+
Max Panholzer schockte Pöcking in den Schlussekunden.

Panholzer trifft in letzter Sekunde

ASV Antdorf - Unterzahl, Rückstand und keine Torchance nach der Pause: Der zweite Platz hatte sich für den ASV Antdorf im Spitzenspiel am Samstag gegen den SC Pöcking-Possenhofen eigentlich schon erledigt – bis Max Panholzer auf den Plan trat. Sekunden vor dem Abpfiff bekam er einen langen Ball, umspielte seinen Gegenspieler und versenkte den Ball zum 1:1 (0:0)-Endstand in den Kasten.

„Die Jungs haben Moral gezeigt“, sagte ASV-Coach Jürgen Staiger nach der letztlich glücklichen Punkteteilung gegen den Zweiten. Mit dem Remis hat seine Elf weiter Chancen auf den zweiten Platz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt. Um sie aufrechtzuerhalten müssten die Antdorfer am kommenden Sonntag beim Spitzenreiter Aying siegen. „Das wird schwer“, räumte Staiger ein.

Die Partie gegen Pöcking begann für die Hausherren unerfreulich. Florian Maerz und Max Jochner prallten zusammen, woraufhin Letztgenannter mit einem blutenden Riss in der Lippe ins Krankenhaus musste. Die notwendigen Umstellungen in der Defensive machten sich zunächst nicht negativ bemerkbar. In der flotten und völlig ausgeglichenen Partie taten sich beide Mannschaften schwer, sich gegen jeweils starke Abwehrreihen Chancen herauszuspielen. Zweimal sorgten die Hausherren bis zum Wechsel dennoch für Torgefahr. Christian Wiedenhofer (22.) schoss nach einer Freistoßflanke aus 13 Metern über den Kasten. Und Max Panholzer (40.), der von Max Wagner per Hackentrick bedient wurde, schoss den Ball aus spitzem Winkel neben das Tor.

Nach der Pause meldete die SC-Verteidigung, die beste der Liga, den Antdorfer Angriff komplett ab. „Wir haben auch nicht mehr so konstruktiv gespielt“, ärgerte sich Staiger. SC-Torjäger Markus Schulz (62.) verpasste nach einem Freistoß den Ball nur um Haaresbreite. Wenig später setzte er sich auf der linken Seite gegen zwei Antdorfer durch und bediente Lukas Wannenwetsch. Der eingewechselte Stürmer ließ ASV-Torwart David Salcher keine Chance und traf zum 1:0 (64.). Bei zwei Kopfballchancen von Schulz (73., 93.), den der ASV nie in den Griff bekam, lag das zweite Gästetor in der Luft. In der hektischen Schlussphase, in der die Antdorfer ungewohnt rustikal zu Werke gingen, kassierte Aleks Simic (85.) die gelb-rote Karte. In Unterzahl gelang den Platzherren in allerletzter Minute durch einen Geistesblitz von Max Panholzer (90.+4) das 1:1.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netz-Reaktionen zum Skandalspiel Höhenrain gegen Antdorf
Keine andere Partie beschäftigt die Gemüter in der Region zurzeit so sehr wie das Skandalspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf.
Netz-Reaktionen zum Skandalspiel Höhenrain gegen Antdorf
Futsal: Raisting kommt weiter, Hohenpeißenberg scheidet aus
Landkreis – Experten und zahlreiche Vereinsverantwortliche sind sich einig, dass Futsal für die Halle der richtige Sport ist. Das ändert aber nichts daran, dass die …
Futsal: Raisting kommt weiter, Hohenpeißenberg scheidet aus
Kontrastprogramm für die Futsaler des FC Penzberg
Vor eigenem Publikum hat sich das Futsal-Team des FC Penzberg nach dem Aufstieg in der Regionalliga bisher rar gemacht. Nur zwei ihrer sechs Partien absolvierten sie in …
Kontrastprogramm für die Futsaler des FC Penzberg
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Das Kreissportgericht Zugspitze hat am Mittwoch das so genannte Skandalspiel verhandelt. Bei dem Fußballspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf war es nach …
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel

Kommentare