+
Kampf war Trumpf: Im Landkreisduell zwischen Eglfing (in grünen Trikots, hier Severin Strasser, li.) und Peißenberg (hier Johannes Jungmann) gab es erbitterte Zweikämpfe zuhauf.

Destek: „Wir nehmen es so, wie es ist“

Kein Sieger im Landkreisduell zwischen Eglfing und Peißenberg

  • schließen

Als der Schlusspfiff ertönte, war klar: Die Eglfinger konnten mit diesem Unentschieden wesentlich besser leben als die Peißenberger. „Das waren ganz klar zwei verlorene Punkte“, so TSV-Trainer Bodo Nusser.

„Wir nehmen es so, wie es ist“, sagte sein Eglfinger Trainerkollege Dennis Destek. Vor allem nach der Pause hatten die Gäste wesentlich mehr Spielanteile, vor dem gegnerischen Tor agierten sie dann aber meist zu unentschlossen. Irgendwie war es daher nicht verwunderlich, dass der Peißenberger Führungstreffer einem Eigentor des ASV entsprang. Nach einer scharfen Hereingabe von Thomas Völkle lenkte Severin Strasser den Ball aus kurzer Distanz ins eigene Tor. Danach vergaßen die TSV-Kicker jedoch, den Sack zuzumachen. Dafür wurden sie bestraft: Praktisch ihren einzigen Angriff schlossen die Eglfinger nach einem unnötigen Ballverlust des TSV mit dem 1:1 durch Andreas Hutter ab.

In der ersten Hälfte taten sich die Peißenberger mit dem sehr körperbetonten Spiel der Eglfinger sehr schwer. Bisweilen übertrieben die Gastgeber es mit dem Einsatz: Nach einer rüden Attacke von Michael Horn musste der gefoulte Alexander Thiel ins Krankenhaus gebracht werden (14.). Mit der gelben Karte war Horn noch gut bedient. Mit der Leistung des Unparteiischen Walter Hendlmeier war insbesondere Peißenbergs Trainer nicht zufrieden: „Der hatte ein wenig eine grüne Brille auf“, so Nusser in Anspielung auf die grünen Trikots der Eglfinger. Seine Mannschaft hätte frühzeitig führen können, doch traf David Horst mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern nur die Latte (3.). Auf der anderen Seite hatten Hutter (12.) und Horn (28.) die Chance, Eglfing in Front zu bringen.

SV Eglfing - TSV Peißenberg 1:1

Tore:0:1 (58.) Sev. Strasser (Eigentor), 1:1 (79.) Hutter.Schiedsrichter:Walter Hendlmeier (FT Starnberg).Zuschauer:75.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Raisting empfängt Laim zum „Sechs-Punkte Spiel“
Viel zu tun hat der SV Raisting in den nächsten Wochen: Fünf Spiele innerhalb von 17 Tagen warten auf die Mannschaft von Trainer Johannes Franz. 
Live-Ticker: Raisting empfängt Laim zum „Sechs-Punkte Spiel“
Dießen mit bitterer Heimniederlage, Söchering geht gegen Otterfing unter
Das war bitter: Im Heimspiel gegen den FV Obereichstätt hätten die Fußballerinnen des MTV Dießen für die vorzeitige Entscheidung sorgen können, verloren am Ende aber mit …
Dießen mit bitterer Heimniederlage, Söchering geht gegen Otterfing unter
Nach Grumbach-Entlassung: Zeigt Weilheim eine Reaktion?
Nach der Entlassung von Trainer Thomas Grumbach möchte der TSV Weilheim im Nachholspiel gegen den TSV Königsdorf eine Reaktion zeigen und sich von den  Abstiegsrängen …
Nach Grumbach-Entlassung: Zeigt Weilheim eine Reaktion?
Cetin rettet SVL Weilheim in wilder Partie gegen Schäftlarn II
„Die Tabelle“, sagte SVL-Sprecher Detlef Würfel, „sieht für uns weiterhin sehr schön aus.“ Mit einem 4:3 (2:1)-Heimsieg gegen den SV Polling II haben die Weilheimer den …
Cetin rettet SVL Weilheim in wilder Partie gegen Schäftlarn II

Kommentare