+
Angenehme Erinnerungen: Beim vorerst letzten Gastspiel der Spielfreunde Aying fegten die Habacher (in blauen Trikots, hier der diesmal fehlende Maximilian Nebl) den Gegenr mit 6:0 vom Feld. 

Heimspiel gegen Aying

Habachs Trainer befürchtet Nachlässigkeit

  • schließen

Der ASV Habach kann sich mit einem weiteren Sieg im Heimspiel gegen Aying an der Tabellenspitze festsetzen. Der ASV Antdorf will im Gastspiel bei Tus Holzkirchen II den schwachen Auftritt in Kreuth vergessen machen.

Den kommenden Gegner zu beobachten, hat nicht nur Vorteile. Deutliche Resultate, wie die 0:5-Pleite der Spielfreunde (SF) Aying zum Saisonstart beim ASV Antdorf, können sich auch negativ bemerkbar machen. „Leider haben einige meiner Spieler die Partie verfolgt, und jetzt besteht die Gefahr, dass der eine oder andere den Gegner unterschätzt“, befürchtet Habachs Trainer Martin Wagner, dessen Team die Ayinger an diesem Samstag zum zweiten Heimspiel erwartet (15 Uhr). „Ich warne davor, den Gegner zu unterschätzen. Immerhin haben sie letzte Woche gegen Absteiger Lenggries 2:2-Unentschieden gespielt“, so Wagner, der gegen Aying alles andere als einen Spaziergang erwartet.

Das liegt auch daran, dass mit Benedikt Heckmeier und Maximilian Nebl, die wie Tobias Habersetzer im Urlaub sind, zwei Leistungsträger fehlen. „Die können wir nicht eins zu eins ersetzen“, räumt Wagner ein. Er erwartet deshalb, dass seine Truppe im Gesamten eine Schippe drauflegt, um die Ausfälle zu kompensieren. „Trainiert haben wir sehr gut“, berichtet Wagner. Er ist zuversichtlich, den beiden Siegen zum Start einen weiteren folgen zu lassen. In der vergangenen Saison feierten die Habacher gegen Aying zu Hause einen 6:0-Kantersieg, auswärts gab es ein 1:1. Seitdem hat sich bei den Spielfreunden aber einiges getan. Nach dem enttäuschenden neunten Platz gab es eine komplette Runderneuerung mit jeweils einem Dutzend Ab- und Zugängen.

ASV Antdorf

Auch beim ASV Antdorf hat sich im Kader einiges getan. Die neu formierte Truppe bekam nach dem Auftaktsieg gegen Aying unter der Woche einen Dämpfer bei der vermeidbaren 1:2-Auswärtsniederlage gegen stark ersatzgeschwächte Kreuther. Diese Scharte wollen die Antdorfer beim zweiten Auswärtsspiel in Folge an diesem Sonntag bei TuS Holzkirchen II auswetzen (17 Uhr). Trainer Jürgen Staiger wird das Spiel nur über Liveticker verfolgen können, da er im Urlaub weilt. Ihn vertreten wird ein ein Duo. Der verletzte Markus Winkler wird neben und Aleks Simic auf dem Platz die Kommandos geben. Letzterer ist wie Fazlican Verep aus dem Urlaub zurückgekehrt. Damit hat der ASV einige personelle Alternativen vor dem Duell beim Tabellenachten der vergangenen Saison. Bei der Bayernliga-Reserve gab es im Sommer vier Neuzugänge, die aber noch nicht so recht eingeschlagen haben. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen und zuletzt einer 2:7-Pleite in Ohlstadt ist die Bilanz bislang dürftig. Vergangene Saison gewannen die Antdorfer ihr Gastspiel in Holzkirchen mit 4:1. Der Wunsch von Coach Staiger ist, dass sein Team auch diesmal Zählbares erreicht. „Wir müssen fleißig Punkte gegen den Abstieg sammeln“, sagte Staiger vor seiner Abreise. Ihm ist aber auch klar, dass dies nur mit einer deutlichen Steigerung gegenüber der schwachen Vorstellung in Kreuth möglich ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schelle schießt Huglfing gegen VTA auf Platz zwei - Remis in Penzberg und Oberau
Huglfing gewinnt 3:1 bei VTA Garmisch und profitiert vom Unentschieden zwischen FC Penzberg II und Eberfing. Keine Tore zwischen Oberau und Söchering.
Schelle schießt Huglfing gegen VTA auf Platz zwei - Remis in Penzberg und Oberau
Kreuths Frank schockt Antdorf: ASV behält die rote Laterne
Der ASV Antdorf hat die Chance verpasst, das Tabellenende der Kreisliga 1 zu verlassen: Im Heimspiel gegen den FC Real Kreuth setzte es eine bittere 1:2 …
Kreuths Frank schockt Antdorf: ASV behält die rote Laterne
Comeback im Kellerduell: Raisting-Reserve dreht Partie in Wildsteig
Der SV Raisting sieht im Kampf um den Klassenerhalt wieder Land. Nach vier Unentschieden in Folge setzte sich die Reserve des Bezirksligisten im Kellerduell beim FC …
Comeback im Kellerduell: Raisting-Reserve dreht Partie in Wildsteig
Oberhausens Heringer entscheidet Zitterpartie gegen Benediktbeuern
Spielerisch waren die Oberhausener dem Gegner deutlich überlegen, dennoch war das Heimspiel gegen die abstiegsbedrohten Gäste bis zum Schluss eine Zitterpartie.
Oberhausens Heringer entscheidet Zitterpartie gegen Benediktbeuern

Kommentare