1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Weilheim

Wer spielt Verteidiger? – SV Raisting muss gegen Aufsteigsaspirant Bad Heilbrunn umbauen

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Johannes Franz hat beim SV Raisting aktuell einige Ausfälle zu beklagen.
Johannes Franz hat beim SV Raisting aktuell einige Ausfälle zu beklagen. © SV Raisting/FuPa

Luft auf die Abstiegsplätze verschaffte sich der SV Raisting durch den jüngsten 2:0-Heimerfolg gegen den abstiegsbedrohten TSV Neuried.

Raisting – „Der Dreier war extrem wichtig“, freute sich SVR-Spielertrainer Hannes Franz. „Das merkte man dann auch in der Trainingswoche, da war die Stimmung locker und ausgelassen.“ Am Sonntag (14.15 Uhr) wartet in der Bezirksliga auswärts mit dem SV Bad Heilbrunn eine schwere Aufgabe.

„Die sind zurecht Vierter und Anwärter auf den Aufstiegsrelegationsplatz“, sagt Franz über den Landesliga-Absteiger „Für uns ist das ein Bonus-Spiel.“ Als Achter hat der SVR zehn Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Bad Heilbrunn ist heimstark, zu Hause gab es in neun Partien eine Niederlage. Ohnehin spricht die Statistik nicht unbedingt für den SVR. Das Hinspiel ging mit 0:1 verloren. In der Bad Heilbrunner Aufstiegssaison (2018/2019) gab es zwei Pleiten (2:4/0:4). In der laufenden Spielzeit glänzen beide Teams in der Abwehr. „Für unsere Offensive wird das eine Herkulesaufgabe“, sagt Franz.

Die Raistinger müssen dagegen ihre Defensive umbauen. Florian Breitenmoser, der zuletzt links außen auflief, fällt berufsbedingt aus. „Das ist gegen Bad Heilbrunn eine Schlüsselposition“, sagt Franz, da auf der Seite der extrem starke Anton Krinner unterwegs ist, der zusammen mit Benedikt Specker (10 Tore) ein gefährliches Duo bildet. Auch auf der rechten Abwehrseite droht ein Ausfall, da Kapitän Victor Neveling genauso wie Christoph Schmitt Probleme mit dem Sprunggelenk hat und eventuell passen muss. „Ich wollte eigentlich die gleiche Startelf wie gegen Neuried bringen, aber das hat sich leider erledigt“, sagt Franz. Der Spielertrainer selbst ist wieder voll fit und wird deshalb wohl von Beginn an spielen.

Wer letztlich gegen Krinner verteidigen wird, ist noch völlig offen. Sicher ist aber, dass Markus Riedl, der gegen Neuried mit einer Armverletzung vom Platz ging, wieder spielen kann. „Das war dann doch nicht so schlimm“, sagt Franz. Der Coach erhofft sich am Sonntag einen guten Auftritt: „Wir haben in dieser Saison noch kein Spiel gegen eine Spitzenmannschaft geholt und auch die Bilanz gegen Bad Heilbrunn gilt es aufzubessern.“ (rh)

Auch interessant

Kommentare