+
Hans-Peter Oswald ist neuer Antdorfer Trainer. 

Ali Kaya muss den Hut nehmen

Nach Kreisliga-Abstieg: Spielervater Hans-Peter Oswald übernimmt ASV Antdorf

  • schließen

Nach dem Abpfiff der letzten Saisonpartie, mit der beim ASV Antdorf die 25-jährige Zugehörigkeit zur Kreisliga endete, war Coach Ali Kaya noch guter Dinge. Mit einer neu formierten Mannschaft wollte er in der kommenden Saison in der Kreisklasse angreifen.

Antdorf – Daraus wurde jetzt aber nichts, da der Kreisliga-Absteiger die Zusammenarbeit mit dem 48-jährigen Trainer, der erst in der vergangenen Winterpause gekommen war, beendete. „Wir bedanken uns bei Ali ausdrücklich für seine Arbeit in der Rückrunde“, sagte ASV-Sprecher Bernhard Mangold nach der Trennung, die laut Angabe des Vereins einvernehmlich war. „Wir haben jetzt das Trainerteam neu aufgestellt“, berichtet Mangold.

Die Antdorfer bauen dabei auf eine und vereinseigene Lösung. Hans-Peter Oswald, der Vater des ASV-Spielers und Zweiten Vorsitzenden Patrick Oswald, übernimmt den Trainerposten. Unterstützt wird er von Markus Winkler als Co-Trainer. Als Spieler wird Winkler weitermachen. „Ich habe schon in der Winterpause überlegt, ob ich den Job übernehme, aber jetzt habe ich zugesagt“, berichtet der 52-jährige selbstständige Spenglermeister, der zwölf Jahre beim TSV Iffeldorf spielte und mit der Mannschaft zweimal in die Bezirksliga aufstieg. Als Trainer stand er bei den Spielfreunden Bichl, dem SV Söchering und der AH des TSV Iffeldorf an der Seitenlinie.

„Wir wollen jetzt in der Kreisklasse etwas Neues aufbauen“, sagt Oswald. „Das wird aber bestimmt nicht einfach, denn da gibt es auch viele gute Teams“, so der neue Trainer. „Unser Ziel ist es, uns in der Kreisklasse zu konsolidieren“, ergänzt Mangold. „Wir freuen uns auf jedem Fall auf die vielen Derbys gegen den ESV, Benediktbeuern oder Schlehdorf“, so Oswald.

Auch die zweite ASV-Garnitur bekommt einen neuen Coach. Beim A-Klassisten übernimmt der bisherige Co-Trainer Tobias Zerluth das Amt von Anton Panholzer, der die Mannschaft sechseinhal Jahre betreute. Panholzer ist seit April ASV-Vorsitzender.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Franz Fischer nach Foul im Krankenhaus: 1. FC Penzberg feiert Kantersieg
Im Rahmen seines dreitägigen Trainingslagers in Schwaz (Tirol) trug der FC Penzberg gegen den örtlichen Drittligisten SC Schwaz sein letztes Vorbereitungsspiel vor dem …
Franz Fischer nach Foul im Krankenhaus: 1. FC Penzberg feiert Kantersieg
SV Raisting kommt nicht über Remis gegen TSV Altenstadt hinaus
Eine durchwachsene Leistung zeigte Bezirksligist SV Raisting im vierten Testspiel beim TSV Altenstadt. Nach drei Niederlagen gegen Teams aus der Bayernliga reichte es …
SV Raisting kommt nicht über Remis gegen TSV Altenstadt hinaus
Spieler des TSV Peißenberg spenden Fußballsachen für Akademie in Afrika
Es ist kaum zu glauben, wir sind schon mahr als neun Monate in Ruanda und vieles, was anfänglich so neu und ungewohnt war, hat sich inzwischen in unseren Alltag …
Spieler des TSV Peißenberg spenden Fußballsachen für Akademie in Afrika
Einziges Nicht-München-Team: SG Penzberg liebäugelt mit dem Halbfinale
Wenn die Mädchen der SG Penzberg am Samstag, 20. Juli, beim großen Merkur CUP-Finale der Mädchen im Sportpark Unterhaching (beginn 10.30 Uhr), das parallel mit dem …
Einziges Nicht-München-Team: SG Penzberg liebäugelt mit dem Halbfinale

Kommentare