+
Maxi Feigl traf per Freistoß.

Habach verpasst Befreiungsschlag

Allg. SV Habach - Der ASV Habach hat die Vorentscheidung für den direkten Klassenerhalt verpasst: Im Auswärtsspiel beim TuS Geretsried II verloren die Schützlinge von Trainer Martin Wagner am Samstag mit 1:3 (1:1). „Ein Unentschieden wäre dringewesen“, berichtete der Trainer.

Gegen stark besetzte Geretsrieder hielten die Habacher gut mit. „Defensiv waren wir gut gestanden und haben kaum Chancen zugelassen“, sagte Wagner. Der Auftritt „stimmt mich positiv für die letzten zwei Spiele“.

Dass es letztlich nicht zu einem Punktgewinn reichte, lag auch an der Effektivität der Gastgeber. „Die machten aus jeder Chance einen Treffer“, sagte Wagner. Geretsrieds Christoph Klein brachte die Platzherren mit 1:0 in Führung. Mit einem Freistoßtor gelang Maximilian Feigl der 1:1-Ausgleich (34.). Danach hatte Maximilian Nebl eine gute Chance, sein Kopfball wurde jedoch abgefälscht. Besser zielte Geretsrieds Patrick Weilguni, der zum 2:1 traf (72.). Danach hatte Andreas Hoiss für die Habacher die Ausgleichschance, blieb aber erfolglos. „Wenn wir ein bisserl kaltschnäuiger gewesen wären...“, sagte Wagner. Kurz vor Schluss machte Klein mit seinem zweiten Treffer den Geretsrieder Sieg perfekt.

Der Abstand der Habacher auf den Abstiegsrelegationsplatz beträgt nach dem gestrigen Sieg des direkten Konkurrenten FF Geretsried beim ESV Penzberg (siehe Seite 9) nur mehr einen Punkt. Wagner ist aber zuversichtlich: „Wir haben es in der eigenen Hand. Ich bin überzeugt, dass wir es noch klar machen.“ Am kommenden Sonntag treffen die Habacher zu Hause auf den Vorletzten, die FT Starnberg.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SC Huglfing und ASV Eglfing maschieren in die nächste Runde
Einige Mannschaften aus dem Umkreis nahmen an der Futsal-Vorrunde teil, doch nur der ASV Eglfing und der SC Huglfing konnten die nächste Runde erreichen. 
SC Huglfing und ASV Eglfing maschieren in die nächste Runde
Netz-Reaktionen zum Skandalspiel Höhenrain gegen Antdorf
Keine andere Partie beschäftigt die Gemüter in der Region zurzeit so sehr wie das Skandalspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf.
Netz-Reaktionen zum Skandalspiel Höhenrain gegen Antdorf

Kommentare