+
Einsatz war auf beiden Seiten da: Die SG Oberhausen/Weilheim (links, Daniel Höhle) verlor mit 0:2 gegen den ASV Antdorf (mit Tobias Stückl, Mi., und Nikola Spasic). 

Kreisklasse 3: kompakt

ASV Antdorf Spitzenreiter - ESV Penzberg bezwingt SV Eurasburg spät

  • schließen

Der Spieltag in der Kreisklasse 3 ist für den ASV Antdorf (2:0 bei der SG Oberhausen/Weilheim) und den ESV Penzberg (2:0 gegen Eurasburg) bestens verlaufen. In der Tabelle machten beide einen Sprung.  

TSV Benediktbeuern - ASV Eglfing 2:2

 Der ASV Eglfing wurde seiner Favoritenrolle nur zum Teil gerecht. „Wir müssen das Spiel aufgrund unserer Chancen gewinnen“, sagte ASV-Trainer Dennis Destek. Der Elfmeter, den Matthias Heringer in der 26. Minute verwandelte, war seiner Meinung nach „unstrittig“. Die Führung hätte der ASV Eglfing in ersten Halbzeit sogar noch ausbauen können, einmal landete der Ball an der Latte. Den Ausgleich kurze Zeit später habe man „nach einem Standard kassiert“, so Destek. Severin Strasser köpfte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Nach einer guten Stunde lag Eglfing wieder in Führung; Jakob Kreutterer hatte getroffen. Mit einem Elfmeter gelang Benediktbeuern kurz vor Schluss das 2:2. Den Strafstoß sah Eglfings Trainer als ungerechtfertigt an: „Mein Spieler macht in dieser Situation gar nichts.“ Einige ASV-Anhänger meinten jedoch, dass man den Elfmeter durchaus habe geben können, berichtete Destek. Wie auch immer: Angesichts der mangelnden Chancenauswertung sei es für sein Team ein bitterer Spielausgang gewesen.   

SG Oberhausen/Weilheim - ASV Antdorf 0:2

 Beide Seiten waren sich hinterher einig: Der Sieg der Antdorfer war insgesamt gesehen schon verdient. Die Teams mussten jeweils auf Spieler verzichten, lieferten den rund 150 Zuschauern aber dennoch ein recht flottes Duell. Die Antdorfer waren in der ersten Hälfte in der Offensive zwingender. Markus Winkler scheiterte an SG-Torwart Florian Pfaff (18.), Nikola Spasic (20.) und Philipp Lipinski (22.) vergaben in aussichtsreicher Position. Die SG hatte durch Michael Heinbücher eine gute Möglichkeit (19.), kurz vor der Pause wurde der Schuss von Daniel Höhle im letzten Moment geblockt (45.). „Das ist zurzeit unser Problem: Wir sind nicht kaltschnäuzig genug“, so SG-Coach Markus Bierling. Er musste sich angesichts der Personalnot in der zweiten Hälfte selbst einwechseln. Zur Halbzeit führte Antdorf mit 1:0, nachdem Deniz Coban eine Aktion über rechts erfolgreich abgeschlossen hatte (37.). Nach dem Wechsel war Oberhausen/Weilheim in der Offensive aktiver. Im Anschluss an einen guten Spielzug über drei Stationen scheiterte Patrick Jäger am ASV-Torwart Patrick Oswald (50.). Die Kopfbälle von Höhle, Stefan Edenhofer und Tobias Schüller waren letztlich zu schwach, um ASV-Keeper Oswald zu bezwingen. Mit die beste SG-Möglichkeit hatte Schüller nach einer Ecke (62.). Nur wenig später sorgten die Gäste für die Vorentscheidung: ASV-Spieler Markus Winkler trat energisch an, die Oberhausener griffen nur unzulänglich ein – und Routinier Sanel Beganovic ließ Torwart Florian Pfaff keine Chance und traf zum 2:0 (68.). Die SG war bemüht, doch Druck brachte sie kaum mehr zustande. „Wir sind kräftemäßig eingebrochen“, sagte Coach Bierling. Die Antdorfer hätten erhöhen können, ja müssen: Nach starker Aktion von Winkler schoss Hrisovaladis Paliogiannis übers leere Tor (74.). Gäste-Trainer Hans-Peter Oswald war zufrieden: „Im Großen und Ganzen hat es gepasst.“ Angesichts des derzeit kleinen Kaders „ist noch etwas Sand im Getriebe“. Insgesamt ist Oswald zuversichtlich: „Wir haben einen guten Haufen beieinander.“   

ESV Penzberg - SV Beuerberg-Eurasburg 2:0

ESV-Trainer Stefan Korpan war begeistert von der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben im Vergleich zur vorherigen Woche gut gespielt.“ Zwar hätte man in der ersten Halbzeit schon in Führung gehen müssen, Chancen habe man aber fast keine zugelassen. Auf nur ein bis zwei Chancen kam der SV Beuerberg-Eurasburg laut Korpan. Einmal verhinderte ESV-Keeper Marius Becker mit einer Glanzparade einen Gegentreffer. Das erste Tor der Penzberger ließ auf sich warten. Vier Minuten vor Schluss schoss Tobias Szekeli „aus 20 Metern satt ins Tor“, so Korpan, und brachte sein Team damit in Führung. Kurz vor Schluss (89.) setzte sich Andre Tiedt in einer Eins-gegen-eins-Situation gegen den Eurasburger Torwart durch und traf zum 2:0.   

1. FC Garmisch-P. II - SC Huglfing 4:1

 „Enttäuscht von den Stammkräften“ zeigte sich Huglfings Trainer Anton Heichele in der Partie bei der Reserve des Landesligisten. Die Garmischer machten von Beginn an Druck, was den Huglfingern das Leben schwer machte. Nach und nach sei das Team aber besser ins Spiel gekommen, so Heichele. In der 15. Minute traf dann Huglfings Stefan Soyer, der von der zweiten Mannschaft aufgerückt war, zum 1:0. Nachdem den Gastgebern durch Christoph Lössl der 1:1-Ausgleich (21.) gelungen war, „ist das Spiel an uns vorbei gegangen“, so der Huglfinger Trainer. Zu viele Fehler habe seine Mannschaft gemacht. Zu viele Stellungsfehler und Fehlpässe leisteten sich die Huglfinger. Auch das Verhalten bei den Standardsituationen kritisierte der Coach. „Wenn du so weiter machst, hast du in dieser Liga nichts verloren“, sagte ein spürbar enttäuschter Heichele. Die Platzherren waren ihm zufolge „spritziger und schneller“. Heicheles Fazit: „Wenn wir höher verloren hätten, wäre das auch berechtigt gewesen.“   

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandalspiel ASV Antdorf gegen FSV Höhenrain geht vors Sportgericht
Der Vorfälle beim Kreisklassenspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf am vergangenen Sonntag ziehen Konsequenzen nach sich.
Skandalspiel ASV Antdorf gegen FSV Höhenrain geht vors Sportgericht
Nächster gewaltsamer Vorfall in Bayern: Spieler wird niedergeschlagen
Ein Nachspiel hat die Partie der Kreisklasse Gruppe 3 zwischen den Kickern aus Höhenrain und dem ASV Antdorf vom Sonntag (Endstand 3:2 für Höhenrain).
Nächster gewaltsamer Vorfall in Bayern: Spieler wird niedergeschlagen
Luis Pereiras treffer zu wenig - TSV Ingenried verliert spät gegen SV Wessobrunn
Die Spiele der A-Klasse 8 Zugspitze im Überblick.
Luis Pereiras treffer zu wenig - TSV Ingenried verliert spät gegen SV Wessobrunn
SV Wielenbach gewinnt Spitzenspiel gegen MTV Dießen - SV Haunshofen furios
Der SV Haunshofen deklassierte den SV Unterhausen mit 12:0, Verfolger Wielenbach gewann das Topspiel der Runde gegen den MTV Dießen mit 2:1. Haunshofen und Wielenbach …
SV Wielenbach gewinnt Spitzenspiel gegen MTV Dießen - SV Haunshofen furios

Kommentare