Die Bauarbeiten für den Wanderparkplatz kommen gut voran, was „Schulz“-Mitarbeiter Horst Hänig (l.) und Bürgermeister Martin Pape erfreut zur Kenntnis nehmen.
+
Die Bauarbeiten für den Wanderparkplatz kommen gut voran, was „Schulz“-Mitarbeiter Horst Hänig (l.) und Bürgermeister Martin Pape erfreut zur Kenntnis nehmen.

Bauarbeiten kommen gut voran

„Stoa 169“: Parkplatz soll Besucherströme kanalisieren

  • Bernhard Jepsen
    vonBernhard Jepsen
    schließen

Polling – Vor rund anderthalb Wochen haben die Bauarbeiten für den Wanderparkplatz am westlichen Ende der Pollinger Bahnhofstraße begonnen. Bislang läuft alles nach Plan, was nicht nur der beauftragten Firma „Schulz“, sondern auch dem guten Wetter zu verdanken ist. „Es gibt keine Schlammschlacht und wenig Flurschäden“, berichtet Bürgermeister Martin Pape.

Die 30 Stellplätze werden nicht asphaltiert oder anderweitig versiegelt, sondern mit einem wasserdurchlässigen, 0-16 Millimeter gekörnten Frostschutzkies versehen. In den Grünbereichen sollen zudem Blühwiesenstreifen entstehen. Der ökologische Eingriff hält sich damit in Grenzen, zumal es sich nicht um eine ausgewiesene Naturschutzfläche handelt.

Der Parkplatz, dessen Bau im Zuge des Kunstprojekts „Stoa 169“ erforderlich wurde, soll die Besucherströme zur Säulenhalle an der Ammer kanalisieren. Ebenso wie für die rund 60 provisorisch angelegten Stellplätze am Seitenstreifen entlang der Gemeindeverbindungsstraße nach Oderding wird für die Nutzung des Parkplatzes eine Gebühr fällig. Zu diesem Zweck wird die Gemeinde demnächst einen solarbetriebenen Parkscheinautomaten aufstellen.

Ob sich die „Stoa 169“-Stiftung an den Baukosten beteiligt, ist noch unklar

Durch den neu angelegten Parkplatz – die Bauarbeiten sollen vermutlich schon Ende der Woche abgeschlossen sein – verspricht sich die Gemeinde auch eine Verkehrsentlastung für die Bahnhofstraße. Für den landwirtschaftlichen Verkehr wurde jedenfalls eine Durchfahrmöglichkeit Richtung Bahnübergang an der Huglfinger Straße geschaffen. Auch ein kleiner Teilbereich des Doktor-Faustus-Wegs verläuft nun durch das Parkplatzareal. Die Kosten für die Bauarbeiten werden inklusive der Zuwegung bei etwa 42000 Euro liegen. Inwieweit sich die „Stoa 169“-Stiftung daran beteiligen wird, ist noch unklar: „Es liegt noch keine Einigung vor. Es wird dazu noch einmal einen Gesprächstermin geben“, so Pape.

Auch interessant

Kommentare