Daimler-Chef Zetsche hört auf - Nachfolger steht wohl fest

Daimler-Chef Zetsche hört auf - Nachfolger steht wohl fest
+
Der SC Huglfing wusste, wie auch der SV Eberfing, zu überzeugen.

A-Klasse 6 kompakt

Eberfing gewinnt Landkreisduell gegen Penzberg-Reserve, Huglfing siegt knapp

  • schließen

In der A-Klasse 6 konnten die Weilheimer Landkreisteams punkten. Die Huglfinger holten gegen VTA Garmisch einen Dreier. Das Derby zwischen Eberfing und Penzberg II endete mit 2:0. Farchant und die Antdorfer Reserve teilten Punkte.

SC Huglfing 2
VTA Garmisch-P. 1

Tore:0:1 (38.) Rotaru, 1:1 (56.) Tafertshofer, 2:1 (92.) Listle.Schiedsrichter:Simon Krystkowiak (TSV Peißenberg).Zuschauer:90.

In einem laut Huglfings Sportlichem Leiter Karl Albrecht sehr fairen Spiel gewannen die Huglfinger gegen defensiv eingestellte Gäste. Dabei mussten sie zunächst einem Rückstand hinterlaufen. In der zweiten Hälfte drehten die Gastgeber das Spiel dann aber zu ihren Gunsten. Zunächst glichen sie per Freistoß aus. Als sich beide Mannschaften schon auf ein Remis eingestellt hatten, schlug der SC durch Jonas Listle doch noch zu.  lk

SV Eberfing 2
FC Penzberg II 0

Tore:1:0 (47.) S. Ammer 2:0 (90.) BrunnerSchiedsrichter:Max Gall (SV Söchering).Zuschauer: 80

Nach der Niederlage zum Auftakt gelang den Eberfingern im Landkreisduell der erste Sieg. In einer laut SVE-Trainer Anton Geiger spielerisch starken ersten Halbzeit erspielten sich die Gastgeber mehrere Großchancen, die sie aber kläglich vergaben. Gleich nach der Pause gelang Eberfing die Führung. Allerdings musste kurz darauf Kapitän Bernhard Spensberger verletzungsbedingt vom Feld. Danach wurde das Spiel des SVE schwächer. Buchstäblich in letzter Minute sorgten die Gastgeber mit dem 2:0 für die Entscheidung.  jg

TSV Farchant 3
ASV Antdorf II 3

Tore:0:1 (12.) Schwarz 1:1 (27.) Weikert 2:1 (40.) Weikert (Foulelfmeter), 2:2 (45.+1) Schwarz 3:2 (60.) Aydin, 3:3 (85.) Coban.Schiedsrichter:Lukas Seider (TSV Oberammergau).Zuschauer:50

„Wenn du zweimal hinten liegst, musst du am Ende froh sein, dass du einen Punkt mitnimmst“, sagte Antdorfs Trainer Anton Panholzer. Seine Elf bestimmte zunächst das Spiel und ging in Führung. Dann aber war Farchant am Zug und machte aus dem 0:1 ein 2:1. In der Nachspielzeit sorgte erneut Schwarz per Kopfball für den Ausgleich. In der laut Panholzer schwächeren zweiten Halbzeit nutzte Farchant einen missratenen Rückpass eines ASV-Spielers zum 3:2. Im weiteren Verlauf konnten sich die Antdorfer bei ihrem Torhüter Kevin Herbst bedanken, dass sie nicht einenb weiteren Treffer kassierten. Kurz vor Schluss bescherte Deniz Coban den Gästen mit einem 16-Meter-Volleyschuss das 3:3.  jg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raisting und Penzberg jeweils klarer Favorit im Pokal
Landkreis Weilheim – Antreten im Toto-Pokal, das heißt es für die beiden Bezirksligisten aus dem Landkreis, den SV Raisting und den FC Penzberg.
Raisting und Penzberg jeweils klarer Favorit im Pokal
Raistinger von Schroetter bei Augsburg II in der Stammelf
„Ein Thomas Müller spielt immer“, hat seinerzeit Trainer Louis van Gaal beim FC Bayern München gesagt. Beim Regionalligisten FC Augsburg II gilt dieser Spruch – freilich …
Raistinger von Schroetter bei Augsburg II in der Stammelf
Wessobrunn baut Erfolgsserie aus - Böbing tankt Selbstvertrauen
Wessobrunn siegt gegen Apfeldorf zum dritten Mal in Folge. Der SC Böbing wundert sich gegen Burggen über erstaunlich viel Platz im Mittelfeld. 
Wessobrunn baut Erfolgsserie aus - Böbing tankt Selbstvertrauen
Altenstadts Akcakaya schockt Polling kurz vor Schluss
Nach zwei Siegen in Folge hat der SV Polling einen Rückschlag hinnehmen müssen: Im Heimspiel gegen den TSV Altenstadt wurde dem Aufsteiger ein später Gegentreffer zum …
Altenstadts Akcakaya schockt Polling kurz vor Schluss

Kommentare