+
Nicht zu stoppen: Philipp Puchner (im weißen Trikot) zieht an Murnaus Julian Büth vorbei und vollendet den Angriff zum 1:0. Später trifft Puchner ein zweites Mal.  

50 Minuten Überzahl für den ASV

Philipp Puchner Matchwinner - ASV Habach bezwingt TSV Murnau knapp

  • schließen

Bei Heimspielen schwächelt der ASV Habach derzeit, in der Fremde hingegen klappt es ganz gut. Im Gastspiel beim TSV Murnau fuhr das Team von Trainer Jürgen Staiger einen 3:2-Sieg ein. 

In den beiden Vergleichen zwischen dem ASV Habach und dem TSV Murnau in der vergangenen Saison fiel zusammengerechnet nur ein einziger Treffer. Beim erneuten Aufeinandertreffen der beiden Nachbarn am Staffelsee präsentierten sich beide Teams torhungriger. Jubeln durfte am Ende der ASV, der nach zwischenzeitlichem Rückstand mit einem 3:2 (1:1)-Erfolg vom Platz ging. „Wir haben den Ball gut laufen lassen, nur haben wir uns nicht belohnt“, war ASV-Trainer Jürgen Staiger mit der Vorstellung seiner Mannschaft, mal abgesehen von der Chancenverwertung, sehr zufrieden. „Wir wollten uns nach der Pause nicht auf die Zweikämpfe und die Hektik einlassen und das Tempo hoch halten, das ist uns gelungen. Deshalb war es ein verdienter Sieg“, so Staiger.

Seine Truppe startete druckvoll. Maxi Nebl vergab unmittelbar nach dem Anpfiff nach einem Alleingang gleich eine gute Chance zur Führung (1.). In der Folge bestimmten die Habacher das Geschehen. Die ersatzgeschwächten Murnauer, bei denen unter anderem Spielmacher Manuel Pratz fehlte, tauchten nur selten vor dem Habacher Gehäuse auf. Lediglich Max Giglberger sorgte mit einem Distanzschuss für Gefahr (14.). Kurz davor war Maximilian Feigl mit einem strammen Schuss aus 23 Metern an TSV-Keeper Felix Schürgers gescheitert (13.). Der Murnauer Schlussmann war dann aber chancenlos, als Philipp Puchner das Spielgerät nach guter Vorarbeit von Tobias Habersetzer aus spitzem Winkel zum 1:0 unter die Latte hämmerte (31.). Gleich im Anschluss parierte Schürgers einen gefährlichen Freistoß von Felix Habersetzer (34.), dessen nächster Versuch auf Zuspiel von Feigl im Tor landete (38.). Der Schiedsrichter erkannte den Treffer wegen einer Abseitsstellung eines ASV-Spielers aber nicht an. Danach handelte sich Murnaus Benedikt Buchner wegen Meckerns die Ampelkarte ein (40.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte agierte Christian Radiske im eigenen Strafraum unglücklich. Murnaus Kevin Diemb kam dabei zu Fall, woraufhin der Unparteiische Elfmeter pfiff, den Fabian Hirschler zum 1:1 verwandelte (45.+2) und damit den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

ASV muss Rückstand hinterherlaufen

Gleich nach der Pause kam es für die Habacher noch schlimmer. Nach einer Ecke landete der Ball bei Giglberger im Rückraum, der zur Murnauer Führung einschoss (52.). „Das haben sie gut gemacht“, gab’s sogar ein Lob von ASV-Coach Staiger. Dessen numerisch überlegenes Team betrieb in der Folge Einbahnstraßen-Fußball. Nach einem Einwurf glich Felix Habersetzer mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 2:2 aus (61.). Nach der dritten Ecke in kurzer Zeit köpfte Puchner den Ball um 3:2 ein (70.). Nebl verpasste es dann bei einem Konter, endgültig den Deckel drauf zu machen (86.). Die Murnauer versuchten zwar alles, um die Niederlage zu verhindern, die ASV-Abwehr ließ aber nichts mehr anbrennen.

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chance verpasst: SVL Weilheim nur 2:2 gegen Feldafingzum Jahresabschluss
Gemessen an den Chancen, hätte der SVL Weilheim sein Nachholspiel in der B-Klasse 5 gegen den TSV Feldafing durchaus gewinnen können.
Chance verpasst: SVL Weilheim nur 2:2 gegen Feldafingzum Jahresabschluss
Viererpack! - Penzbergs Samir Neziri erledigt den SV Aubing im Alleingang 
Es war die große Show des Samir Neziri: Mit seinen vier Treffern erledigte der 18-jährige Stürmer des FC Penzberg den SV Aubing im Verfolgerduell der Bezirksliga Süd im …
Viererpack! - Penzbergs Samir Neziri erledigt den SV Aubing im Alleingang 
SV Raisting rettet Punkt in Oberweikertshofen, verliert aber Andreas Heichele
Einen Punkt erkämpft, aber auch einen wichtigen Spieler verloren: So lautet die Bilanz des SV Raisting nach dem Gastspiel beim SC Oberweikertshofen.
SV Raisting rettet Punkt in Oberweikertshofen, verliert aber Andreas Heichele
Raisting muss dringend punkten - aber gegen Oberweikertshofen fehlt der Kapitän 
Im Endspurt bekommt es der SV Raisting in der Bezirksliga Süd ausschließlich mit den Spitzenteams zu tun. Jetzt kommt Landesliga-Absteiger SC Oberweikertshofen.
Raisting muss dringend punkten - aber gegen Oberweikertshofen fehlt der Kapitän 

Kommentare