+
Die Franz-Elf war nicht unbedingt schlechter, doch Anadolu wusste zu überzeugen.

Umstrittener Elfmeter bringt FCA in die Erfolgsspur

Raistinger Erfolgsserie reißt gegen den FC Anadolu

  • schließen

Mit dem vierten Sieg in Folge hätte sich der SV Raisting im oberen Tabellendrittel festegesetzt. Doch daraus wurde nichts: Beim FC Anadolu Bayern musste sich der SVR am gestrigen Sonntag unglücklich mit 1:2 (1:1) geschlagen geben.

Raisting„Es war kein Nachmittag, an dem es für uns gelaufen wäre“, sagte Raistings Trainer Johannes Franz. Anadolu hatte die gesamte Spielzeit über mehr Ballbesitz, die Raistinger allerdings standen kompakt und ließen nur wenige Chancen zu. Die Gastgeber erzielten ein Abseitstor, das der Schiedsrichter erst gab, dann aber – zum Unwillen des FC – wieder zurücknahm. Die lautstarken Proteste spielten wohl wenige Minuten später eine Rolle, als der Schiedsrichter den Gastgebern einen umstrittenen Handelfmeter zusprach. Andreas Heichele soll den Ball mit der Hand berührt haben. „Von der Bank aus war es nicht zu sehen, aber alle Spieler beteuern, dass es kein Hand war“, so Franz. Der FC nutzte den Elfmeter jedenfalls zum 1:0 (33.). Auf den Rückstand „haben wir gut reagiert“, so Franz. Nach einem weiten und vor allem maßgenauen Pass von Hermann Sigl nahm Pascal Beausencourt den Ball gekonnt mit und traf zum 1:1-Ausgleich (42.).

In der zweiten Hälfte standen die Raistinger weiter kompakt und versuchten mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Viele Chancen ergaben sich jedoch auf beiden Seiten nicht. Mitte der Halbzeit parierte SVR-Torhüter Urban Schaidhauf einen gefährlichen Weitschuss. Danach stand Dennis Greis frei vor dem gegnerischen Torwart Semih Cakmakci, brachte den Ball an diesem aber nicht vorbei (75.). Für Franz die entscheidende Szene der Partie: „Gehen wir da in Führung, dann hätten wir das Spiel wohl heimgebracht.“ So aber waren es die Gastgeber, die letztlich jubeln durften. Nachdem die Raistinger sich in der Defensive einmal nicht geschickt angestellt hatten, traf FC-Spieler Orkan Balkan zum 2:1 (81.) – der Ball ging an den Innenpfosten und dann ins Tor. Kurz darauf kassierte Raistings Mathias Sedlmeier eine gelb-rote Karte, die laut dem SVR „ein Witz“ war.  ph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wessobrunn baut Erfolgsserie aus - Böbing tankt Selbstvertrauen
Wessobrunn siegt gegen Apfeldorf zum dritten Mal in Folge. Der SC Böbing wundert sich gegen Burggen über erstaunlich viel Platz im Mittelfeld. 
Wessobrunn baut Erfolgsserie aus - Böbing tankt Selbstvertrauen
Kölbl-Doppelpack für Söchering gegen Eberfing, Antdorf II mit „Bombenspiel“
Im Landkreis Weilheim kam es zu einigen spektakulären Partien in der A-Klasse 6: Nebl rettet Söchering kurz vor Schluss einen Punkt. Huglfing überzeugt beim 3:0 gegen …
Kölbl-Doppelpack für Söchering gegen Eberfing, Antdorf II mit „Bombenspiel“
Altenstadts Akcakaya schockt Polling kurz vor Schluss
Nach zwei Siegen in Folge hat der SV Polling einen Rückschlag hinnehmen müssen: Im Heimspiel gegen den TSV Altenstadt wurde dem Aufsteiger ein später Gegentreffer zum …
Altenstadts Akcakaya schockt Polling kurz vor Schluss
Habach ohne Torjäger Nebl chancenlos gegen Holzkirchen-Reserve
Im siebten Saisonspiel hat der ASV Habach die erste Saisonniederlage kassiert. Beim TuS Holzkirchen II unterlag der ASV mit 0:3 (0.0). „Wir waren 80 Minuten lang klar …
Habach ohne Torjäger Nebl chancenlos gegen Holzkirchen-Reserve

Kommentare