+
Der Ball geht vorbei: Pollings Kapitän Sebastian Gößl (schwarzes Trikot) hat in dieser Szene vor dem Bernbeurener Tor kein Glück im Abschluss.

„Zu wenig“ - Beide Trainer sind unzufrieden

Polling und Bernbeuren teilen sich die Punkte

  • schließen

Das Ergebnis war für beide Trainer unbefriedigend: Der gastgebende SV Polling und der TSV Bernbeuren trennten sich nach einem umkämpften Landkreisduell mit einem 2:2-Remis.

Beim Abpfiff strahlte die Sonne auf den Pollinger Sportplatz hernieder und tauchte die Szenerie in einen güldenen Glanz. Die Gesichter der beiden Trainer boten da einen Gegenpart, sie hätten eher zu einem tiefgrauen Regentag gepasst. Mit dem 2:2 (1:1)-Unentschieden war weder Marco Pröbstl (SV Polling) noch Daniel Deli (TSV Bernbeuren) zufrieden. Ihre Sicht auf die Partie fiel absolut unterschiedlich aus.

„Wir haben ein weiteres Mal Lehrgeld gezahlt“, sagte Pröbstl. „Wir müssen vor dem Tor ruhiger und cleverer werden.“ Zahlreiche gute Chancen ließen die Gastgeber ungenutzt. Pröbstls Fazit: „Für Bernbeuren war es ein mehr als glücklicher Punkt.“ Mit seiner Elf war Pröbstl zufrieden: „Da gibt es keinen, von dem ich sagen würde, er hätte nicht gut gespielt.“ Für Bernbeurens Coach Deli war das Remis „zu wenig“. Mit der Spielweise der Gastgeber konnte er wenig anfangen: „Ich habe noch nie so viele hohe Bälle und Kopfball-Duelle in einem Kreisliga-Spiel gesehen.“ Sein Team habe „die erste Hälfte gebraucht, um den Kampf anzunehmen“. Im zweiten Durchgang hätten viele kleinliche Pfiffe des Unparteiischen den Spielfluss gestört.

Beide Mannschaften gingen flott zu Werke, allerdings führte das Tempo auch dazu, dass es im Zusammenspiel an Präzision mangelte. Mit vielen hohen Bällen machten sich beide Teams zusätzlich das Leben schwer. Die erste richtig gute Kombination im Spiel schloss Bernbeurens Thomas Fichtl mit dem 1:0 ab (16.). Auf Pollinger Seite schoss Marcel Mayr zweimal drüber (19., 26.). Zu schön wollte es Lukas Schimpl machen: Er stand frei vor dem Tor, passte aber auf den im Abseits stehenden Michael Schwinghammer (32.). Kurz darauf bekam Polling einen indirekten Freistoß zugesprochen, Michael Schöttl knallte den Ball zum 1:1 unter die Latte (33.). Danach scheiterten Michael Schöttl und Sebastian Gößl am TSV-Torwart Wolfgang Meyer (39.).

In der zweiten Hälfte vergab Pollings Schwinghammer (49.), danach tat sich längere Zeit nichts. Nach einer Ecke von Patrick Landes erzielte Bernbeurens Martin Schmölz per Kopfball das 2:1 für die Gäste (62.). In der Folge machte Polling Druck. Einige Male tauchten die Gastgeber gefährlich im Bernbeurener Strafraum auf, unter anderem verfehlte Gößl zweimal das TSV-Gehäuse (68., 70.). Im Anschluss an eine von den Bernbeurenern abgewehrte Ecke zog Marcel Mayr aus gut 30 Metern ab – der Ball sauste zum 2:2 ins linke Eck (75.). In der Schlussphase nahm die Spannung zu, beide Seiten wollten den Siegtreffer. Pollings Schwinghammer passte quer, doch seine Hereingabe fand keinen Abnehmer (78.), wenige Momente später sauste ein Schuss von Michael Schöttl vorbei. Auf der anderen Seite wurde ein Treffer von TSV-Spieler Florian Kelz wegen Abseits nicht gegeben (80.), und der Schuss von Landes (87.) verfehlte nur um Zentimeter das Kreuzeck.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wessobrunn baut Erfolgsserie aus - Böbing tankt Selbstvertrauen
Wessobrunn siegt gegen Apfeldorf zum dritten Mal in Folge. Der SC Böbing wundert sich gegen Burggen über erstaunlich viel Platz im Mittelfeld. 
Wessobrunn baut Erfolgsserie aus - Böbing tankt Selbstvertrauen
Kölbl-Doppelpack für Söchering gegen Eberfing, Antdorf II mit „Bombenspiel“
Im Landkreis Weilheim kam es zu einigen spektakulären Partien in der A-Klasse 6: Nebl rettet Söchering kurz vor Schluss einen Punkt. Huglfing überzeugt beim 3:0 gegen …
Kölbl-Doppelpack für Söchering gegen Eberfing, Antdorf II mit „Bombenspiel“
Altenstadts Akcakaya schockt Polling kurz vor Schluss
Nach zwei Siegen in Folge hat der SV Polling einen Rückschlag hinnehmen müssen: Im Heimspiel gegen den TSV Altenstadt wurde dem Aufsteiger ein später Gegentreffer zum …
Altenstadts Akcakaya schockt Polling kurz vor Schluss
Habach ohne Torjäger Nebl chancenlos gegen Holzkirchen-Reserve
Im siebten Saisonspiel hat der ASV Habach die erste Saisonniederlage kassiert. Beim TuS Holzkirchen II unterlag der ASV mit 0:3 (0.0). „Wir waren 80 Minuten lang klar …
Habach ohne Torjäger Nebl chancenlos gegen Holzkirchen-Reserve

Kommentare