+
Die Oberhausener verteidigten viel und mussten sich einen Treffer einschenken lassen.

Oberhausens Heringer dennoch zufrieden

BSC-Serie reißt im Topspiel gegen Schlehdorf

  • schließen

Im Duell zwischen dem Dritten und dem Vierten der Kreisklasse 3 ging es zwar nicht mehr um den Aufstieg, doch die Teams schenkten sich nichts. Nach 36 Minuten waren die Oberhausener nur noch zu zehnt, was den Hausherren in die Karten spielte.

Nach zuletzt drei Heimsiegen in Folge mussten die Oberhausener mal wieder eine Niederlage hinnehmen. Dennoch: „Wir haben uns ordentlich aus der Affäre gezogen“, berichtete BSC-Trainer Florian Heringer. Die ersatzgeschwächten Gäste – unter anderem fehlte Torjäger Moritz Müller – gerieten bereits in der ersten Halbzeit in Unterzahl. Marco Loth sah wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte. Nach Ansicht von Coach Heringer war dieser Platzverweis ungerechtfertigt: „Das erste Foul war ein kleiner Rempler, da hätte man nicht Gelb zeigen müssen.“ 

Die Folge dieser Unterzahl war, dass „wir definitiv nicht so dominant waren wie in den Spielen zuvor“, so der BSC-Coach. „Wir haben viel verteidigen müssen.“ Zwei Minuten vor dem einzigen Tor dieser Partie hatten die Oberhausener laut Heringer die Riesenchance, um ihrerseits in Führung zu gehen.

FCK Schlehdorf - BSC Oberhausen 1:0

Tore: 1:0 (70.) Raffeiner 

Gelb-rote Karte: Oberhausen: Loth (36.)



Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Penzberg im Finalturnier um die  Zugspitzmeisterschaft
In der Vorrunde sind sie noch Vieles schuldig geblieben, doch im Futsal-Endturnier der Spielgruppe Mitte haben die Spieler des FC Penzberg am Samstag ihr Können gezeigt.
FC Penzberg im Finalturnier um die  Zugspitzmeisterschaft

Kommentare