+
Haunshofen-Kapitön Andreas Steigenberger tref erst ins eigene Tor, war dann per Elfmeter aber auch auf der richtigen Seite erfolgreich.

A-Klasse 5: Kompakt

Neun Tore und zwei Platzverweise in einem Spiel: Weilheim muss kapitulieren

  • schließen

Haunshofen unterliegt in turbulenter Partie gegen Höhenrain mit 3:6. Weilheim verliert kampflos und muss das Spiel gegen den TSV Perchting aufgrund von Spielermangel absagen.

SV Haunshofen 3
FSV Höhenrain 6

Tore: 0:1 (4.) A. Steigenberger (Eigentor), 0:2 (5.) Mörtl, 1:2 (12.) Adam, 1:3 (38.) Mörtl, 1:4 (42.) Brücklmeier, 1:5 (58.) Brücklmeier (Elfmeter), 2:5 (65.) A. Steigenberger (Elfmeter), 2:6 (83.) Spittank, 3:6 (87.) A. Steigenberger (Elfmeter). Gelb-rote Karte: Haunshofen: Tafertshofer (80.). Rote Karte: Höhenrain: Feirer (36.. Schiedsrichter: Tobias Walter (SV Raisting). Zuschauer: 50

In einer turbulenten Partie kassierten die Haunshofener gegen den Tabellenführer ihre erste Heimniederlage dieser Saison. Nach zwölf Minuten waren bereits drei Treffer gefallen, allerdings nur einer für die Gastgeber. Als der FSV nach einer halben Stunde eine rote Karte bekam, „dachte ich, dass wir noch mal zurückkommen würden“, sagte SVH-Trainer Korbinian Steigenberger. Doch genau das Gegenteil passierte. Bis zur Pause erhöhten die Gäste auf 4:1. „Die Höhenrainer waren einfach eine Nummer größer als wir, weil wir einfach nicht ins Spiel gekommen sind“, bemängelte Steigenberger. In der zweiten Halbzeit schaltete der Tabellenführer einen Gang runter. Steigenbergers Fazit: „Höhenrain wäre schon zu knacken gewesen, aber nicht mit der heutigen Leistung.“  mo

SV Bernried 5
TSV Pähl 2

Tore: 0:1 (8.) Sandeck, 1:1 (15.) Rebasch, 2:1 (28.) Schaffer, 3:1 (52.) Schaffer, 4:1 (57.) Mahler, 4:2 (62.) Greiner (Elfmeter), 5:2 (90+2) Ischwang. Schiedsrichter: Walter Hendlmeier (FT Starnberg 09). Zuschauer: 50

Ohne Auswechselspieler traten die Pähler an. Zudem musste Trainer Torsten Wechsler die Fußballschuhe schnüren. Trotzdem verkauften sich die Gäste in der ersten halben Stunde nicht schlecht und gingen in Führung. „Beim 1:0 waren wir unkonzentriert“ sagte Bernrieds Trainer Josef Effner. Danach riss sich seine Elf aber zusammen und machte aus dem 0:1 bis zur Pause ein 2:1. Nach Wiederanpfiff dominierten die Gastgeber und bauten ihren Vorsprung auf 4:1 aus. „In der zweiten Halbzeit sind wir dann zusammengebrochen“, berichtete Pähls Abteilungsleiter Alfred Greiner. „Wir waren techisch und spielerisch einfach zu schwach. Beide Trainer waren sich einig: Bernrieds Sieg ging in Ordnung.  mo

MTV Dießen 1
SC Pöcking-P. II 2

Tore: 1:0 (14.) Vetter, 1:1 (75.) König (Eigentor), 1:2 (79.) Brahmst (Elfmeter). Gelb-rote Karte: Dießen: Auerbach (88.). Schiedsrichter: Alexander Schramm (FC Traubing). Zuschauer: 20

Nach der zweiten Niederlage verschwindet Dießen im Niemandsland der Tabelle. Gegen den Tabellenletzten verspielte der MTV eine Führung und konnte am Ende nicht mehr zulegen. Die Gastgeber begannen engagiert und setzten den Gegner früh unter Druck. Folgerichtig gelang Vincent Vetter auf Pass von Alexander Hummer das 1:0. Trotz weiterer Chancen gelang den Gastgebern kein weiterer Treffer mehr. In der zweiten Halbzeit verloren die Dießener zusehends die Kontrolle. Pöcking kam auf und glich verdient aus. Mit einem Elfmeter gelang dem Schlusslicht wenige Minuten später auch noch der Siegtreffer. pp

FC Seeshaupt 0
TSV Königsdorf 2

Tore: 0:1 (30.) Pfadisch, 0:2 (57.) Kraus. Schiedsrichter: Harald Forster (SSV Marnbach-D). Zuschauer: k.A.

Das schwache Auftreten seiner Mannschaft gegen den Tabellendritten konnte sich FC-Trainer Ernst Hutzler nicht wirklich erklären: „Heute hatten alle außer unserem Torwart einen schlechten Tag erwischt.“ Bei ihrem Torhüter Stefan Zellmer konnten sich die Seeshaupter bedanken, dass sie nicht höher verloren. Es krankte hinten wie vorn. Im Vergleich zum vorangegangenen Spiel „war das heute ein Rückschritt“, so Hutzler.  mo

SV Wielenbach 0
TSV Erling-And. 1

Tore: 0:1 (40.) Öhler. Schiedsrichter: Josef Feirer (FSV Höhenrain). Zuschauer: 45

Eine unglückliche Niederlage handelten sich die ersatzgeschwächten Wielenbacher ein. Dennoch schlug sich die Mannschaft von Trainer Martin Fendt wacker und erspielte sich auch einige Chancen. Es waren aber die Gäste, die nach einer Ecke in Führung gingen. „Beim Gegentor haben wir einfach gepennt“, schimpfte Fendt. Nach Wiederanpfiff verlief das Spiel weiter ausgeglichen, Chancen waren aber Mangelware.  mo

TSV Tutzing 2
TSV Peißenberg II 2

Tore: 0:1 (45.) Stöckerl, 1:1 (49.) Bauernfeind, 1:2 (60.) Graf, 2:2 (70.) Zink. Schiedsrichter: Uwe Melzer (SVL Weilheim). Zuschauer: 40

Diese ausgeglichene Partie endete folgerichtig mit einem Unentschieden. Bereits im ersten Abschnitt lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe mit Chancen hüben wie drüben. Die Peißenberger waren es dann, die in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch einen direkt verwandelten Freistoß von Jürgen Stöckerl in Führung gingen. Nach Wiederanpfiff erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen auch zum Ausgleich. „Danach haben wir uns zurückgekämpft und uns weitere Chancen erspielt“, berichtete Peißenbergs Trainer Wolfgang Wandinger. Die Anstrengungen seines Teams wurden mit der erneuten Führung belohnt. Nach einer Flanke kamen die Hausherren erzielten den erneuten Ausgleich zum 2:2, was auch der Endstand war. „Man kann von einem gerechten Unentschieden sprechen“, sagte Wandinger.  mo

Die Partie zwischen dem TSV Perchting und dem TSV Weilheim wurde abgesagt, da die Weilheimer keine Mannschaft zusammenbekamen. Die Partie wird mit 2:0 für Perchting gewertet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eglfing sieglos gegen Oberhausen: Klassenerhalt noch machbar
Eglfing sieglos gegen Oberhausen: Klassenerhalt noch machbar
Kreutterer schießt Peißenberg zu Platz zwei - Eglfing träumt weiter vom Klassenerhalt
Der TSV Peißenberg kann nächste Woche ganz entspannt in sein letztes Saisonspiel gehen. Mit dem knappen Heimsieg gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen II machte der TSV …
Kreutterer schießt Peißenberg zu Platz zwei - Eglfing träumt weiter vom Klassenerhalt
Schneckenrennen um den Klassenerhalt: Peißenberg II und Weilheim ohne Punkte
Der Abstiegskampf stagniert in A-Klasse 5. Wirklich punkten kann niemand im Tabellenkeller. Dafür warteten scheinbar unwichtige Spiele mit Spannung auf.
Schneckenrennen um den Klassenerhalt: Peißenberg II und Weilheim ohne Punkte
Wessobrunn hat sein Endspiel um den Titel - Böbing chancenlos gegen Altenstadt II
Im letzten Heimspiel unter Coach Georg Schwaller zeigt sich der SC Böbing mehr als erschöpft. Das darf sich Wessobrunn nicht leisten, für den SV geht es im letzten Spiel …
Wessobrunn hat sein Endspiel um den Titel - Böbing chancenlos gegen Altenstadt II

Kommentare