+
Der Gegner ließ sich nicht abschütteln: Huglfings Frauen (in roten Trikots, hier Anna-Lena Nadler, re., und Anja Schiebel) holten einen schwer erkämpften 1:0-Sieg.

Sonja Schiebel mit Golden Goal 

SC Huglfing Frauen bezwingen 1.SC Gröbenzell 

  • schließen

Das Frauen-Team des SC Huglfing jubeln gegen formstarke Gröbenzellerinnen. Das goldene Tor zum Sieg fiel bereits in Hälfte eins.  

Nach dem überraschenden Erfolg beim Tabellenzweiten Rott legten die Fußballerinnen des SC Huglfing in der Kreisliga nach. Auf heimischer Anlage besiegten sie den 1. SC Gröbenzell mit 1:0 (1:0). Der Papierform nach waren die Huglfingerinnen in der Favoritenrolle. Da die Gröbenzeller Fußballerinnen aber vier der vergangenen fünf Partien gewonnen hatten, war laut SC-Sprecher Harald Gärtner „eine Partie auf Augenhöhe zu erwarten“.

Der Huglfinger Sprecher sollte sich mit seiner Einschätzung nicht täuschen. Die offensiv ausgerichteten Gastgeberinnen kamen zunächst nicht wie gewünscht ins Spiel. Gröbenzell hingegen übte mit schnellem Passspiel sogleich Druck aus und kam zu einigen Chancen. Erst nach etwa einer Viertelstunde hatte der SC seine Nervosität abgelegt. Immer wieder gelang es den Gastgeberinnen, zumeist Laura Wisniewski, gefährlich vor dem Gröbenzeller Tor aufzutauchen. Deren Abwehr gelang es nur, sie durch laut Gärtner „elfmeterwürdige Fouls“ zu stoppen. Wisniewski war es auch, die die Vorarbeit zum entscheidenden 1:0 durch Sonja Schiebel leistete (27.). In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften die eine oder andere Chance, Tore fielen aber nicht mehr.

SC Huglfing - 1.SC Gröbenzell 1:0 (1:0)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

MTV Dießen - Die Damen waren als erste wieder auf dem Platz
Die Damen des MTV Dießen trainieren wieder. Zwei Tage später trauen sich auch die Dießener Herren wieder auf den Rasen.
MTV Dießen - Die Damen waren als erste wieder auf dem Platz
Heinz Eckl: „Der 1. September steht noch“
Heinz Eckl vertritt den Zugspitz-Kreis in der Arbeitsgruppe des BFV. Der Spielbetrieb soll weiterhin am 1. September fortgesetzt werden.
Heinz Eckl: „Der 1. September steht noch“
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten
Seit vergangenem Montag ist Fußball-Training unter bestimmten Voraussetzungen wieder erlaubt. Die Euphorie darüber hält sich bei den Vereinen in der Region aber in …
Corona-Training: Die meisten wollen noch warten

Kommentare