+
Große Chance – vertan: Habachs Peter Diepold übernahm beim Elfmeter in der 33. Minute Verantwortung, brachte den Schuss aber nicht im Tor unter.  

„Die Niederlage war verdient“ 

ASV Habach unterliegt SV Uffing überraschend - Peter Diebold tragischer Held

  • schließen

Der ASV Habach musste gegen den SV Uffing eine überraschende, aber verdiente Heimpleite einstecken. Peter Diepold vergab die Chance zur Führung vom Punkt.

Die Warnungen des Trainers vor dem Aufsteiger verhallten ungehört. Der ASV Habach kassierte gegen den SV Uffing die erste Heimniederlage in der Liga seit fast einem Jahr. „Die war verdient“, konstatierte ASV-Coach Jürgen Staiger nach dem 1:2 (0:0). „Die Mannschaft hat überhaupt nicht das umgesetzt, was ausgemacht war“, ärgerte sich Staiger.Schnelles Passspiel, Tempo nach vorne und eng an den Gegenspielern zu stehen, das hatte Staiger gefordert. Davon war bei den Habachern jedoch wenig zu sehen. „Das hatte sich schon im Training abgezeichnet, das war irgendwie überheblich“, so Staiger.

Habach vergibt dritten Strafstoß der Saison

Das erste Duell beider Teams seit dem 1:1 vor sechs Jahren in der Kreisklasse begann munter. Tobias Habersetzer (1.) schoss nach einer Freistoßflanke nur knapp über den SVU-Kasten, und wenig später traf Gäste-Spieler Majid Al-Khafaci (5.) das Außennetz. Im Anschluss neutralisierten sich beide Teams. Die Uffinger standen sehr kompakt und ließen den Hausherren nur wenig Räume. Nach einer halben Stunde übernahm der ASV immer mehr das Kommando. Philipp Puchner (31.) köpfte nach einer Ecke über den Kasten. Wenig später entschied der Unparteiische nach einem Zweikampf, bei dem Felix Habersetzer zu Fall gekommen war, auf Elfmeter. SVU-Keeper Sebastian Obermüller parierte den Strafstoß von Peter Diepold und auch den Nachschuss von Martin Leiß (33.). „Das ist jetzt schon der dritte verschossene Elfer in dieser Saison“, grummelte Staiger.

Nach der Pause ließ der ASV durch Felix und Tobias Habersetzer zwei weitere Möglichkeiten ausließ. Im Anschluss an einen Eckball köpfte Georg Kutter zum Uffinger 1:0 ein (62.). Kurz danach lief Al-Kafaci (65.) seinen Gegenspielern davon und schob zum 0:2 ein. Der angeschlagene Torjäger Maxi Nebl (72.), den Staiger brachte, verpasste in aussichtsreicher Position den Anschlusstreffer. Uffings Franz Sternkopf (75.) ließ eine Konterchance zum dritten Tor aus. Richtig spannend wurde es aber nicht mehr, da auch das 1:2 durch einen direkten Freistoß von Felix Habersetzer (90+4.) zu spät fiel.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für immer SV Raisting: Urban Schaidhauf, die letzte Institution
Er hat die glorreichen Zeit des SV Raisting in der Landesliga und Bayernliga mitgemacht. Es folgte eine Zeit des Niedergangs. Doch Urban Schaidhauf blieb seinem …
Für immer SV Raisting: Urban Schaidhauf, die letzte Institution
Chance verpasst: SVL Weilheim nur 2:2 gegen Feldafingzum Jahresabschluss
Gemessen an den Chancen, hätte der SVL Weilheim sein Nachholspiel in der B-Klasse 5 gegen den TSV Feldafing durchaus gewinnen können.
Chance verpasst: SVL Weilheim nur 2:2 gegen Feldafingzum Jahresabschluss
Viererpack! - Penzbergs Samir Neziri erledigt den SV Aubing im Alleingang 
Es war die große Show des Samir Neziri: Mit seinen vier Treffern erledigte der 18-jährige Stürmer des FC Penzberg den SV Aubing im Verfolgerduell der Bezirksliga Süd im …
Viererpack! - Penzbergs Samir Neziri erledigt den SV Aubing im Alleingang 
SV Raisting rettet Punkt in Oberweikertshofen, verliert aber Andreas Heichele
Einen Punkt erkämpft, aber auch einen wichtigen Spieler verloren: So lautet die Bilanz des SV Raisting nach dem Gastspiel beim SC Oberweikertshofen.
SV Raisting rettet Punkt in Oberweikertshofen, verliert aber Andreas Heichele

Kommentare