins nach Nusser-Knall geht verloren - Tafertshofer trifft ins eigene Tor

  • Roland Halmel
    VonRoland Halmel
    schließen

Der ASV Habach fuhr ohne Bodo Nusser zur DJK Waldram. Dort hat die Leistung eigentlich gestimmt, das Resultat am Ende aber nicht.

Habach – Der Einstand des Trainerduos, das bis zur Verpflichtung eines neuen Coaches beim ASV Habach die Geschicke lenkt, ging daneben. Markus Vogt und Andreas Hoiss, die unter der Woche Bodo Nusser beerbten, von dem sich der Kreisligist trennte, mussten bei der DJK Waldram mit einer 0:2 (0:0)-Niederlage die Heimfahrt antreten. „Vom Spielverlauf und von den Chancen her dürfen wir das Spiel eigentlich nicht verlieren“, war Vogt vom Resultat, nicht aber von der Leistung seiner Mannschaft enttäuscht.

„Die Jungs haben alles versucht, aber heute hätten wir wohl auch noch nach 90 weiteren Minuten kein Tor gemacht“, konstatierte Vogt.

Nach dem Trubel um den Trainerwechsel in der vergangenen Woche starteten die Habacher verkrampft in die Partie. Erst nach einer Viertelstunde fanden sie besser ins Spiel, obwohl sie bereits frühzeitig Kapitän Maximilian Feigl ersetzen mussten, der sich eine Zerrung zuzog. Torjäger Maximilian Nebl, zweimal Felix Habersetzer und Michael Baumgartner mit einem brandgefährlichen Freistoß aus 30 Metern hatten verheißungsvolle Chancen, der Führungstreffer für den ASV wollte aber nicht fallen. Zumindest in der Abwehr funktionierte es anch Wunsch: „Hinten haben wir nichts zugelassen“, so Vogt, der bis zum Seitenwechsel keine wirklich brenzlige Situation vor dem Kasten von Torhüter Tobias Radiske sah, der für den angeschlagenen Eugen Brenninger zwischen den Pfosten stand.

Nach der Pause ließ Habersetzer eine weitere gute Möglichkeit aus, ehe die kampfstarken Hausherren erstmals richtig gefährlich wurden. und laut Vogt eine Riesenchance vergaben. Danach waren jedoch wieder die Habacher am Drücker, jedoch weiterhin erfolglos – und das sollte sich rächen. Mit einem Abstaubertor brachte Lukas Hauptmann die DJK in Führung (79.). Der ASV versuchte sofort, zu antworten. Statt des Ausgleichs fiel aber umgehend das zweite Tor der Gastgeber. Einen Fernschuss von Simon Schmid lenkte Max Tafertshofer mit dem Hinterkopf unglücklich zum 0:2 ins eigene Tor (85.). Auch wenn die Habacher in den letzten Minuten noch einmal alles versuchten: An einem Tag wies diesem wollte dem ASV aber einfach kein Treffer gelingen.  rh

DJK Waldram : ASV Habach 2:0

Tore: 1:0 (79.) Hauptmann, 2:0 (84.) Tafertshofer (Eigentor). Gelbe Karten: Waldram 3, Habach 0. Gelb-rote Karte: Waldram: Gruber (87.). Schiedsrichter: Simon Hartmann. Zuschauer: 150.

Auch interessant

Kommentare