+
Einsatz bis an die Schmerzgrenze: Die Dießenerinnen (in roten Trikots, hier Sophie Bauer, re.) mussten vor allem in der zweiten Hälfte mächtig kämpfen, um den knappen Sieg gegen Deggendorf über die Zeit zu bringen. 

„Zweite Halbzeit war Deggendorf die bessere Mannschaft“

Zoe Klein doppelt - MTV Dießen mit erstem Heimsieg - 3:2 gegen Deggendorf 

  • schließen

Sie mussten bis zum Schluss zittern, doch dann war es geschafft.

Mit einem hart erkämpften 3:2 (3:1) gegen Aufsteiger Grün-Weiß Deggendorf holten die Fußballerinnen des MTV Dießen am vorletzten Spieltag der Hinrunde in der Landesliga Süd den ersten dreifachen Punktgewinn auf heimischem Rasen. Es war dies der zweite Sieg in Folge für die MTV-Fußballerinnen. Zwar belegen sie noch immer einen Abstiegsplatz, doch beträgt der Rückstand im dicht gedrängten Feld der Landesliga auf den Tabellenvierten Geratskirchen nur zwei Zähler. Anders ausgedrückt: Neun der insgesamt zwölf Mannschaften befinden sich im Kampf um den Klassenerhalt. „Heute haben wir nur eine Halbzeit lang überzeugt, die zweite Halbzeit war Deggendorf die bessere Mannschaft“, gab MTV-Trainer Nico Weis unumwunden zu.

Die Dießenerinnen starteten schwungvoll und erspielten sich sofort einige Chancen. Mit einer direkt verwandelten Ecke traf Zoe Klein zum 1:0 für die Gastgeberinnen (15.). Zwei Minuten später hatte Stephanie Wild Pech, die nach einem Alleingang nur den Innenpfosten traf (17.). Nach einem Foul an Sophie Bauer verwandelte Maria Breitenberger den fälligen Elfmeter souverän zum 2:0 (37.). In der Folge wurden die Weis-Schützlinge aber nachlässig, was die Deggendorferinnen mit dem Anschlusstreffer bestraften (36.). Doch schon im Gegenzug stellte Klein den Zwei-Tore-Abstand wieder her (37.).

Dießen mit schwacher zweiter Halbzeit

Ein völlig anderes Bild bot sich den Zuschauern nach der Pause. Die Dießenerinnen waren jetzt merkwürdig passiv, gelungene Spielzüge waren bei ihnen kaum noch zu sehen. Als die Gäste kurz nach der Pause auf 2:3 verkürzten, begann bei den Gastgeberinnen das große Zittern. Das Glück stand ihnen zur Seite, als Deggendorf nur die Latte traf. Dann war MTV-Torhüterin Darinka Kaden zur Stelle, als sie den Schuss einer völlig frei stehenden Deggendorferin abwehrte (75.).

Am kommenden Samstag treten die MTV-Frauen im letzten Hinrundenspiel beim Tabellenzweiten, SC Amicitia München, an (15.30 Uhr).   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raisting muss dringend punkten - aber gegen Oberweikertshofen fehlt der Kapitän 
Im Endspurt bekommt es der SV Raisting in der Bezirksliga Süd ausschließlich mit den Spitzenteams zu tun. Jetzt kommt Landesliga-Absteiger SC Oberweikertshofen.
Raisting muss dringend punkten - aber gegen Oberweikertshofen fehlt der Kapitän 
„Der unbedingt Wille gefehlt“: Penzberg muss gegen Aubing wieder Tore jagen
Im Heimspiel gegen Verfolger SV Aubing will der Tabellenzweite die Schwäche vor dem Tor wieder abstellen und den Abstand auf den spielfreien Tabellenführer Brunnthal …
„Der unbedingt Wille gefehlt“: Penzberg muss gegen Aubing wieder Tore jagen
Nächster Sieg! - 1. FC Penzberg siegt verdient beim FC Villalobos
Die Besetzung war nicht üppig. Mit sieben Feldspielern und einem Torhüter erkämpfte sich Penzberger Futsal-Truppe aber dennoch den ersten Auswärtssieg in der …
Nächster Sieg! - 1. FC Penzberg siegt verdient beim FC Villalobos
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  
Das Kreissportgericht verhandelt noch über eine dritte Angelegenheit im Zuge der Vorfälle beim Kreisklassenspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf am …
Skandalspiel ASV Antdorf - FSV Höhenrain: Klemens Wind verteidigt Referee  

Kommentare