+
Dieser Treffer könnte Gold wert sein: Frenetisch bejubelten Habachs Spieler das 1:2 durch Felix Habersetzer (rechts, verdeckt). Dadurch hat sich die Ausgangsposition für das Rückspiel gegen Schwaig erheblich verbessert.

Wagner-Elf muss 1:2-Rückstand aufholen

ASV Habach: Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum der Aufstieg?

  • schließen

Es ist alles angerichtet für ein Fußball-Fest vor großer Kulisse. Der ASV Habach kann im entscheidenden zweiten Relegationsspiel zu Hause gegen den FC SF Schwaig erstmals in seiner Geschichte in die Bezirksliga aufsteigen. 

Habach – „Steinberg 69“ sangen die Fans des ASV Habach oft und laut bei den Relegationsspielen gegen Peiting und Schwaig. Der jeweilige Gegner konnte damit vermutlich wenig anfangen. Jeder ASV-Anhänger weiß dagegen, was gemeint ist. 1969 wurde der Allgemeine Sportverein just am Steinberg aus der Taufe gehoben. Und pünktlich zum 50. Geburtstag, der in zwei Wochen groß gefeiert wird, könnten die Fußballer mit dem Aufstieg in die Bezirksliga das schönste Geschenk beisteuern.

Ein Hindernis, den FC Sportfreunde Schwaig, gilt es dabei aber noch aus dem Weg zu räumen. Im Rückspiel am heutigen Samstag (15 Uhr) in der „Steinberg-Arena“ müssen die Habacher die 1:2-Niederlage vom Hinspiel am vergangenen Mittwoch wettmachen. Lange Zeit sah es im ersten Duell gegen den finanzstarken Klub aus dem Erdinger Moos jedoch nach einer wesentlich schlechteren Ausgangslage aus. Das späte Tor von Felix Habersetzer, der eine überragende Partie ablieferte, verbesserte die Chancen des ASV aber deutlich. Aufgrund der Europapokalregel würde den Habachern ein 1:0 zum Sprung in die Bezirksliga reichen. „Wir sind aber nach wie vor krasser Außenseiter“, so die Einschätzung von ASV-Coach Martin Wagner. „Im Hinspiel hat man gesehen, wie stark der Gegner ist. Für mich hat Schwaig Landesliga-Format“, so Wagner, der großen Respekt vor dem Zweiten aus der Kreisliga Donau/Isar hat,

Wagner sieht konditionelle Vorteile beim ASV Habach

Die Schwaiger verfügen über zahlreiche Spieler mit Erfahrung aus höheren Ligen. Einer von ihnen droht aber auszufallen. FC-Spielmacher Max Hellinger, der für den TSV Buchbach in der Regionalliga kickte, musste am Mittwoch nach einer Stunde verletzt vom Platz. Sollte der Mittelfeldmotor, über den praktisch alle gefährlichen Aktionen der Schwaiger liefen, fehlen, wäre das eine enorme Schwächung.

Die Habacher können indessen erneut aus dem Vollen schöpfen. Wagner wird nach Lage der Dinge der Startelf vom Hinspiel erneut sein Vertrauen schenken. „Die Jungs sind in der zweiten Halbzeit in Schwaig über sich hinaus gewachsen“, lobt Wagner. Sein Team gab bis zum Schluss Gas, und darauf setzt Wagner auch im Rückspiel. „Ich glaube, wir sind konditionell stärker“, so der ASV-Coach, der zudem auf die heimischen Fans als zwölfter Mann setzt. „Sie werden unseren Sportplatz in einen Hexenkessel verwandeln“, ist Wagner überzeugt.

Nachdem sich die Schwaiger bereits mit zwei Fanbussen angekündigt haben und mit großem Zuspruch von allen Fußballfreunden aus der Region zu rechnen ist, erwarten die Habacher eine ordentliche Kulisse. „Es könnten mehr als 1000 werden“, mutmaßt der ASV-Vorsitzende Jürgen Heckmeier, der eine große Helferschar mobilisiert hat, um dieses Spektakel zu stemmen. Sollte es danach zum Aufstieg reichen, „ich traue meiner Mannschaft dieses Sensation zu,“ erklärt Wagner, könnten die Geburtstagsfeierlichkeiten des Vereins schon etwas früher starten. Und selbst wenn es mit dem historischen Erfolg nichts werden sollte, gäbe es bei ASV keinen Grund für Trübsal. „Egal wie es ausgeht, wir werden dieses grandiose Saison ordentlich feiern“, verspricht Wagner.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Luis Pereiras treffer zu wenig - TSV Ingenried verliert spät gegen SV Wessobrunn
Die Spiele der A-Klasse 8 Zugspitze im Überblick.
Luis Pereiras treffer zu wenig - TSV Ingenried verliert spät gegen SV Wessobrunn
SV Wielenbach gewinnt Spitzenspiel gegen MTV Dießen - SV Haunshofen furios
Der SV Haunshofen deklassierte den SV Unterhausen mit 12:0, Verfolger Wielenbach gewann das Topspiel der Runde gegen den MTV Dießen mit 2:1. Haunshofen und Wielenbach …
SV Wielenbach gewinnt Spitzenspiel gegen MTV Dießen - SV Haunshofen furios
TSV Peißenberg erschreckend harmlos - Verdiente Pleite gegen Tus Holzkirchen II
Nach dem 0:7 gegen Uffing blieb dem TSV Peißenberg im Heimspiel gegen Tus Holzkirchen II ein weiteres Debakel erspart.
TSV Peißenberg erschreckend harmlos - Verdiente Pleite gegen Tus Holzkirchen II
Dreifacher Felix Gellner - SV Eurasburg-Beuerberg bezwingt SC Huglfing 7:4
Die Partien der Kreisklasse 3 Zugspitze im Überblick.
Dreifacher Felix Gellner - SV Eurasburg-Beuerberg bezwingt SC Huglfing 7:4

Kommentare