Ausgleich kurz vor Schluss

- Raisting 1:1 in Aschheim

VON STEFAN SCHNÜRER Raisting - So langsam entwickelt sich der SV Raisting zum Unentschieden-Spezialisten. Das 1:1 (0:0) beim FC Aschheim war bereits das sechste Remis im elften Spiel. In der vergangenen Woche gab es bei der Partie in Ingolstadt beim 2:2 ebenfalls keinen Sieger. Damals sprach SVR-Sprecher Wolfgang Gemander von einem "glücklichen Punkt", den Zähler in Aschheim erachtete er hingegen als "hochverdient".

BEZIRKSOBERLIGA

Im Gegensatz zur Vorwoche präsentierten sich die Raistinger - vor allem in der ersten Hälfte - sehr diszipliniert. "Wir haben uns zwar nur wenige Chancen erarbeitet, aber auch nur wenige zugelassen. Nur ein einziges Mal vor dem Seitenwechsel musste der Anhang des SVR bangen: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß tauchte Alexander Wagner alleine vor Torhüter Michael Gilg auf, der Aschheimer Stürmer traf aus spitzem Winkel aber nur an den Außenpfosten (11.). Dann war der SVR an der Reihe: Nach einer Flanke von Roland Krötz köpfte Jakob Weichart vorbei (20.).

Wesentlich abwechlungsreicher wurde es nach dem Wechsel. Erst zwei Minuten waren absolviert, als Krötz nach einer Ablage von Martin Frühholz den Ball aus aussichtsreicher Position über das FC-Gehäuse jagte. Was folgte, war eine etwa viertelstündige Schwächephase der Gäste: "Da haben wir uns nicht an die Disziplin wie in der ersten Halbzeit gehalten und den Gegner zu Kontern eingeladen", bemängelte Gemander. Zunächst scheiterten Günther Sassmann per Kopf (52.) und Sebastian Kirchner, der nach einer misslungenen Abseitsfalle der Raistinger alleine auf Gilg zueilte, den Ball jedoch flach neben das Tor setzte (59.), dann aber passierte es doch: Markus Garhammer bediente im Strafraum seinen Teamkameraden Wagner, der aus etwa neun Metern flach zum 1:0 traf (60.). Die Raistinger konnten von Glück reden, dass Wagner wenig später mit einem Kopfball erneut nur den Außenpfosten traf (65.). Die letzte Chance für Aschheim hatte Thomas Bachinger, der frei vor Gilg auftauchte, in letzter Sekunde aber noch von Martin Frühholz am Torerfolg gehindert wurde (67.).

Danach übernahm Raisting das Kommando: Zunächst verhinderte kurioserweise Jakob Weichart den Ausgleich. Der Raistinger Torjäger stand auf der Torlinie des FC-Gehäuses und wurde nach einer Ecke von Christian Salzmann von seinem Stürmerkollegen Georg Reich angeschossen (74.). Dann trat Weichart wieder als Schütze in Erscheinung, sein Geschoß aus etwa zehn Metern entschärfte jedoch FC-Keeper Fabian Thaler (82.). Als kurz darauf auch noch Jürgen Weinbuch einen Kopfball neben das Aschheimer Tor setzte, musste sich der SVR so langsam auf seine zweite Saisonniederlage einstellen. Schließlich wurde Raistings Kampfgeist doch noch belohnt: Zwei Minuten vor Schluss beförderte Markus Hibler den Ball mit einem langen Schritt doch noch zum 1:1 in die Maschen.

Auch interessant

Kommentare