+
SVR-Coach Johannes Franz befindet sich mit seinem Team im Abstiegskampf.

Johannes Franz erwartet Steigerung gegen FC Phönix

SV Raisting findet klare Worte zum Hinrunden-Ende

  • schließen

Die Niederlage in Pöcking, die die Erfolgsserie des SV Raisting in der Bezirksliga Süd beendete, hatte nicht nur unerfreuliche Auswirkungen auf die Tabelle.

Raisting – SVR-Coach Johannes Franz spukte das Spiel noch lange im Kopf herum. „Es hat länger gedauert, bis ich das verarbeitet hatte“, bekannte Franz nach dem 1:2, das sein Team wieder mitten in den Abstiegskampf beförderte. Die Raistinger gehören zu einem Sextett in der unteren Tabellenhälfte, das nur durch zwei Punkte getrennt ist.

Noch schlechter steht der FC Phönix München da, den der SVR an diesem Sonntag erwartet. Mit nur sieben Zählern rangiert das Team aus dem Stadtteil Berg am Laim auf dem vorletzten Platz. „Sie sind aber deutlich besser als die Platzierung aussagt“, so Franz. Er schätzt Phönix stärker ein als Pöcking. „Sie haben einige unglückliche Tore kassiert“, so der SVR-Coach zu der Negativserie der Münchener, die aus den letzten fünf Spielen nur einen einzigen Punkt holten. Zuletzt schaffte es Phönix im Heimspiel gegen Aubing, nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 zu verlieren. „Sie haben da einen Blitzstart hingelegt, ähnlich wie Pöcking gegen uns“, so Franz. Er ermahnt seine Truppe, nicht wieder so verschlafen zu starten wie vergangene Woche. „In der Offensive haben die Münchener auch ordentlich Qualität“, verweist Franz auf spielstarke Akteure wie Dragan Wagner und Denis Knezevic oder den pfeilschnellen Luan Santos. Ein richtiger Goalgetter geht Phönix, das 13 neue Spieler holte, bisher aber ab.

Über einen solchen verfügen aber auch die Raistinger nicht. Sie kommen über das Kollektiv, das zuletzt jedoch nicht funktionierte, was Franz bei der Sitzung vor dem Dienstagstraining auch zum Ausdruck brachte. „Da sind deutliche Worte gefallen“, hofft Franz, dass seine Ansage Wirkung zeigt. Vergangene Saison gewann der SVR beide Duelle (4:1, 2:0), jetzt soll ein weiterer Sieg folgen. Personell muss Franz kaum Änderungen vornehmen. Aus dem aktuellen Kader fehlen nur Kevin Enzi und Severin Kölbl (beide privat verhindert). Dafür kehrt Yannick Hübner ins Team zurück. „Wir haben aber ein paar erkältete Spieler“, will Franz ein paar kurzfristige Umstellungen in der letzten Hinrundenpartie für den SVR nicht ausschließen.  rh

Zum Spiel

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Raiffeisen-Arena an der Wielenbacher Straße in Raisting

SV Raisting: Schaidhauf – Sigl, Bertl, Sedlmeier, Weber, Greinwald, Neveling, Greif, Riedl, Köppl, Grgic/Beausencourt, Greis, Schetelin, Hübner, Gast (TW)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chance verpasst: SVL Weilheim nur 2:2 gegen Feldafingzum Jahresabschluss
Gemessen an den Chancen, hätte der SVL Weilheim sein Nachholspiel in der B-Klasse 5 gegen den TSV Feldafing durchaus gewinnen können.
Chance verpasst: SVL Weilheim nur 2:2 gegen Feldafingzum Jahresabschluss
Viererpack! - Penzbergs Samir Neziri erledigt den SV Aubing im Alleingang 
Es war die große Show des Samir Neziri: Mit seinen vier Treffern erledigte der 18-jährige Stürmer des FC Penzberg den SV Aubing im Verfolgerduell der Bezirksliga Süd im …
Viererpack! - Penzbergs Samir Neziri erledigt den SV Aubing im Alleingang 
SV Raisting rettet Punkt in Oberweikertshofen, verliert aber Andreas Heichele
Einen Punkt erkämpft, aber auch einen wichtigen Spieler verloren: So lautet die Bilanz des SV Raisting nach dem Gastspiel beim SC Oberweikertshofen.
SV Raisting rettet Punkt in Oberweikertshofen, verliert aber Andreas Heichele
Raisting muss dringend punkten - aber gegen Oberweikertshofen fehlt der Kapitän 
Im Endspurt bekommt es der SV Raisting in der Bezirksliga Süd ausschließlich mit den Spitzenteams zu tun. Jetzt kommt Landesliga-Absteiger SC Oberweikertshofen.
Raisting muss dringend punkten - aber gegen Oberweikertshofen fehlt der Kapitän 

Kommentare