+
Jeder bekam einen Punkt: Hohenpeißenbergs David Kamp–rad (r.) im Duell mit Wessobrunns Tobias Orgel.

A-Klasse 8 kompakt

SV Wessobrunn bleibt auch im Landkreisduell sieglos - Böbing siegt

  • schließen

Wessobrunn hat es erneut nicht geschafft – auch im sechsten Saisonspiel blieb dem Team der ersehnte Dreier verwehrt.

TSV Hohenpeißenberg II 0
SV Wessobrunn 0

Tore: keine Tore. Schiedsrichter: Haymo Welscher (FA.D.Birkland). Zuschauer: 60.

Dabei zeigten sich die Wessobrunner laut Trainer Stephan Kopp zumindest defensiv im Vergleich zu den letzten Auftritten stark verbessert. Jedoch ließ die Durchschlagskraft in der Offensive einmal mehr zu wünschen übrig. Torchancen waren in der ersten Hälfte Mangelware. Die beste Möglichkeit der Gäste hatte Benjamin Wild mit einem Kopfball. Insgesamt, so berichteten beide Seiten, war die Partie in der ersten Hälfte verhalten geführt. Zu Beinn der zweiten Hälfte zeigte Wessobrunn laut Kopp einmal mehr sein Gesicht der letzten Wochen: Man agierte ängstlich, verunsichert – und emotional angespannt. Die Folge: Eine rote Karte für Wessobrunns Markus Rieger aufgrund einer Unsportlichkeit. Obwohl nur mehr zu zehnt, gaben die Gäste im weiteren Spielverlauf das Heft nicht mehr aus der Hand und holten so immerhin einen Zähler. Schlussendlich zeigten sich die Hausherren über diesen „Punkt gegen den Abstieg“, so TSV-Trainer Hans Vogel, glücklicher als die Gäste. Die Wessobrunner hätten zwar zu wenig aus ihren Spielanteilen gemacht, „aber wenigstens ein Zeichen gesetzt“, so SVW-Trainer Kopp. „Darauf lässt sich aufbauen.“  me

SC Böbing 5
TSV Rott/Lech 1

Tore: 1:0 (36.) Gretschmann D., 2:0 (68.) Kreutterer, 3:0 (80.) D. Gretschmann, 3:1 (82.) Kinast, 4:1 (87.) Steiner, 5:1 (90.) D. Gretschmann. Schiedsrichter: Tobias Kinberger. Zuschauer: 80.

„Das hätte auch anders ausgehen können“, sagte Böbings Trainer Pascal Jaensch. „Bis zum 1:0 war das ein Spiel auf Messers Schneide.“ In der 36. Minute gingen die Gastgeber mit einer Freistoßvariante in Führung. David Gretschmann war der Torschütze. Tobias Kreutter (68.) und erneut Gretschmann (80.) erhöhten auf 2:0 und 3:0, ehe Peter Kinast zum Anschluss für Rott traf. Danach fasste sich Böbings Roman Steiner ein Herz, umkurvte mehrere Gegenspieler und schloss zum 4:1 ab. Den Schlusspunkt setzte Gretschmann (90.). Jaensch zeigte sich zufrieden: „Das war ein kampfbetontes Spiel, aber wir haben eine starke Leistung bis zum Schluss gezeigt.“  toh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

1:8-Pleite bei Spitzenreiter SV Polling II - SVL Weilheim bricht nach der Pause ein
Das war deutlich: Mit 1:8 (0:2) hat der SVL Weilheim in der B-Klasse 5 das Auswärtsspiel gegen den SV Polling II verloren.
1:8-Pleite bei Spitzenreiter SV Polling II - SVL Weilheim bricht nach der Pause ein
Dezimierter SV Raisting II unterliegt TSV Schondorf - TSV Hohenpeißenberg siegt 
Partien der Kreisklasse 4 Zugspitze im Überblick.
Dezimierter SV Raisting II unterliegt TSV Schondorf - TSV Hohenpeißenberg siegt 
SV Wessobrunn mit zweitem Sieg in Folge - SC Böbing nur remis
Obwohl laut SVW-Coach Stefan Kopp die Vorzeichen schlecht standen – drei Spieler waren kurzfristig ausgefallen –, gelang dem SV Wessobrunn der zweite Sieg in Folge.
SV Wessobrunn mit zweitem Sieg in Folge - SC Böbing nur remis
SV Raistings Siegesserie gerissen - SC Pöcking-Possenhofen hellwach
Die Raistinger Siegesserie ist gestoppt: Beim SC Pöcking verlor das Team gestern mit 1:2. Die Niederlage war verdient, Trainer Franz machte fehlende Einstellung als …
SV Raistings Siegesserie gerissen - SC Pöcking-Possenhofen hellwach

Kommentare