Florian Heinrizi ist neuer Abteilungsleiter.
+
Florian Heinrizi ist neuer Abteilungsleiter.

Florian Heinrizi übernahm bereits im Sommer 

Geräuschloser Führungswechsel beim SV Raisting 

  • vonRoland Halmel
    schließen

Nach acht Jahren im Amt ist Herbert Weichert als Spartenchef zurückgetreten. Im Sommer hat bereits Florian Heinrizi die Führung übernommen.

Raisting – Personalentscheidungen werden bei den Fußballern des Bezirksligisten SV Raisting nur selten an die große Glocke gehängt und gehen eher geräuschlos über die Bühne. Darunter fällt auch der Wechsel an der Spitze der Abteilung – in diesem Fall wurde die Öffentlichkeit überhaupt nicht informiert. Bereits seit dem vergangenen Spätsommer übernahm Florian Heinrizi die Spartenführung.

„Wir konnten coronabedingt leider keine Abteilungsversammlung durchführen“, berichtete Heinrizi. Der 31-jährige ist der Nachfolger von Herbert Weichart, der nach über acht Jahren als Vorsitzender der Raistinger Fußballer sein Amt bereits im Sommer abgab. „Es ist von meinem Geschäft aus einfach nicht mehr gegangen“, begründete der Gastronom und Chef des Gasthauses „Zur Post“ seine Entscheidung. Der ausgeschiedene Abteilungsleiter wird der neuen Führungsmannschaft, der auch Roland Perchtold als stellvertretender Spartenleiter angehört, bei Bedarf aber mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Ich bin nicht aus der Welt und auch gern bereit zu helfen“, sagte Weichart.

Herbert Weichart war acht Jahre Spartenchef.

Heinrizi hat bereits Erfahrung in der Abteilungsleitung des SV Raisting

Heinrizi, der bereits zwei Jahre in der Abteilungsleitung als Stellvertreter von Weichart tätig war, spielte bis zur C-Jugend beim SVR, ehe eine schwere Knieverletzung eine weitere Laufbahn als Fußballer verhinderte. „Seitdem ich im Seniorenbereich bin, kicke ich hobbymäßig ein bisschen mit“, so der Feinwerkmechaniker, der dennoch regelmäßig den Ball am Fuß hat und engen Kontakt mit den Spielern pflegt. „Der Schwerpunkt der neuen Abteilungsleitung wird die Nachwuchsarbeit sein“, berichtete Heinrizi, der versucht, die Aufgaben innerhalb der Führungsgruppe gut zu verteilen, um einzelne Personen nicht zu überlasten. „Wir wollen, dass die Herren-Mannschaft den Nachwuchs aus dem eigenen Verein bekommt“, lautet eine der großen Zielsetzungen des neuen Fußballchefs.

Was das betrifft, sieht er den SV Raisting schon auf einem guten Weg. „Die Jugendarbeit ist immer besser geworden, wir haben auch einige gute junge Spieler, die jetzt zum Herrenbereich stoßen werden“, sagt Heinrizi, der auch die Arbeit von Spielertrainer Johannes Franz in der ersten Mannschaft lobt. „Hannes macht einen super Job“, so Heinrizi, der hofft, dass der SVR in der Bezirksliga zu einer festen Größe wird. „Die Entwicklung von Hannes vom Spieler zum Trainer war für mich auch ein Highlight meiner Amtszeit“, sagt Weichart beim Rückblick auf seine achtjährige Amtszeit an der Abteilungsspitze. „Sportlich gab es ein Auf und Ab, aber so ist das Leben. Was gewesen ist, interessiert aber nicht, wir sollten nach vorn blicken“, so der Wunsch des ehemaligen Raistinger Fußballerchefs.

Innerhalb von drei Jahren stieg der SV Raisting von der Bayern- in die Bezirksliga ab.

In dessen Amtszeit fallen auch die größten Erfolge des SVR: 2013 gelang der Mannschaft unter dem damaligen Trainer Robert Färber der Aufstieg in die Bayernliga, in der sich die Raistinger zwei Jahre hielten (2013/14 und 2014/15). Mit der bis heute unverständlich wirkenden Entscheidung, die so erfolgreiche Zusammenarbeit mit Färber zu beenden, leitete Weichart aber auch den Abstieg der SVR-Fußballer ein. Binnen drei Jahren ging es von der Bayernliga runter in die Bezirksliga, in der die Raistinger momentan einen Platz im hinteren Mittelfeld belegen.

Aus seiner Sicht verständlich ist daher Weicharts Empfehlung: „Wir sollten nach vorn schauen.“ Was ihm durchaus positiv anzurechnen ist: Weichart hinterlässt ein bestelltes Feld. „Finanziell schaut es gut aus“, berichtet Heinrizi, nicht zuletzt mit Blick auf den neuen, in Raisting beheimateten Hauptsponsor „HG Medical“, einem Hersteller von Medizinprodukten, die in der Chirurgie eingesetzt werden. Was die neue Abteilungsleitung alles vorhat, wird unter anderem Thema bei der nächsten Hauptversammlung sein. Diese soll, wenn es Corona erlaubt, im kommenden Frühjahr abgehalten werden. (Roland Halmel)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare