Stefan Radlmaier traf gegen Herrsching doppelt.
+
Stefan Radlmaier (r.) traf gegen Herrsching doppelt.

„Leistungsstechnisch müssen wir uns noch steigern“

Radlmaier Doppelpack: Hohenpeißenberg gewinnt bei Herrsching 5:2

  • vonRedaktion Weilheim
    schließen

Der TSV Hohenpeißenberg holt gegen den Absteiger Herrsching einen ungefährdeten Auswärtssieg. Trainer Alex Sanktjohanser war dennoch nicht zufrieden.

TSV Herrsching 2 

TSV Hohenpeißenberg 5

 Tore: 0:1 (2.) Kechele, 0:2 (8.) Radlmaier, 0:3 (27.) M. Greiner, 1:3 (39.) Ahmic, 1:4 (49.) R. Greiner, 2:4 (51.) Kündinger, 2:5 (80.) Radlmaier.

 Beim designierten Absteiger Herrsching holten die Hohenpeißenberger einen ungefaährdeten Sieg. Die Freude bei Trainer Alex Sanktjohanser war dennoch nicht ungetrübt, die beiden Gegentore ärgerten ihn. Marco Kechele und Stefan Radlmaier sorgten mit ihren Toren schon früh für klare Verhältnisse. Maximilian Greiner erhöhte gar auf 3:0. Kurz vor der Pause traf Herrsching erstmals. Im zweiten Durchgang stellte Roman Greiner mit seinem Tor zum 4:1 den Drei-Tore-Abstand wieder her. Nach dem zweiten Tor der Gastgeber sorgte Radlmeier mit seinem zweiten Treffer für den 5:2-Endstand sorgte. „Ich bin froh über die drei Punkte, leitungstechnisch müssen wir uns nächste Woche aber wieder steigern“, sagte Sanktjohanser.

Auch interessant

Kommentare