+
Trainer Peter Bootz sah einen ersten Schritt in die richtige Richtung.

"Trainer, Kopf hoch!"

Raisting-Fans machen Coach Bootz Mut

SV Raisting - Mit einem verdienten 1:1 haben sich gestern der SV Raisting und der FC Memmingen II getrennt. Kurios war dabei eine Szene nach der Halbzeitpause: Die Fans waren schon ein wenig in Sorge um Peter Bootz.

„Trainer, Kopf hoch!“, schallte es von der Tribüne, als der Raistinger Coach nach der Pause zur Bank ging. Bootz blickte nach oben, lächelte und winkte.

Der Eindruck täuschte also, der Trainer war alles andere als niedergeschlagen. Nach dem Spielende war der Raistinger Übungsleiter weiter positiv gestimmt, auch wenn es zum zweiten Saisonsieg knapp nicht gereicht hatte. Vom FC Memmingen II hatte sich der SVR mit 1:1 (0:0) getrennt. Was den Einsatzwillen und den Teamgeist betraf, war der Auftritt „so, wie ich es mir vorstelle“. Während der Partie „hatte man das Gefühl, dass da 16, 17 Leute inklusive der Trainer das gleiche Ziel verfolgen“.

Die Raistinger befanden sich schon auf gutem Weg zu drei Punkten. Mit energischem Einsatz brachten erst Manuel Blatt und danach Michael Stoßberger den Ball in den Memminger Strafraum, wo Ali Ghazi, der erstmals von Beginn spielte, den richtigen Riecher bewies und mit einem Abstauber zum 1:0 traf (57.). Der Treffer zeigte bei den Memmingern, die davor mit guten Spielzügen aufgefallen waren, Wirkung. Raisting war nunmehr am Drü- cker. Marcel Pachebat und Stoßberger verpassten kurz hintereinander nach einem schnellen Gegenzug den zweiten Treffer (60.). Im Anschluss an eine Hereingabe von Maximilian Ruml verfehlte erst Ludwig Huber den Ball. Die Kugel rollte weiter zu Ghazi, der jedoch drüberschoss (66.).

Gleich darauf bekam Memmingen einen umstrittenen Freistoß zugesprochen: Harald Holzapfel – bester Memminger an diesem Tag auf dem Platz – flankte nach innen, und Raistings Manuel Blatt lenkte den Ball unglücklich zum 1:1 ins eigene Tor ab (68.). Ausgerechnet Blatt, der ansonsten „ein Riesenspiel“ gemacht hatte, wie Bootz später anerkennend sagte. „Manchmal ist Fußball nicht gerecht.“

In der Schlussphase bemühten sich – der großen Hitze zum Trotz – beide Mannschaften um den Siegtreffer. Bis auf einen Weitschuss von Fabian Klingl, der drüberging (74.), kam der SV Raisting aber zu keinen gro- ßen Möglichkeiten mehr. Bei den Memmingern kam der eingewechselte Julian Hafner zweimal zum Schuss; einmal ging der Ball vorbei (80.), beim anderen Mal hielt Raistings Torwart Urban Schaidhauf (82.).

In der ersten Hälfte hatten die technisch versierten Memminger schon mehrere gute Spielzüge gezeigt. Die Gäste hatten durch Robin Scheerer die erste Chance, doch Schaidhauf hielt den Schuss (2.). Die erste nennenswerte Raistinger Aktion war eine gefährliche Flanke von Stoßberger (12.). Wenig später parierte SVR-Keeper Schaidhauf einen Schuss von Memmingens Jamey Hayse glänzend (19.). Die Raistinger taten sich schwer, ein Offensivspiel aufzuziehen. Viele weite Bälle landeten im Nirgendwo, viele Pässe landeten beim Gegner.

„Die Fehlerquote war heute einfach zu hoch“, räumte Bootz ein. „Das ist eine Kopfsache.“ Der Auftritt insgesamt „war ein erster Schritt“. Der Aufwand wurde immerhin mit einem Punkt belohnt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SC Huglfing und ASV Eglfing maschieren in die nächste Runde
Einige Mannschaften aus dem Umkreis nahmen an der Futsal-Vorrunde teil, doch nur der ASV Eglfing und der SC Huglfing konnten die nächste Runde erreichen. 
SC Huglfing und ASV Eglfing maschieren in die nächste Runde
Netz-Reaktionen zum Skandalspiel Höhenrain gegen Antdorf
Keine andere Partie beschäftigt die Gemüter in der Region zurzeit so sehr wie das Skandalspiel zwischen dem FSV Höhenrain und dem ASV Antdorf.
Netz-Reaktionen zum Skandalspiel Höhenrain gegen Antdorf

Kommentare