1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Weilheim

Spielabbruch nach Elferpfiff: SV Herzogsägmühle verlässt aus Protest den Platz

Erstellt:

Von: Paul Hopp

Kommentare

SV Herzogsägmühle gegen SC Böbing: Es gab einen Pfiff, aber der Elfmeter wurde nie ausgeführt. (Symbolbild)
SV Herzogsägmühle gegen SC Böbing: Es gab einen Pfiff, aber der Elfmeter wurde nie ausgeführt. (Symbolbild) © Imago/Claus Bergmann

80. Minute, Spielstand 1:1, dann hätte es Elfmeter geben sollen in der Partie zwischen Herzogsägmühle und Böbing. Aber die Hausherren gingen einfach vom Platz.

Böbing – Ein Spielabbruch wegen eines Gewitters oder eines Unfalls kommt hin und wieder vor. Die Partie in der Fußball-A-Klasse 8 zwischen dem SV Herzogsägmühle und dem SC Böbing am Samstag wurde jedoch aus einem ganz anderen Grund vorzeitig beendet: Und zwar, weil die Spieler der Gastgeber aus Protest gegen eine Schiedsrichterentscheidung den Platz verließen.

Böbings Trainer Pascal Jaensch geht davon aus, dass die Sache ans Sportgericht geht. „Wir sind gespannt, wie es weitergeht.“ Nach menschlichem Ermessen müsste die Partie zugunsten der Böbinger gewertet werden. Wie Jaensch mitteilte, kam es in der 80. Minute beim Stand von 1:1 zu einem Zweikampf zwischen Patrick Obioma, Torhüter des SV Herzogsägmühle, und Böbings Roman Steiner. Der SC-Spieler kam zu Fall. Der Schiedsrichter entschied – Jaensch zufolge nach gewisser Bedenkzeit – schließlich auf Elfmeter. Danach verließen die Herzogsägmühler Spieler aus Protest geschlossen den Platz. „Das hätte es nicht gebraucht. Es ist ja die Frage, ob wir den Elfer verwandelt hätten“, so Jaensch.

Laut dem Coach hatten sich beide Teams vor dieser Aktion „ein sehr intensives Spiel“ geliefert. Fabian Kees brachte die Böbinger mit 1:0 in Führung (10.). Neun Minuten später gelang Godbless James für Herzogsägmühle der 1:1-Ausgleich. In der ersten Hälfte gab es obendrein eine Situation im Böbinger Strafraum, bei der die Gastgeber einen Elfmeterpfiff erwarteten, der allerdings ausblieb.

Von Seiten des SV Herzogsägmühle war bis Redaktionsschluss am Sonntagabend kein Statement zu bekommen.  (ph)

Auch interessant

Kommentare